| | Kommentare deaktiviert für Nächtlicher Lagerhallen-Brand bei Holz Blum – Millionenschaden, Verkauf geht weiter

Nächtlicher Lagerhallen-Brand bei Holz Blum – Millionenschaden, Verkauf geht weiter

Beim Brand einer der beiden Lagerhallen der Wiesbadener Holzhandlung Blum – hier das Verkaufsgeschäft des traditionsreichen Wiesbadener Unternehmens in der Rheinstraße –  ist in der vergangenen Nacht ein Sachschaden entstanden, der nach erster Einschätzung von Fachleuten im Millionenbereich liegt. Feuerwehr und Polizei wurden um 01.09 Uhr von Zeugen über das Feuer informiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte in der Königsteiner Straße wurde festgestellt, dass eine Lagerhalle auf dem Gelände der Holzhandlung bereits lichterloh in Flammen stand. Nach ersten Feststellungen waren in der Halle verschiedene getrocknete Hölzer gelagert, was natürlich zu einer schnellen Ausbreitung des Brandes und schließlich zum Einsturz des Hallendaches geführt hat.

Bei der Bekämpfung des Brandes wurden zwei Feuerwehrleute leicht verletzt. Durch die starke Hitzeentwicklung fingen darüber hinaus im Bereich der Brandstelle 5 geparkte Pkw und 1 Lkw erheblich beschädigt. Die Feststellungen zu weiteren Folgeschäden im Bereich der Holzhandlung dauern derzeit an.

Zur Ermittlung der Brandursache ist es nun nach Angaben der Polizei von besonderer Bedeutung den Brandherd (Ausbruchsort) des Feuers zu lokalisieren, was jedoch aufgrund der Brandausdehnung und der starken Hitzeentwicklung schwierig sein wird. Diesbezüglich werden Brandursachenermittler des Polizeipräsidiums Westhessen und des Hessischen Landeskriminalamtes heute Vormittag die Ermittlungen aufnehmen.

Wegen der starken Rauchentwicklung wurde die Bevölkerung in der Nacht aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Die Berufsfeuerwehr setzte im Bereich des Brandortes Messfahrzeuge ein, die auch am Dienstagmorgen noch im Einsatz waren. Wegen der Rauchentwicklung kam es in den Morgenstunden zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Bei Holz Blum bemüht man sich am Morgen danach um “business as usual”. Auf der Homepage des vor 110 Jahren gegründeten Unternehmens wurde soeben folgende Nachricht mit dem Titel “Der Brand ist gelöscht – der Verkauf geht weiter” veröffentlicht: “In der Nacht vom 28.05. ist bei uns in der Königsteiner Straße eine Schnittholzhalle abgebrannt. Verletzt wurde Gott sei Dank niemand. Unser Büro, die Parkplätze sowie die große Plattenwerkstoffhalle sind dank des hervorragenden Einsatzes der Feuerwehr unversehrt geblieben! Somit geht der Verkauf in der Königsteiner Straße weiter. Auch der Standort Rheinstraße ist selbstverständlich geöffnet.” (dif)