| | Kommentieren

„Sausalitos“ hat soft eröffnet: 14 Monate nach „Coyote Café“-Schließung neues Leben in Altstadt-Location

Vierzehn Monate nach der Schließung des „Coyote Café“ in der Altstadt ist fast unbemerkt wieder Leben in die weitläufigen Gastronomieräume in der Goldgasse 4 eingekehrt.  Am 4. Juni fand – Corona zum Trotz – die Eröffnung des neuen Sausalitos-Stores statt. „Seit diesem Tag ist die Filiale, unter Einhaltung der Auflagen, für Besucher und Gäste geöffnet“, berichtet Dominic  Cloudt, Marketingleiter Sausalitos und Geschäftsführer der Love Out Loud GmbH, auf sensor-Anfrage. „Eine Eröffnung in gewohnter SAUSALITOS-Manier war leider unter den aktuellen Bedingungen nicht möglich, sondern eher ein `Soft Opening´“, erklärt er. Dementsprechend sei alles etwas ruhiger angelaufen.

Rund 140 statt normalerweise 199 Plätze stehen zur Verfügung in den Räumen der Cocktailbar-Restaurant-Kombination mit kalifornisch-mexikanischen Specials. Ursprünglich war die Eröffnung bereits für Ende März geplant, wurde jedoch durch den Lockdown verschoben. Insgesamt ist das Sausalitos in Wiesbaden, das an sieben Tagen die Woche ab 17 Uhr geöffnet hat, die 41. Filiale.

Dem Wiesbadener Standort wird vom Unternehmen in eine besondere Bedeutung als „Hub“ für weitere Aktivitäten beigemessen. „Der besondere Hub bezieht sich unter anderem auf unsere Barkeeper-to-go und unsere mobilen Units für Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Junggesellenabschiede, Bar-Mix-Sessions at Home und After-Work-Firmenevents“, so Dominic Cloudt gegenüber sensor.

Hierfür sei es „extrem wichtig, sehr zentral in Deutschland einen zusätzlichen Spot zu haben, von dem aus die mobilen SAUSALITOS Teams gesteuert werden können.“

 www.sausalitos.de 

(dif/Fotos Sausalitos)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.