| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Festspiel-Fieber, Kunstverein-Jubiläum, Ball-Ereignisse

Die Sommerfestspiele in einzigartiger Kulisse starten in die neue Spielzeit. sensor präsentiert das Freilufttheater-Festival im Sonnenberger Burggarten.

Von Selma Unglaube und Samira Schwarz. Fotos Veranstalter.

Das Wort vom „Berlin-Syndrom“ mache in Wiesbaden die Runde, haben wir gehört – weil hier so viel los sei und man, egal wofür man sich entscheide, immer was verpasse. Auch dieser sensor-Wochenendfahrplan stützt diese These. Wie weit das Spektrum in Wiesbaden zeigt, offenbart sich an diesem Wochenende besonders eindrucksvoll: Ball des Sports mit einem Aufgalopp der Großkapital-Prominenz und das große Straßenfest eines mindestens kapitalismuskritischen Kollektivs an einem Abend in unserer einen Stadt. Das muss uns Berlin erst mal nachmachen …

 

///FREITAG///

Werkschau „IN FLUX“ auf dem Campus Unter den Eichen. Die Werkschau „IN FLUX“ (im Fluss) präsentiert Bachelor-Projekte und ausgewählte Semesterarbeiten der Studierenden in Kommunikationsdesign. Ein elektrisierendes Erlebnis im kreativen Strom der insgesamt 25 Absolvent:innen – vom gebundenen Buch bis hin zur crossmedialen Rauminstallation. Aus den Bereichen Print, Bewegtbild, Interactive, Augmented Reality ist alles in den Gebäuden B1 und B2 des Studiengangs auf dem Campus Unter den Eichen zu sehen. Freitag von 12 bis 19 Uhr, Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

„FLUXUS SEX TIES: Hier spielt die Musik!“ im Nassauischen Kunstverein. Anlässlich des 60. Jahrestages richtet der Nassauische Kunstverein Wiesbaden in einer Ausstellungsreihe den Fokus auf die Künstlerinnen im Kanon von Fluxus. Als lauter Auftakt der Reihe gibt die Ausstellung „Hier spielt die Musik!“ einen Einblick in die Virtuosität und Bedeutung der Künstlerinnen im Kanon von Fluxus – von der ersten Stunde bis in die Zeitgenossenschaft. Die Ausstellung wird durch ein vielseitiges Programm begleitet: www.kunstverein-wiesbaden.de Heute bis 18 Uhr.

Abklatsch-Ladentag. Gegenüber vom Café Klatsch hat das „Abklatsch“ als „Raum für Kunst, Kultur und Politik“ in der Eltviller Straße 9 eröffnet –  laut Eigenbeschreibung ein Freiraum für alle, die Lust haben sich mit gesellschaftlichen Fragen auseinanderzusetzen, und so eine Kultur des Miteinanders in unserer Stadt zu stärken: „Jetzt wollen wir den kleinen Raum mit Leben füllen, zum Teilhaben einladen und vielseitig nutzbar machen.“  Jeden Freitag von 14 bis 18 Uhr.

Secco-Outlet-Party im Hush Hush Showroom. Heute von 14 bis 20 Uhr in der De-Laspée-Straße.

„Our House Jam“ – Acttionsport-Event am Kulturpark beim Schlachthof. Den Auftakt ins Ballwochenende macht  ein öffentliches Actionsport-Event. Dort zeigen Jason Paul (Parkour), Bruno Hoffmann (BMX Street), Jan Hoffmann (Skateboard) und weitere Top-Athlet:innen ihre Skills und laden alle Actionsport-Interessierten zum Mitmachen ein. Die nicht-olympischen Disziplinen werden allesamt von der Sporthilfe-Marke „Our House“ gefördert und spielen auch im Ballprogramm am Samstagabend eine wichtige Rolle. Ab 14.30 Uhr.

113. Gibber Kerb in der Gibb. Nach zwei Jahren Pause heißt es endlich wieder: Gibber Kerb. Vier Tage Programm auf der Open-Air Bühne, großes Essens- und Gastro-Angebot und vieles mehr. Freitag ab 15 Uhr, samstags ab 14 Uhr, sonntags ab 12 Uhr.

JUST: „Fachaustausch Kinder- und Jugendarmut in Wiesbaden – Eine Handlungsaufforderung an die Stadtgesellschaft“ in der Wartburg. Ein immer größer werdender Teil der Bevölkerung Deutschlands ist arm oder von Armut bedroht und auch in einer so scheinbar wohlhabenden Stadt wie der Landeshauptstadt Wiesbaden ist jedes 5. Kind bzw. Jugendliche:r von Armut betroffen. Was dies für die Stadtgesellschaft bedeutet und wie sie dem begegnen kann, wird in Impulsvorträgen und Tischgesprächen beleuchtet und diskutiert. Eintritt frei. Um 15 Uhr.

Das Caligari geht in eine vorgezogene Sommerpause. Wegen einer defekten Steuerung in der Notstromversorgung geht die Caligari Filmbühne bis zum 19. August in eine vorgezogene Sommerpause.

„Sounds in the Sun“ im Kulturpark. Musik, Sonne. Liegestühle. Performances und die längste Abendsonne Wiesbadens. Der Eintritt ist frei. Immer freitags, ab 17 Uhr.

„Schule mit Clowns“ von F.K. Waechter im Marleen im Lili. Unter der Anleitung ihres strengen Lehrers Dr. Sinn üben sich die Clowns Wiesel, Quaste, Karfunkel und Schmalz in der Kunst der Albernheit. Um 17 Uhr.

Offener Platanenhof mit Wein & Talk in Klarenthal.  Wein&Talk! verspricht ausgewählte Weine und anregende Gespräche. In dieser Saison liegt der Fokus auf biologischen Weinen von ausgewählten Weingütern aus der Region.  Ab 17 Uhr.

Bierstand im Museumshof in Nordenstadt. Dieses Wochenende Bier statt Wein beim Bierstand der Handballer und Fußballer des Tus Nordenstadt. Von 17 bis 22 Uhr.

„Der schlimmste Mensch der Welt“ im Murnau Filmtheater. Julie ist in einer Beziehung mit dem älteren, 44-jährigen Comic-Zeichner Aksel. Auf einer Party lernt sie Eivind kennen, der jung ist und neugierig darauf, was das Leben alles zu bieten hat.  Freitag um 17.15 Uhr, samstags um 20.15 Uhr, sonntags (OmU) um 19 Uhr.

Fichter Waldfest 2022 im Fichter Wäldchen (Nauroder Straße). Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein buntes Programm mit Tauziehwettbewerb, Musik und Bieranstich. Der Fichter Waldschrat Paul der Erste tanzt mit der Nauroder Blütenkönigin, dazu tanzt die Beerschter Bembelfee mit einem Partner Ihrer Wahl. Samstag startet das Kinderprogramm, abends ist Rick Cheyenne zu Gast auf der Bühne. Freitag ab 18 Uhr, samstags ab 16 Uhr.

Weinfest des Obst- und Gartenbauvereins Igstadt hinter der Ev. Kirche. Der Obst und Gartenbauverein Igstadt lädt zum dreizehnten traditionellen Weinfest ein. Neben leckeren kleinen Speisen werden Öko-Weine des Martinsthaler-Weingutes Karl-Werner Faust angeboten. Ab 18 Uhr.

Weinstand „Die Weinse(e)ligen“ des Tennis-Club Breckenheim vor dem Ev. Gemeindehaus. Es gibt nicht nur  nur edle Tropfen für den Gaumen, sondern auch beste Klänge fürs Gehör – denn: Das fünfköpfige Ensemble singt Lieder rund um den Wein aus allen denkbaren Genres in verschiedenen Sprachen. Ab 18 Uhr.

„Klavierfest“ am Schillerplatz in drei Sälen. Schüler:innen aller Klavierklassen der Wiesbadener Musik- und Kunstschule (WMK) präsentieren ihr Können auf drei Bühnen am Schillerplatz. Die Gäste erleben ein abwechslungsreiches Programm mit Werken von Bach, Beethoven, Chopin und weiteren. Der Eintritt ist frei. Ab 18 Uhr.

Critical Mass am Hauptbahnhof. Wie an jedem dritten Freitag im Monat trifft sich der Fahrrad-Flashmob „Critical Mass“ und rollt etwa eine Stunde lang durch die Innenstadt. Treffpunkt ist wie immer auf dem Bahnhofsvorplatz Wiesbaden, an der Koffer-Kunstinstallation. Um 18.30 Uhr.

„Paradies Freudenberg“ auf Schloss Freudenberg. Jeden Freitag verwandelt sich der Waldkiosk in ein nächtliches Paradies. Sasha Indik aus Kyiv ist die Gastgeberin. Sie singt ukrainische Lieder und entführt die Besucher:innen zu einer kleinen Performance in den Wald. Eintritt frei. Um 19 Uhr.

Rheingau Musik Festival: Fokus Jazz – Wolfgang Haffner, Simon Oslender & die hr-Bigband unter Leitung von Jörg Achim Keller im Schloss Vollrads. Als Wolfgang Haffner zum ersten Mal Dave Brubecks „Take Five“ hörte, war es komplett um ihn geschehen. Seitdem sind viele Jahre vergangen, in denen sich Haffner zu einem der bekanntesten Schlagzeuger Deutschlands gespielt hat. Um 19 Uhr.

“Gladys Nights – a comedy by Becky Kimsey” im Wiesbaden Performing Arts Center. Gladys is having a mid-life crisis. Suddenly, she is visited by her childhood imaginary friend, Pepper.  Well, Gladys is now boring, so Pepper talks her into posting an ad: “Assassin for hire.” Gladys interviews several “clients” who want to hire her to kill someone.  Freitag und samstags um 19.30 Uhr, sonntags um 15 Uhr.

„Kalldewey, Farce“ von Botho Strauß im Kleinen Haus des Staatstheaters. Strauß’ Stücke führen stets ein hochnotkomisches Panoptikum kaputter und orientierungsloser Typen vor: Menschen, die ihren Milieusprech im selbstgewissen Vor-sich-Hinplappern ins künstlich Verschrobene steigern, aber einen klaren Halt längst verloren haben. Sie halten sich an ihren Sprachhülsen fest, scheitern damit aber in allen Belangen – und zuallererst in ihren Beziehungen. Um 19.30 Uhr.

Foto: Andreas J. Etter

„Wutschweiger“ im Studio des Hessischen Staatstheaters. Als klar wird, dass Sammy und Ebeneser nicht mit auf die Klassenfahrt, die Ski-Woche kommen dürfen, weil die Eltern die Kosten nicht tragen können, reagieren die Kinder zunächst mit Schmerz und Wut. Aber dann fassen sie den Entschluss, von nun an in der Schule nicht mehr zu sprechen, bis Sammy ihr Schweigen bricht. Um 19.30 Uhr.

„Jugend ohne Gott“ in der Wartburg. Eine Kriminalgeschichte über erste Liebe und Sexualität, Gewalt und Gleichgültigkeit, die Suche junger Menschen nach Orientierung und Erwachsener nach dem Umgang mit der Wahrheit, die Frage nach eigener Verantwortung und der Notwendigkeit zu handeln. Um 19.30 Uhr.

Drama: „Il Trovatore“ von Verdi im Großen Haus des Staatstheaters. Die Handlung gleicht einem Alptraum, in dem die Vergangenheit und die Toten die Gegenwart der Lebenden beherrschen. So bestimmt Azucenas Rache für die Verbrennung ihrer Mutter auf dem Scheiterhaufen durch den alten Grafen Luna das Schicksal aller Figuren. Um 19.30 Uhr.

Tanzperformance: „Boom!*happening“ im Marleen im Lili. An jedem 2. Montag im Monat laden PINK & BLAU zu einer improvisierten Tanz- und Performanceshow ein. Wie im Improtheater entsteht auch hier jede Drehung, Geste und Bewegung aus dem Moment. Unterstützt durch gute Musik und allerlei Einfälle schenken sie den Zuschauer:innen ein Happening, das happy macht. Eintritt frei: Spenden willkommen. Um 20 Uhr.

„Sektnacht Ball des Sports“ in der Henkell Sektkellerei. Nach zweijähriger Abwesenheit öffnet Henkell wieder die Türen und lädt am Vorabend des 51. Ball des Sports zu einer rauschenden Party-Gala zugunsten der Deutschen Sporthilfe. Dort erwartet die Gäste geballte Sportprominenz von Diskus-Ikone Lars Riedel über die Juniorsportlerin des Jahres 2021 Sarah Vogel hin zu zahlreichen weiteren Spitzenathlet:innen, die bereits den Vorabend des Balls in Wiesbaden verbringen. Tickets zur Sektnacht Ball des Sports 2022 sind erhältlich unter www.henkell-freixenet.com/de/visit-us/wiesbaden.html .Ab 20 Uhr.

Rheingau Musik Festival: Carl Orff – „Carmina Burana“ im Kloster Eberbach. Carl Orffs „Carmina Burana“ ist wohl eines der bekanntesten Werke der Musikgeschichte weltweit. Und Orff wusste, wie er Dramatik und Spannung auf die Spitze treiben konnte: ein klanggewaltiges Orchester, ein großer Chor und Solisten sorgen für ein musikalisches Erlebnis, das seinesgleichen sucht. Um 20 Uhr.

„Ehekracher“ im Galli Theater. Der „Ehealltag bei Familie Wutz“ scheint seinen gewohnten Gang zu nehmen. Doch plötzlich wollen sie es wissen.  Sich an dem heiklen Thema „Urlaubsziel“ erhitzend, kommen beide in Fahrt und sind bald nicht mehr zu bremsen. Um 20 Uhr.

Rheingau Musik Festival: Daniil Trifonov im Kurhaus. Im Festival 2022 widmet Trifonov sich Brahms’ erstem Klavierkonzert. Dieses Werk wartet mit großem sinfonischen Charakter auf. Um 20 Uhr

Improsommer: Für Garderobe keine Haftung mit „MordART – Tatort…“ in der Erlebnismulde Neroberg. Krimifans, die Täter:innen schnell erkennen werden gebraucht. Dringend sogar. Denn: Eine ruhige und beschauliche Nacht wird durch einen markerschütternden, grellen Aufschrei jäh in ihrer Idylle durchbrochen: Es gibt eine Leiche. Mitten auf der Bühne. Was nun? Jetzt heißt es ermitteln, ermitteln, ermitteln. Um 20 Uhr.

„Zwei wie Bonnie und Clyde – eine Gaunerkomödie!“ im Akzent Theater. Manni und Chantal – alias Bonnie und Clyde – träumen vom großen Geld, der Heirat in „Los“ Vegas und der Rente auf Hawaii, kurzum vom großen Coup: Eine Bank knacken… und das als Möchtegern Ganoven! Eine Komödie mit jeder Menge Lokalkolorit: Die Naspa wird überfallen! Um 20 Uhr.

„Glück auf einer Skala von 1 bis 10“ im Murnau Filmtheater. Igor lebt allein und jobbt als Fahrradkurier für Biogemüse. Ein paar mehr Kontakte zu anderen Menschen wären schön, aber ansonsten ist der körperlich behinderte Hobby-Philosoph nicht unglücklich. Louis hingegen ist ein 24/7-Unternehmer, ein Workaholic.. Als er Igor auf seinem Fahrrad anfährt, ist ihm das doppelt peinlich: zum einen wegen seiner Unachtsamkeit, zum anderen, weil er offensichtlich einen Menschen mit Behinderung verletzt hat.  Freitag (OmU) um 20.15 Uhr, samstags (DF) um 17.30 Uhr.

„Hin und Her“ nach Ödön von Horváth im Kultur-Dschungel. Ein unbedeutender Grenzübergang irgendwo im Nirgendwo zwischen zwei nicht näher benannten Staaten. Der Unternehmer Havlicek musste sein Geschäft schließen. Da er jedoch nicht an seinem Wohnort geboren wurde, sondern auf der anderen Seite der Grenze, und nun in die soziale Sicherung des Staates fallen würde, wird er abgeschoben. Da er sich aber nicht erneut in seinem Geburtsort gemeldet hatte, wie es ein (ihm unbekanntes) Gesetz vorschreibt, hat er seine Staatsbürgerschaft verloren und hängt nun im Transit fest. Um 20.30 Uhr.

Open Air Kino Wiesbaden: “Call me by your name” auf den Reisinger Anlagen. Das Leben steckt voller Möglichkeiten für den 17-jährigen Elio. Sein Fokus ändert sich, als Oliver auftaucht. Der ein paar Jahre ältere Student aus den USA unterstützt Elios Vater den Sommer über als Assistent. Blicke werden getauscht, Anspielungen gemacht, unverfängliche Berührungen haben eine elektrische Spannung, die Elio verwirren. Um 21 Uhr.

„Ladies Night“ im Euro Palace. Party auf 5 Floors: Club 1 und 2, Schiff, Scheune und Tanzcafé haben geöffnet. Das Special: Jede Lady, die bis 24 Uhr kommt, bekommt 20 Euro freien Verzehr geschenkt. Ab 21 Uhr.

„In Flux – Abschlussparty des Fachbereichs KDesign der HSRM“ in der Kreativfabrik. Die frischen Designer laden zum Tanzen ein. Es warten laute Musik und grelle Lichter auf die Feiernden. Tanzend wird jede einzelne Person Teil eines großen Stroms. Die Party findet mit 2G-Plus Regelung statt. Ab 22 Uhr.

„It´s Friday Night“ im Park Café. Mit House und Clubmusic ins Wochenende starten. Ab 22 Uhr.

„Freischwimmer“ im Badhaus 1520. Nach dem letzten Eröffnungswochenende für Geladene nun für alle: Bei elektronischer Musik den atemberaubenden neuen Club genießen. Ab 22.30 Uhr.

Club Night mit DJ Kenny im Wohnzimmer. Kenny kam bereits mit 5 Jahren zur Musik und erlernte diverse Instrumente. Mit 16 Jahren begann er seine DJ Laufbahn im Big Apple in Wiesbaden. Er vertritt verschiedene Genre: Black, House, Charts und Oldschool. Ab 23 Uhr.

///SAMSTAG///

Eurobike in Frankfurt. Die Leitmesse rund um Fahrrad-Mobilität öffnet erstmals in Frankfurt am Main ihre Tore. Im Gepäck sind mehr als 1.500 ausstellende Unternehmen aus 57 Nationen, die auf 140.000 Quadratmetern Hallen- und Freigeländefläche die Innovationen der Bike- und Future Mobility-Branche präsentieren – auch Wiesbadener Firmen sind am Start. Samstag und Sonntag für Publikum, alle Infos hier.

Flohmarkt im Parkfeld Biebrich. An diesem Tag wird die Straße „Am Parkfeld“ in Wiesbaden-Biebrich wieder mal in eine Flohmarkt Meile verwandelt, auf der Nützliches, Kunstvolles und manch skurrile Rarität den Besitzer wechselt. Wer sich von Keramik, Büchern, Bildern oder Kleidung trennen und sie verkaufen möchte, ist beim Flohmarkt in Wiesbaden-Biebrich an der richtigen Adresse. Von 7 bis 14 Uhr.

Repair Café Westend im Fragmente, Blücherstraße 28. “Reparieren statt Wegwerfen!” Unter diesem Motto repariert das Team des Repair-Cafés Westend unterschiedlichste Gerätschaften und Haushaltsgegenstände. Von Staubsauger, Winterjacke und CD-Player, über den Stabmixer bis zum Akkuschrauber – alles was unter den Arm passt, wird versucht zu reparieren. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Annahmeschluss 11.30 Uhr. Von 10 bis 13 Uhr.

Große Eröffnung & Hausmesse der neuen Fornara Firmenzentrale, Am Orlener Stock 3, Taunusstein-Orlen. Bei Fornara gibt es die Beste Qualität an Weinen, Fleisch und Feinkost. Mit Wine-, Foodtasting, Hüpfburg, internationalen Ausstellern und vielem mehr. Ab 10 Uhr.

13. Turnier der Herzen 2022 auf dem Sportplatz Saareck, Saarbrücker Allee. 2019 nahmen insgesamt 15 Mannschaften aus sechs Bundesländern am Kleinfeld-Fussballturnier teil. Für das leibliche Wohl gesorgt. Der Erlös der Veranstaltung wird für den Besuch von externen Turnieren der Fussballer des SVSG Wiesbaden verwendet. Von 10 bis 16 Uhr.

Tourist Information: „Facettenreiches Wiesbaden – Stadtrundgang zum Kennenlernen“. Ob Kurhaus, Hessisches Staatstheater oder imposante Villen – repräsentative Bauten prägen das Gesicht der Stadt. In der „Stadt der heißen Quellen“ gibt es rund um das Thermalwasser, die Brunnen und Wiesbaden als Weltkurstadt des 19. Jahrhunderts Eindrucksvolles zu berichten. Der Rundgang führt unter anderem auf den Schlossplatz mit altem und neuem Rathaus, zur Marktkirche als höchstes Gebäude der Stadt und zum ehemaligen Stadtschloss der Herzöge von Nassau, heute Sitz des Hessischen Landtags. Jeweils um 10.30 und 14.30 Uhr.

Museumswerkstatt für Kinder: „Malen wie die Höhlenmaler nach Impulsen im Themenraum „Zeit““ im Museum Wiesbaden. Nach einer Erkundungstour arbeiten die Kinder selbst künstlerisch unter fachkundiger Begleitung. Um 11 Uhr.

Ausstellung: „Kinder mittenDRIN“ im Nassauischen Kunstverein. Kinder mittenDRIN (für alle Altersstufen) bietet zu jeder Ausstellung ein zweistündiges Kinderprogramm für Kinder und Jugendliche aller Altersstufen an, in dem mittenDRIN, also in den Räumen der jeweiligen Ausstellung, frei bildnerisch gestaltet wird. Das Angebot wird immer wieder auf die jeweiligen Ausstellungen abgestimmt und in Zusammenarbeit mit dem Wiesbadener Künstler Titus Grab realisiert. Eltern dürfen auf Wunsch gerne anwesend sein und mitmachen oder einfach die Ausstellung besuchen. Um 11 Uhr.

„Faszination Insekten“ – Erwachsenenprogramm „Natur-Erleben“ in der Fasanerie. Carolin Dreesmann widmet sich dem Thema „Faszination Insekten“. Treffpunkt ist am Baum vor dem Besucherzentrum. Anmeldungen per E-Mail an carolin.dreesmann@biotopics.de. Um 11.15 Uhr.

125 Jahre-Jubiläumsfeier des Freie Turnerschaft Wiesbaden 1896 e.V. auf dem Vereinsgelände, Lahnstraße 35. Zum Jubiläum gibt es ein Rahmenprogramm der drei Abteilungen Fussball, Turner und Tennis: Auf dem Plan stehen Sport, Spiel & Spaß für alle zum Mitmachen, spannende Bühnengespräche mit Sportler:innen, Aktiven und Vertretern der Stadt Wiesbaden , Musikalische Unterhaltung mit der Band „Straighten Up“, Tombola und vielem mehr. Von 12 bis 19 Uhr.

Führung: Henkell Freixenet – Impression-Tour. Die Tour startet im imposanten Marmorsaal des Wiesbadener Stammhauses. Die nächste Station führt über den sieben Stockwerke tiefen Weinkeller der Henkell Freixenet-Sektkellerei in die moderne Sektmanufaktur. Treffpunkt: Sektkellerei Henkell Freixenet, Biebricher Allee 142 Um 12 Uhr.

Öffentliche Führung: „Museumsguides“ im Museum Wiesbaden. Jugendliche führen durch den Jugendstil: „Perfektion – Der Wille der Gesellschaft“ Um 13 Uhr.

„Alles Riesling oder was?“ – Vinothekentour in die Weinregion Rheingau. Erster Stopp ist in Johannisberg beim Weingut Eser – Johannishof. Im Bergweinkeller der Winzerfamilie Eser reifen terroirgeprägte Spitzenerzeugnisse aus naturnahmen Anbau heran. Die Fahrt führt am Rhein entlang bis in die quirlige Weinstadt Rüdesheim, wo das Team der jungen Winzerin Theresa Breuer auf die Gäste wartet. Mit Rebsorten wie Chardonnay, Schwarzriesling und Cabernet Mitos bringen Madeleine und Karl-Christian Ries vom Weingut Ries in Eltville wirklich Schwung ins Glas. Treffpunkt: Bahnhof Wiesbaden Ausgang Ost / Busbahnhof Haltestelle 2. Um 13.30 Uhr.

Näh-Workshop im Fragmente, Blücherstraße 28.  Nach dem Repair Café folgt das Nähen –  im kostenlosen Näh-Workshop. Spenden sind willkommen. Anmeldung unter naehen-im-fragmente@gmx.de. Um 14 Uhr.

Forum Demenz – „KESS (Kreativ – Engagiert – Selbstbewusst – Selbstständig), aktive Selbsthilfe für Menschen mit Demenz vor dem Rentenalter“ in der Alzheimer Gesellschaft. Mit KESS bietet die Alzheimer Gesellschaft Wiesbaden e.V. eine Gruppe an, in der Menschen mit Demenz vor dem Rentenalter und ihre Partner:innen gemeinsam aktiv sein und sich mit anderen Betroffenen über ihre Gefühle, Sorgen und Ängste reden können. Anmeldung erforderlich. Um 14 Uhr.

Öffentliche Führung: „Frank Stella“ im Museum Wiesbaden. Frank Stella ist der nächste Alexej von Jawlensky-Preisträger 2022. Jawlensky hatte in seinem Spätwerk in Wiesbaden seine ersten Serien vollendet und serielles Arbeiten kennzeichnete auch von Anfang an das Schaffen Stellas. Darüber hinaus ist Stellas Werk überaus vielschichtig, voller literarischer Bezüge und dabei weder abstrakt noch gegenständlich im herkömmlichen Sinne. Um 14 Uhr.

“The Frog Prince” im Galli Theater. A beautiful princess receives a golden ball as a gift from her father. While playing in the royal garden the princess loses her precious gift down a well. Suddenly a frog appears offering to bring back the golden ball. In return the princess must keep three promises to the slimy frog… Um 14 Uhr.

5. Klarenthaler Hochhauslauf im Hochhaus, Hermann-Brill-Straße 11. Alle, die sich fit genug fühlen, die 192 Stufen in das 12. Stockwerk zu meistern können bei diesem besonderen sportlichen Event dabei sein. Gestartet wird in fünf Altersgruppen und in den unteren Altersklassen auch nach Mädchen und Jungen getrennt. Mitmachen können alle ab zehn Jahre. Anmeldungen nehmen das Stadtteilzentrum Klarenthal, Geschwister-Scholl-Straße 10 a, Telefon (0611) 317055 oder das Concierge Büro, Hermann-Brill-Straße 8, Telefon (0611) 7239417, entgegen. Alle Läufer:innen erhalten eine Urkunde sowie Essens- und Getränke-Bons. Für die Plätze 1 bis 3 jeder Kategorie winken zusätzlich tolle Gutscheine als Belohnung. Für die zuschauenden Gäste werden ebenfalls Getränke, Snacks, Kaffee und Kuchen angeboten. Ab 14 Uhr.

„Wiesbaden mit anderen Augen sehen: Auf in die Stadtteile!“ im Stadtteilzentrum Gräselberg. Unter dem Motto „Wiesbaden mit anderen Augen sehen“ geht es in Wiesbadener Stadtteile die selten im Fokus von historisch-touristischen Rundgängen oder auch privaten Ausflügen stehen. Es gibt Einblicke in die ganz unterschiedlichen Facetten der Stadt – denn Wiesbaden ist mehr als das historische Fünfeck! Um 14 Uhr.

36,37,38 Jahre Café Klatsch: Klatschfest in der Marcobrunnerstraße. Jahre keine Partys, 3 Jahre kein Klatschfest. Deshalb feiert das einzigartige Café Klatsch dieses Jahr 36,37,38 Jahre Selbstverwaltung, Plenum, Punk, Politik und 1A Service – 38 Jahre Klatsch eben. Mit über 38 Künstler:innen, zwei Außen-Bühnen, Ständen und buntem Programm  – von Livebands über Karaoke und Kinderdisko bis zu DJs für die Großen. Ab 22 Uhr drinnen nur mit negativem Corona-Test. Und – mit Soli-Cola … Ab 14 Uhr.

„Bewegte Bilder“ – Sommervarieté mit Flambess im Kinderzentrum Wellritzhof. Flambess taucht ein in eine neue Form der TV-Sendungen. Bewegte Bilder zeigen wie spannend, abwechslungsreich und lustig Fernsehzappen auf einmal sein kann – wenn man im Zirkus ist… Reservierung unter flambess@zirkus-wiesbaden.de wird erbeten. Eintritt frei, Spenden erwünscht. Jeweils um 14 und 18.30 Uhr, sonntags um 15 Uhr.

sensor präsentiert: Ein Grund zum Jubeln – und zum Feiern: 175 Jahre Nassauischer Kunstverein – und gleichzeitig einer der frischsten und inspirierendsten Orte der Stadt. Ab 15 Uhr bis weit in den Abend hinein lädt der Nassauische Kunstverein am 16. Juli – mit sensor als herzlich gratulierendem Medienpartner – zu Kaffeekränzchen, Geburtstagstorte, Tischreden und Trinksprüchen und einem exquisiten künstlerischen und musikalischen Programm mit Musik, Performance, natürlich jeder Menge Kunst und vielem mehr.

Pen & Paper Gaming in der Mauritius Mediathek. Jugendliche ab 12 spielen an Playstation 4, Nintendo Switch und Xbox One. Parallel findet das Pen&Paper für Jugendliche ab 12 Jahre statt: Zunächst kreiert jeder Spieler seinen eigenen Charakter. Ein Spielleiter führt die Spieler dann durch das Spiel, in dessen Verlauf gemeinsam zahlreiche Abenteuer erlebt werden. Anmeldung unter stadtbibliothek-jugendbibliothek@wiesbaden.de. Um 15 Uhr.

Wiesbadener Afrika Festival auf dem Gelände der Gartenbau-Firma Gramenz in Erbenheim. Nach zweijähriger Corona-Pause gibt es endlich wieder afrikanische Atmosphäre, Musik und Lebensfreude bei der Benefiz-Veranstaltung für Kinder in Afrika und der Ukraine. Auf dem Programm des Wiesbadener Afrika Festivals auf dem Gelände der Gartenbau-Firma Gramenz in Erbenheim stehen Trommel-Workshops für Einsteiger, Anfänger und Fortgeschrittene un ein abwechslungsreiches Musikprogramm. Leckere afrikanische Gerichte von James aus Togo mit Getränken, südafrikanische Weine, Windhoek- Bier runden die kulinarische Vielfalt ab, ebenso ein Basar. www.afrika-festival-wiesbaden.de. Am Samstag ab 16 Uhr, Sonntag ab 14 Uhr.

Sommerfest in Freiherrs Garten. Die Griechische Gemeinde öffnet den Garten für ein großes Sommerfest mit leckeren Speisen, kühlen Getränken und coolen Greek Vibes mit DJ mdiplo. Ab 16 Uhr.

Sperrungen wegen Ball des Sports von Samstag bis Sonntag. Im Zusammenhang mit dem Ball des Sports im RheinMain CongressCentrum sind von Samstag, 16. Juli, ab 16 Uhr bis Sonntag, 17. Juli, etwa 5 Uhr, Sperrungen der Friedrich-Ebert-Allee, des Tunnels Mainzer Straße und der Auguste-Viktoria-Straße erforderlich. Die Sperrungen betreffen auch die vorhandenen Radverkehrsanlagen. Eine Umfahrung ist aus Richtung Hauptbahnhof über Bahnhofstraße/Rheinstraße möglich. Von der Rheinstraße aus kann eine Umfahrung über Frankfurter Straße und Gustav-Stresemann-Ring erfolgen.

Die Bremer Stadtmusikanten im Galli Theater. Ein lahmer Esel, ein müder Hund, eine zahnlose Katze und ein alter Hahn beschließen, zusammenzubleiben. Sie machen sich auf den Weg und finden ein neues Zuhause. Aber sie haben die Rechnung ohne die Räuber gemacht. Andererseits haben die Räuber auch die Rechnung ohne sie gemacht. Samstag und sonntags, jeweils um 16 Uhr.

Wiesbaden liest im Hinterhaus Palazzo, Walramstraße 35. Die neun inhabergeführten, unabhängigen Buchhandlungen von „Wiesbaden liest“ starten ihr erstes gemeinsames Lesefest. Die Wiesbadenerin Katharina Korbach stellt ihren Debütroman „Sperling“ im Hinterhaus Palazzo vor. Um 17 Uhr.

„Kulturfest Parkfeld“ im Wendehammer, Paracelsusweg. Das Programm startet mit einer Kreativwerkstatt für Kinder, danach tritt das International Cajun Trio auf, gefolgt von einer musikalischen Zeitreise mit der Cover-Rock-Band Sinfonie. Kleine Leckereien und Getränke runden das Fest ab. Der Eintritt ist frei. Aktuelle Informationen unter www.kulturparkfeld.de. Ab 17 Uhr.

Ballett von Tim Plegge: „memento“ im Großen Haus. Auseinandergerissen wehen die Wesen im Wirbel unter unbekanntem Firmament. Doch dann, aus unerfindlichem Grund, ist da noch wer. Nimmt sich der Wesen an. Ihrem Wesen nicht ungleich. Und doch so ganz anders. Um 18 Uhr.

„Erschallet, ihr Lieder!“ – Festliche Kantaten von Bach mit dem Mainzer UniChor in der Lutherkirche. Das chorische Groß-Ensemble der JGU Mainz bietet in der Lutherkirche ein festliches Kantaten-Konzert mit prächtigen Werken des deutschen Barock-Meisters Johann Sebastian Bach, unterstützt durch das renommierte Originalklang-Ensemble Neumeyer Consort. Um 18 Uhr.

Rheingau Musik Festival: „Streichergipfel 2022, Schumann – Brahms“ im Schloss Johannisberg. Im Fürst von Metternich Konzert-Kubus auf Schloss Johannisberg geben Studierende und Alumni der außergewöhnlichen Talentschmiede aus dem Taunus wertvolle Einblicke in ihr musikalisches und virtuoses Können. Dabei folgt das Programm einer sorgfältig entworfenen Dramaturgie und zeigt die Vielseitigkeit und außerordentliche Qualität der Musik dieser beiden großen Komponisten und Freunde. Samstag um 19 Uhr, sonntags jeweils um 11 und 18 Uhr.

Benefizkonzert: „Ein Sommerabend am Wasser mit Sabine Gramenz Projects and Friends“ in der Oranier Gedächtnis Kirche. Zu Gunsten von Oranier24, dem Dachsanierungsprojekt für die Oranier-Gedächtnis-Kirche in Wiesbaden-Biebrich sind Sabine Gramenz Projects and Friends zu Gast. Anmeldung und Sitzplatzreservierung unter helfen@oranierkirche.de Der Eintritt ist frei. Um großzügige Spenden wird gebeten. Um 19 Uhr.

Musical: „King Kong“ im Studio des Hessischen Staatstheaters. Der machtgierige Film-Regisseur Carl Denham braucht dringend einen neuen Hit, die arbeitslose Filmschauspielerin Ann Darrow dringend einen Job. Gemeinsam machen sie sich mit dem Schiffskapitän Jack Driscoll und seinem altersschwachen Kahn auf eine Reise ins Abenteuer. Sie machen sich auf den beschwerlichen Weg von New York nach Skull Island, um den sagenumwobenen Riesengorilla Kong zu finden. Um 19.30 Uhr.

„Drei Schwestern“ im Kleinen Haus. In Anton Tschechows „Drei Schwestern“ reden die Menschen darüber, dass man sie bald vergessen wird, dass nichts im Leben Bestand hat, dass man sich früher mit Kriegen beschäftigt hätte und dass heute etwas gefunden werden müsste, um den Krieg zu ersetzen, damit die Leute etwas Sinnvolles zu tun hätten. Um 19.30 Uhr.

„Eheurlaub – Eine originelle Komödie“ im Galli Theater. Teil 2 der Ehe-Komödien-Trilogie: Ein Tag aus dem Eheurlaub auf den Kanarischen Inseln mit dem Ehepaar Wilma und Willi Wutz. Willi schlägt heftig über die Stränge und Wilma versinkt im Lesen ihres Lieblings-Liebesromans. Um 20 Uhr.

Improsommer: Für Garderobe keine Haftung mit “ Die weltbeste Superszene“ in der Erlebnismulde Neroberg. Die Schauspieler:innen geben ihr Bestes, um die Zuschauer:innen zu berühren. Je ein Regisseur oder eine Regisseurin legt sich ins Zeug, um die Szene witzig, tiefsinnig oder spannend zu gestalten. Weitergespielt wird nur, was das Publikum möchte. Und nur eine einzige Geschichte wird bis zum Ende erzählt und ist dann die weltbeste Superszene. Um 20 Uhr.

Fox & Friends Im Walhalla im EXIL. Wenn diese Gruppe aktiver Musiker:innen zusammentrifft, laden sie unter dem Namen Fox & Friends zur Open Session ein – und haben sich innerhalb kürzester Zeit zum „Musst du erlebt haben“-Stadtgespräch gemacht. Das Ziel des Abends im Walhalla im EXIL: Dem freien Musikspiel wieder Freude einhauchen. Mal mit drum&base meets Moog-Synthie, mal Funk meets Jazzakkorde, freestyle Rap meets Punk, Raggae meets Piano – und zur Freude dazu : die freie Improvisation des musikalischen Abends. Eintritt frei. Um 20.30 Uhr.

Sommertheater im Dschungel: „Impromptu – spiel oder stirb!“ im Kultur-Dschungel. Irgendwann im 17. Jahrhundert: Eine Schauspieltruppe ist in arger Bedrängnis. Gerade noch wütete die Pest, der König schloss alle Theater. Die Krise ist mehr schlecht als recht überwunden und die gelangweilte Maitresse des Königs Madame de Gruttières verlangt nach Unterhaltung – und zwar sofort. Gerade einmal fünf Tage Vorlauf hat der König dem Leiter der Theatertruppe gegeben, um ein neues Stück zu schreiben, einzuproben und zu präsentieren. Um 20.30 Uhr.

„We love Reggaeton“ im Euro Palace. Die Mega Party in Deutschlands größter Diskothek. Feiern zu Hip Hop & Reggaeton auf 5 Floors. Ab 21 Uhr.

Bilderwerfer Open Air Kino: „Rosas Hochzeit“ auf den Reisinger Anlagen. Kurz vor ihrem 45. Geburtstag beschließt Rosa, dass es Zeit für einen radikalen Wandel in ihrem Leben ist. Immer hat sie für die anderen gelebt. Knall auf Fall verlässt sie Valencia, um sich im alten Schneiderladen ihrer Mutter im kleinen Küstenort Benicassim den Traum vom eigenen Geschäft zu erfüllen. Um 21.30 Uhr.

Improsommer: „Show of the Dead“ mit Steife Brise aus Hamburg in der Erlebnismulde Neroberg.  Um 22 Uhr.

80-90-00er meets Get Low, Party in der Halle und im Kesselhaus. Flauschig-rosa Hasen werden zu Party-Gremlins, während der Soundtrack der 80er, 90er und 00er Hit auf Hit liefert. Auf dem zweiten Floor im Kesselhaus diesmal Rap und HipHop. Ab 22 Uhr.

„Night Out“ im Park Café. Mit HipHop und Mixed Music den Abend ausklingen lassen. Ab 22 Uhr.

Club Night by DJane Finesse im Park Café. DJane Finesse hat ihre Leidenschaft zum Auflegen durch das Tanzen entdeckt. Die Jungkünstlerin ist ein echtes Powerpaket und spielt Latino, Hip-Hop und Urban Music. Ab 22 Uhr.

„Wellenreiter“ im Badhaus 1520. Hosted by Kelly Heelton – feinste elektronische Musik um das Wochenende zu genießen. Ab 22.30 Uhr.

///SONNTAG///

Yoga im Schlosspark.  Die 13Saison Yoga im Schlosspark-Biebrich“ mit Yogalehrerin Christa Zehnder ist angelaufen. Bestens geeignet für Anfänger:innen und Geübte. Einfach Matte unter den Arm und los geht´s  mit Natur genießen, bewegen und Kraft tanken, auch ohne Anmeldung. Immer Sonntags  und Mittwochabends kann man gegen Spende mitmachen. Treffpunkt ist die große Wiese in der Mitte der Längsachse des Parks. Beschreibung wird per Mail zugesandt. Infos: christa@yoga-wiesbaden.de. Um 10.30 Uhr.

„Rotkäppchen“ im Galli Theater. Ein unschuldiges Mädchen bekommt von seiner Großmutter ein rotes Käppchen und wird von nun an nur noch Rotkäppchen genannt. Als die Großmutter krank wird, schickt die Mutter das Rotkäppchen in den Wald, um der Großmutter Kuchen und Wein zu bringen. Unterwegs trifft Rotkäppchen den bösen Wolf. Um 11 Uhr.

Kunsthaus Wiesbaden: „Cello im Eisbad: Charlotte Moorman und Nam June Paik. Eine Hommage in Bildern“. Anlässlich des 60jährigen Fluxus-Jubiläums zeigt das Kunsthaus bis die Präsentation „Cello im Eisbad: Charlotte Moorman und Nam June Paik. Eine Hommage in Bildern“. Das Kunsthaus gedenkt damit koreanischen Komponisten und Videokünstlers Nam June Paik, der am 20. Juli 2022 90 Jahre alt geworden wäre. Die Präsentation stellt zudem eine Persönlichkeit ins Scheinwerferlicht, die Nam June Paik ermöglichte, seine „action music“ zur Perfektion zu führen: Charlotte Moorman. Das Kunsthaus (und die Ausstellung bis zum 31. Juli) kann täglich von 11 bis 17 Uhr, donnerstags bis 19 Uhr, bei freiem Eintritt besucht werden.

Familienführung hinter die Kulissen: „Backstage für Alle!“ im Staatstheater.  Die Gelegenheit – auch mit der ganzen Familie –, in einer 90-minütigen Führung hinter die Kulissen des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden zu schauen. Das Hessische Staatstheater Wiesbaden aus einer anderen Perspektive als der des Zuschauers kennen. Treffpunkt: Kassenhalle. Um 11.15 Uhr.

„Jazz im Hof“ mit der Wiesbadener Juristenband auf dem Hofgut Mappen. Das Hofgut Mappen öffnet den Außenbereich für „Jazz im Hof“. Das Konzert mit der allseits bekannten Wiesbadener Juristenband verspricht nicht nur beste Jazzmusik. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Die Gäste erwarten Leckereien wie hofeigene Wildbratwurst und weitere Köstlichkeiten. Ab 11.30 Uhr.

Öffentliche Führung: „Mary Baumeister – Zuvielisation“ in der Humorkirche Erbenheim. Kennzeichnend für Mary Bauermeisters Oeuvre ist der Einbezug gesellschaftlich relevanter Themen, so auch die kritische Auseinandersetzung mit unserer heutigen Konsumgesellschaft. Begleitet wird die Rauminstallation Zuvielisation von einer Klanginstallation ihres Sohnes, dem Komponisten Simon Stockhausen, sowie weiteren Arbeiten der Künstlerin, die einen Einblick in ihr Werk geben. Um 12 Uhr.

Willkommens-Führung „Hereinspaziert – Kunst“ in Russischer/Ukrainischer Sprache im Museum Wiesbaden. Das Museumsteam erweitert in Kooperation mit den Freunden des Museums Wiesbaden e.V. sein Vermittlungsangebot um eine Reihe von kostenfreien Führungen und Workshops auf Ukrainisch und Russisch. Der Eintritt für Geflüchtete ist frei. Begleitpersonen erhalten ermäßigten Eintritt und können sich hier informieren. Tickets sind sowohl über den Onlineshop des Museums buchbar als auch an der Kasse erhältlich, sowie per Telefon auf Deutsch unter 0611 – 335 21 85 und auf Russisch unter 0611 – 335 2290. Um 13 Uhr.

Wasser im Jugendstil
Heilsbringer und Todesschlund

Öffentliche Führung: „Wasser im Jugendstil — Heilsbringer und Todesschlund“ im Museum Wiesbaden. Als Beitrag zum Wasser-Jahr 2022 widmet sich das Museum Wiesbaden dem Wasser im Jugendstil. Die Ausstellung versammelt herausragende Objekte unterschiedlichster Medien. Um 14 Uhr.

Der Wald ruft: „Waldbaden tut Körper, Geist und Seele gut“ in Schlangenbad.  Shinrin-Yoku – das achtsame Eintauchen in die heilsame Atmosphäre des Waldes tut Körper, Geist und Seele gut. Die Phytonzide und Terpene des Waldes bauen Stress ab und regen das Immunsystem sowie körpereigene Regenerationsprozesse an. Treffpunkt: am kleinen Kuchenladen, Rheingauer Straße 43, 65388 Schlangenbad. Um 14 Uhr.

Sommer in der Reduit: Kindersommerfest des Kinder- und Jugendzentrum mit Kinderpunkmusical in der Reduit. Für kleine und große Menschen gibt es Spiele, Aktionen, eine Kletterwand, Kinder-Eisenbahn und vieles mehr. Um 14 Uhr präsentiert das WishmobTheater gemeinsam mit der Punkband „Die Traktor“ das Kinderpunkmusical „Arne und die Strümpfe“ auf Grundlage des gleichnamigen Hörspiels. Eintritt frei. Von 14 bis 18 Uhr.

Öffentliche Führung: „Vom Wert des Wassers — Alles im Fluss?“ im Museum Wiesbaden. In Wiesbaden vereinen sich die Bäche des Taunus im Strom des Rheins, hydrothermale Quellen werden seit zehntausenden von Jahren genutzt und seit der Neuzeit kurt hier die Welt. Zum Wiesbadener Jahr des Wassers können Sie in der Ausstellung eine Wasser-Reise durch Zeit und Raum begehen. Um 15 Uhr.

Sonderführung: „Von der Quelle zur Welle“ im Nassauischen Kunstverein & der Humorkirche Erbenheim. 1962 fanden in Wiesbaden die Fluxus – Internationalen Festspiele Neuester Musik statt und kulminierten in der legendären Zerstörung eines Klaviers. Die Sonderführung lädt ein  in die Welt von Fluxus einzutauchen und sich von der Wilhelmstraße nach Erbenheim treiben zu lassen – und dabei gleich zwei herausragende Ausstellungen zu erleben: die international besetzte Ausstellung Hier spielt die Musik! mit Werken von u.a. Yoko Ono, Alison Knowles und Charlotte Moorman im Nassauischen Kunstverein sowie Prä-Fluxus-Künstlerin Mary Bauermeister in der Humorkirche in Erbenheim. Treffpunkt: NKV. Um 15 Uhr.

Offenes Atelier für Familien: „Wir gestalten unsere eigene Badezimmerkachel(n)“ im Museum Wiesbaden. Angeregt durch die Ausstellung Wasser im Jugendstil werden mit Daniel Altzweig im Museum Schätze entdeckt. Im Rahmen einer gemeinsamen aktiven Erkundung der Sammlungen von Kunst und Natur, wird dort gemeinsam gemalt, gezeichnet und mit spannendem Material den Dingen auf den Grund gegangen. Um 15 Uhr.

Stadtgeschichtliche EntdeckungsTour: „Auf den Spuren der Herzöge zu Nassau in Wiesbaden“. Geschichte auf Schritt und Tritt – der historische Rundgang beschäftigt sich den Spuren der nassauischen Geschichte in der Wiesbadener Innenstadt. Themen bei der EntdeckungsTour über das Bowling Green, den Warmen Damm, den Schlossplatz und den Luisenplatz sind die Gründung und das Ende des Herzogtums, seine wirtschaftlichen Grundlagen, die in ihrer Zeit vorbildlichen nassauischen Reformen und die Revolution von 1848 sowie das schwierige Verhältnis der Untertanen zu ihrem Herzog. Die EntdeckungsTour startet auf dem Kurhausplatz/Bowling Green vor dem Eingang zur Spielbank (Automatenspiel) in der Kurhauskolonnade. Um 15 Uhr.

Wiesbadener Sommerfestspiele 2022: Premiere – „Die Bremer Stadtmusikanten“ im Burggarten Sonnenberg. Zwei Jahre Ausnahmezustand im Land? – „Nun ist aber mal Schluss!“, kräht der Hahn. Er ist einer der vier Helden der Bremer Stadtmusikanten, die nach einer langen Durststrecke endlich wieder aufbrechen und mit Schneid & Melodie auf Burg Sonnenberg locken. Vier Verstoßene treffen aufeinander.  Ab 5 Jahren. Um 15.30 Uhr.

Kunst unter freiem Himmel. Zum zweiten Teil der Freiluft-Kunstreihe „Mensch-Natur-Kultur“ haben sich sieben Künstler:innen in den Wiesbadener Stadtwald begeben und in den vergangenen zwei Wochen vor Ort Kunstwerke aus vorgefundenem Material hergestellt. Dabei habe sich so manche interessante Unterhaltung ergeben, berichten die beteiligten Künstler. Die Werke stehen noch bis zu 24. Juli am Rand des Waldweges, der von der „Hubertushütte“ aufwärts führt. Eine Führung wird es am Sonntag 17. Juli um 16 Uhr geben. Parken auf dem Wanderparkplatz oberhalb der Gaststätte Hubertushütte im Goldsteintal, von dort aus 15 Minuten Fußweg. Weitere Infos: mnk-wiesbaden.com.

„Musik im Garten“ im Neuen Schützenhaus (hinter der Fasanerie Wiesbaden). Wirtin Tina Ramolla und ihr Team haben für die nächsten 13 Sonntage ein schönes Livemusikprogramm mit vielen lokalen Musiker:innen und Bands zusammengestellt. Die Künstler:innen erhalten eine Gage, zusätzlich geht der Hut rum. Das Programm bestreitet dieses Wochenende Paddy goes to Holyhead. Bis zum 04. September jeden Sonntag von 16 bis 19 Uhr.

Das 6. Wiesbadener Lions-Entenrennen findet im im Hybrid-Format statt. Für nur 5 Euro kann jede*r mitmachen, tolle Preise gewinnen – und mit dem Kauf von Rennlizenzen Kinder und Jugendliche unterstützenAlle aktuellen Infos, Verkaufsstellen, die Preise sowie das Video des Rennens sind auf der Homepage des LC Wiesbaden-An den Quellen zu findenhttps://wiesbaden-an-den-quellen.lions.de/entenrennen-2022. Um 16.30 Uhr.

In memoriam Curd Jürgens: „Ein glücklicher Mensch“ im Murnau Filmtheater. Der geniale Professor für Chemie Lorenz lebt sorglos für seine Wissenschaft und auch seine drei erwachsenen Kinder haben diese Unbekümmertheit von ihm geerbt. Zum Glück weiß Tante Baumann, die den mutterlosen Haushalt führt, mit dem knappen Wirtschaftsgeld wahre Wunder zu vollbringen. Doch dann tauchen plötzlich Schuldscheine von Lorenz auf…Um 16.30 Uhr.

Rheingau Musik Festival: „Johann Strauss-Gala“ im Kurpark. Ein Wiener Neujahrskonzert ohne Walzer von Strauss? – undenkbar! Ein Ball ohne Tänze von Strauss – unmöglich! Und auch seine Brüder, Josef und Eduard, schufen unermüdlich Walzer, Polkas, Märsche und Quadrillen. In der „Wiener Johann Strauss Gala“ wird sich der charmanten Musik dieser drei Brüder gewidmet. Mit von der Partie ist das Wiener Johann Strauss Orchester, sodass authentische Wiener Klangkultur, viel Schwung und zeitlos gute Musik garantiert sind. Um 17 Uhr.

Silvia Sauer – „Das Auge Hört Mit“ im Kunsthaus Wiesbaden. Die Mainzer Stimmkünstlerin und Performerin verortet sich selbst im fließenden Übergang von Musik und Darstellender Kunst – sozusagen „Zwischen allen Stühlen“. So positioniert sie auch ihre Miniaturen aus rein akustisch erzeugten – und per Looper elektronisch modifizierten – Vokaltonen, -klangen und -geräuschen sowie Bild und Bewegung in diesem Dazwischen unter Nutzung der akustischen Besonderheiten des Aufführungsortes. Der Eintritt ist frei. Um 17 Uhr.

„The Minutes – Die Schlacht am Mackie Creek“ im Kleinen Haus des Hessischen Staatstheaters. Plötzlich läuft die Stadtratssitzung von Big Cherry, einer kleinen Stadt irgendwo in der Mitte der USA, aus dem Ruder. Doch offenbar gibt es da noch eine ganz andere historische Wahrheit aufzudecken, weswegen seltsamerweise auch das Protokoll (der englische Begriff hierfür ist »The Minutes«) der letzten Sitzung verschwunden ist. Um 18 Uhr.

„Corpus Delicti“ in der Wartburg. 2007 hat die Erfolgsautorin Juli Zeh ein Theaterstück vorgelegt, das damals als eine grelle Dystopie gelesen werden konnte. Ein gutes Jahrzehnt später ist aus einem spannenden Science-Fiction-Thriller fast schon Realität geworden. Um 18 Uhr.

Rheingau Musik Festival: Bachnacht „Goldberg-Variationen“ mit Jean Rondeau im Kloster Eberbach. Musikalisch bis in die wilden Haarspitzen ist der junge Franzose, der die internationale Barockszene aufmischt: Jean Rondeau. Als kleines Kind bereits in den Klang des Cembalos verliebt, gewann er 2012 als einer der Jüngsten den Cembalo-Wettbewerb des Musica Antiqua Festivals in Brügge und wurde vom wichtigsten französischen Schallplattenpreis 2015 als „Révélation soliste instrumental de l’année“ ausgezeichnet – als die Entdeckung, die Offenbarung des Jahres unter den Instrumentalsolisten. Um 19 Uhr.

Punk Konzert: Terrorgruppe mit The Toten Crackhuren im Kofferraum in der Schlachthof-Halle. „Jetzt aber Wirklich! Abschiedstour 2022“ nachdem letzten November mehr als die Hälfte der Konzerttermine der „Tschüssikowski Tour“ aus Pandemiegründen ausfielen, der offenbar wirklich letzte und endgültige Bühnenabschied der Terrorgruppe nach 29 Jahren Konzertreisen. Die Terrorgruppe wird zum allerletzten Mal live auf der Bühne ihren eigenwilligen Mix aus mehr oder weniger melodiösen Gitarren, Bollerschlagzeug, eingängigen Refrains und Diskussionsmaterial für die ganze Familie darbieten. Um 20 Uhr.

Die Hessische Sissi – Erinnerungen an die Heilige Elisabeth“ im Kultur-Dschungel. Dienerinnen der heiligen Elisabeth von Thüringen-Hessen (13. Jahrhundert) erinnern sich in einem Dialog voller Zuneigung an das Leben der Heiligen und ihre Liebe zu ihrem Gatten, Ludwig IV., Landgraf von Thüringen. Die Dialog werden umrahmt von Musik spätmittelalterlicher Klängen aus Elisabeths Zeit bis zu Werken des Barock von Komponisten mit ihrem Wirkungs-Schwerpunkt in Hessen wie Heinrich Schütz oder Georg Philipp Telemann. Um 20.30 Uhr.

SONST NOCH WAS? WEITERE WIESBADEN-WOCHENENDE-TIPPS GERNE HIER ALS KOMMENTAR POSTEN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.