| | Kommentare deaktiviert für sensor präsentiert ausverkaufte see conference – und verlost die letzten beiden Tickets

sensor präsentiert ausverkaufte see conference – und verlost die letzten beiden Tickets

 

Als eine der größten Designkonferenzen Deutschlands vereint die see conference #8 am Samstag, 20. April, Kunst, Film, Design, Performance, Architektur, Wissenschaft, Forschung und Technik. Alle Disziplinen verbindet dabei vor allem eines: Sie visualisieren Information. Internationale Sprecher zeigen Ansätze, die Flut von komplexen Informationen in verwertbares Wissen zu verwandeln. Veranstalter Scholz & Volkmer bringt insgesamt sieben spannende Sprecher in den Schlachthof: Joris Maltha und Nina Bender vom Designstudio Catalogtree, Antony Turner von Carbon Visuals (Foto: “New York’s carbon emissions – in real time”), Architekt und Designer Daan Roosegaarde von Studio Roosegaarde, Design-Kritiker und Autor Jeroen Junte, Jam3 Creative Director Pablo Vio sowie Medienkünstler, Regisseur und Choreograf Klaus Obermaier.  Die Keynote hält der Medienphilosoph und Kunstwissenschaftler Prof. Dr. Wolfgang Ullrich. Heute meldeten die Veranstalter “Sold Out”. Wer jetzt noch dabei sein will, kann sich noch auf www.see-conference.org für die Warteliste registrieren und auf freiwerdende Plätze hoffen – oder sein Glück bei unserer exklusiven Verlosung versuchen. Als Medienpartner verlost  verloste sensor die letzten beiden Tickets für die inspirierende Konferenz.

Hier die Sprecher der ganztägigen Konferenz, die von 10 bis 19 Uhr in höchst kreativer Atmosphäre im Schlachthof stattfinden wird, im Kurzüberblick: Der Medienphilosoph und Kunstwissenschaftler Prof. Dr. Wolfgang Ullrich befasst sich unter anderem mit Konsumtheorie, Bildwelten und der Rolle der Kunst in der modernen Gesellschaft.

Daan Roosegaarde verschmilzt Betrachter und Raum, in dem er seine Werke auf Ton und Bewegung reagieren lässt. Seine Vision hinter dieser einzigartigen Verbindung: Techno-Poetry.

Catalogtree experimentiert unter anderem mit Mikro-Robotik und Typografie. Dabei setzt das niederländische Designstudio verstärkt auf sich selbst organisierende Systeme.

Pablo Vio ist überzeugt: Wenn man bewegende Geschichten erzählen will zählt jeder Pixel. Seine visionären Ansätze prägten unter anderem die interaktive Dokumentation Bear 71.

Jeroen Juntes Arbeit als Design-Kritiker und Autor konzentriert sich auf die veränderte Rolle von Design und Architektur im 21. Jahrhundert, in der der Betrachter zum aktiven Entdeckern wird.

Der Künstler Dries Verbruggen ist Gründer des Designstudios Unfold. Durch computerbasierte Produktionsmethoden übersetzt er unter anderem die Töpferei in die digitale Moderne.

Medienkünstler, Regisseur und Choreograf Klaus Obermaier inszeniert innovative und von Kritikern wie Publikum gefeierte Projekte in Tanz, Musik, Theater und Neue Medien.

Antony Turner ist Gründer von Carbon Visuals, deren Visualisierung New York’s carbon emissions – in real time Ende 2012 unter anderen von Spiegel Online und Gizmodo aufgegriffen wurde.

Zum Rahmenprogramm gehören außerdem eine Studentenausstellung und der vertiefende see+ workshop am Sonntag, 21. April, in den Räumen von Scholz & Volkmer.

sensor ist als Medienpartner bei der see#8 conference dabei – sensor-Leser können mit etwas Glück bei der ausgebuchten Veranstaltung dabei sein. Wer eines der beiden letzten see-Tickets im Wert von jeweils 90 Euro gewinnen möchte: Schreib´ bis Montag, 15. April, 12 Uhr eine Mail an losi@sensor-wiesbaden.de mit einer guten Begründung, warum ausgerechnet Du das Ticket haben musst.   Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß, Susanne und Hendrik! 

Allerletzte Zusatztickets wurden soeben auf www.see-conference.org  freigeschaltet.

Alle Informationen zur see #8  gibt es auf see-conference.org

– Foto (c) Carbon Visuals –