| | Kommentare deaktiviert für Piraten planen Neuanfang – Sonderparteitag mit Vorstands-Neuwahlen soll Turbulenzen beilegen

Piraten planen Neuanfang – Sonderparteitag mit Vorstands-Neuwahlen soll Turbulenzen beilegen

 

Die Piratenpartei Wiesbaden strebt einen Neuanfang an: Auf einem außerordentlichen Kreisparteitag am 26. Januar sollen die internen Turbulenzen der letzten Wochen beigelegt und ein neuer Vorstand gewählt werden. “Vor allem aber soll eine Rückbesinnung auf inhaltliche, politische Arbeit erfolgen”, heißt es in einer heute verschickten Pressemitteilung. Der außerordentliche Kreisparteitag findet am 26. Januar 2013 ab 11 Uhr im Treffpunkt Aktiv, Adlerstraße 19, 65183 Wiesbaden, statt. Die Veranstaltung ist öffentlich.  

Die vorgezogene Mitgliederversammlung sei notwendig geworden, “nachdem aus unterschiedlichen Gründen mehrere Vorstandsmitglieder ihre Ämter niedergelegt haben und Teile des verbliebenen Vorstands innerparteilich umstritten sind.” Unstimmigkeiten gab es vor allem im Zuge der Abmeldung des Oberbürgermeister-Kandidaten der Piraten, Hans-Joerg Tangermann, durch den Kreisverbandsvorsitzenden Bernd Fachinger und den Stadtverordneten Michael Göttenauer, die den Wahlvorschlag als Vertrauenspersonen unterzeichnet hatten. 

Während die Aufarbeitung der Vorkommnisse maßgeblich von den Akteuren zu leisten ist, soll der Parteitag durch Neuwahl des Vorstands und diverse Sachanträge eine Grundlage für die weitere programmatische Arbeit schaffen.

Gräben überwinden

»Nach der Abmeldung des OB-Kandidaten auch durch mich entgegen einem Parteitagbeschluss ist der Kreisverband in Aufregung und  gespalten. Aber wir wollen und werden die Gräben überwinden und gemeinsam zeigen, warum es sich lohnt, uns bei den anstehenden Bundes- und Landtagswahlen zu wählen«, so Fachinger.   

www.piratenpartei-wiesbaden.de