| | Kommentare deaktiviert für Seasick Steve: Eine Blues-Legende spielt im Schlachthof / sensor verlost Tickets + CD

Seasick Steve: Eine Blues-Legende spielt im Schlachthof / sensor verlost Tickets + CD

sssheropic Auf die Frage, was Seasick Steve heute wäre, wenn nicht Musiker, antwortete er einmal lapidar: „Tot.“ Gut also, dass der Mann den Blues entdeckt hat. Er hatte zwar schon sein halbes Leben als Hobo unter anderem damit finanziert und seine kärglichen Einnahmen als Straßenmusiker aufgebessert. Aber erst, als er um die 50 war, begann er im Studio zu arbeiten. So steht sein bürgerlicher Name Steve Wold unter dem Eintrag „Produzent“ auf Platten von Modest Mouse oder Bikini Kill. Und schließlich, mit ungefähr Mitte 60 (wie alt er wirklich ist, verrät er niemandem. Alter Hobo-Aberglaube!) wurde Seasick Steve zum ältesten “Breakthrough Artist” des Mojo Magazins aller Zeiten – dank seiner zweiten Platte „Dog House Music“. Seither wollen alle die Geschichten dieses begnadeten Storytellers hören, die er gerne auf der Bühne erzählt und natürlich singt, schreit, seufzt und spielt auf seinen schreddeligen und zum Teil selbst gebauten Gitarren. Kürzlich erschien das neue Album von Seasick Steve mit dem schönen Titel „Keepin‘ The Horse Between Me And The Ground“, und anschließend kommt der große alte Blueser auf Tour. Am Sonntag, 30. Oktober, kommt er in den Schlachthof. Für das Konzert verlost sensor 2 Karten. Außerdem gibt es einmal das nagelneue Album zu gewinnen. Mitmachen kann sich also lohnen: Per Mail an losi@sensor-wiesbaden.de (lau/Foto Schlachthof)

%d Bloggern gefällt das: