| | Kommentare deaktiviert für Rheingau Musik Festival probt Brückenschlag nach Kuba – Programm für “Sommer voller Musik” veröffentlicht

Rheingau Musik Festival probt Brückenschlag nach Kuba – Programm für “Sommer voller Musik” veröffentlicht

rheingaumusikfestival_sonerosdeverdad

 

Heute wurde das Programm für das diesjährige Rheingau Musik Festival bekanntgegeben. Neben guten alten Bekannten beschert der “Sommer voller Musik” dem Publikum auch ganz neue Künstler, Formate und Spielstätten.  Mit der zweiwöchigen kubanisch-europäischen Orchesterakademie »CuE« betritt das Rheingau Musik Festival in diesem Jahr Neuland. Als transatlantische Jugendakademie steht CuE für gelebten Kulturaustausch: 60 junge Musiker aus Kuba und Europa treffen sich vom 17. bis 28. August zu einer zweiwöchigen Arbeitsphase im Rheingau. Mit Thomas Hengelbrock erarbeiten sie Orchesterwerke, musizieren in Kammermusikformationen, besuchen Workshops zu historischer Aufführungspraxis und werden individuell unterrichtet. Eine rauschende Cuban Night mit Soneros de Verdad (Foto) im Schlachthof, zwei Kammermusikabende und das abschließende Sinfoniekonzert laden dazu ein, dieses spannende und erstmalige Abenteuer live mitzuerleben.

Außerdem stehen in diesem Jahr beim Rheingau Musik Festival die Themenschwerpunkte »25 Jahre Deutsche Einheit« und »Tschaikowski: 175. Geburtstag« im Vordergrund. Daneben gilt der russischen Pianistin Lera Auerbach als »Composer & Artist in Residence« sowie dem schwedischen Posaunisten Nils Landgren im »Fokus Jazz« besondere Aufmerksamkeit.

Zwischen dem 27. Juni und dem 12. September werden 153 Konzerte an 43 Spielstätten des Rheingaus und benachbarter Regionen veranstaltet. Hauptveranstaltungsorte sind das Kloster Eberbach, Schloss Johannisberg und das Kurhaus Wiesbaden. Dazu kommen zahlreiche Schlösser, Kirchen und Weingüter. Konzerte finden wieder im Theater Rüsselsheim, im Kurfürstensaal der Kurfürstlichen Burg in Eltville und in der Kirche St. Gallus in Flörsheim statt. Als neue Spielstätten konnten der Schlachthof Wiesbaden und die Alte Lokhalle Mainz gewonnen werden.

Zu Gast in diesem Sommer sind herausragende Orchester und Ensembles au der ganzen Welt und unzählige Solisten wie Anne-Sophie Mutter, Nils Landgren, Herbert Blomstedt, Mitsuko Uchida, Gabriela Montero, Rudolf Buchbinder, Joshua Bell, der aus dem Rheingau stammende Countertenor-Weltstar Andreas Scholl, Ulrich Tukur, Julia Fischer oder Daniel Hope, Lars Vogt, Bob Geldof, der am 3. Juli die “Friday Night in J´berg” bestreiten wird und Hugh Masekela sowie Alice Sara Ott und Francesco Tristano.

122.000 Eintrittskarten stehen für die 153 Konzerte zur Verfügung. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 7,6 Mio €. Langfristige Sponsorenverträge, Konzert- und Sachsponsoring, die Beiträge und Spenden der Mitglieder des Fördervereins sowie ein Landeszuschuss in Höhe von 25.000,– € sichern die Finanzierung des Rheingau Musik Festivals.

Der Kartenvorverkauf beginnt heute auf www.rheingau-musik-festival.de, der telefonische Vorverkauf unter 06723 / 60 21 70 startet an 10. März.