| | Kommentare deaktiviert für Stadtmuseum: Jahn und Scholz heute auf dem Podium, Museumsdirektor morgen bei Bürgerbegehren-“Halbzeit”

Stadtmuseum: Jahn und Scholz heute auf dem Podium, Museumsdirektor morgen bei Bürgerbegehren-“Halbzeit”

Stadtmuseum_Jahn_3sp

Gesprächsbedarf zuhauf gibt es rund um das Thema Stadtmuseum. Heute und morgen bieten sich ganz unterschiedliche Möglichkeiten, miteinander ins Gespräch zu kommen. Der in Chicago und Berlin sowie Doha/Katar und Shanghai ansässige Architekt Helmut Jahn ist heute in der Stadt, um seinen überarbeiteten Entwurf zu präsentieren. Während der Investor OFB die Öffentlichkeit scheut und durchgesetzt hat, dass die entsprechende Sitzung des Gestaltungsbeirates am Nachmittag im Rathaus nichtöffentlich sein wird, findet um 19 Uhr eine öffentliche Diskussion bei der Casino-Gesellschaft mit Helmut Jahn und der seit geraumer Zeit zum Thema Stadtmuseum sehr schweigsamen Kulturdezernentin Rose-Lore Scholz statt. Am morgigen Dienstag laden die Initiatoren des Bürgerbegehrens gegen das Stadtmuseum-Mietmodell zu einer hochkarätig besetzten “Halbzeit”-Veranstaltung ein.

Seltene Chance für Kritiker und Kulturschaffende, mit Kulturdezernentin ins Gespräch zu kommen

Die Podiumsdiskussion bei der Casino-Gesellschaft in der Friedrichstraße 22 findet heute statt mit: Rose-Lore Scholz, Dezernentin für Schule, Kultur und Integration; Helmut Jahn, Architekt des Projektentwurfs; Jochen Baumgartner, Vorsitzender des Fördervereins Stadtmuseum; Dr. Rolf Faber, Vorsitzender des Vereins für Nassauische Altertumskunde und Geschichtsforschung. Moderieren wird Georg Schmidt-von Rhein,  Vorsitzender der Wiesbadener Casino-Gesellschaft. “Der Bau eines Stadtmuseums an der Wilhelmstraße berührt Fragen der Innen- und Außengestaltung sowie des Problems der Einordnung dieses Baus in das historische Umfeld, für das Wiesbaden die Eintragung in die Liste des Weltkulturerbes bei der UNESCO erstrebt”, heißt es in der Einladung: “Der Abend soll Transparenz in die Innen- und Außengestaltung des geplanten Neubaus bringen. Die Besucher der Veranstaltung haben Gelegenheit, den Diskussionsteilnehmern Fragen zu stellen.” Für die interessierte Öffentlichkeit und insbesondere die von Kürzungen bedrohten Kulturschaffenden bietet sich damit eine seltene Gelegenheit zum Austausch mit der Kulturdezernentin, die seit einiger Zeit abgetaucht ist und jedes Gespräch zu der für die Zukunft der Stadt so wichtigen Debatte verweigert.

Museumsdirektor bei “Halbzeit”-Veranstaltung zum Bürgerbegehren

Am Dienstag, 16. Dezember, um 19.30 Uhr laden die Initiatoren des Bürgerbegehrens zur “Halbzeit”-Veranstaltung in den Treffpunkt aktiv in der Adlerstraße 19. „Wir sind zuversichtlich, bis zum 10.01.2015 deutlich mehr als die erforderlichen 6300 Unterschriften zu sammeln. das Bürgerbegehren ist DIE Gelegenheit für alle WiesbadenerInnen, die Stadt durch ihr Eingreifen vor einem großen Schaden zu bewahren”, so Hans-Georg Heinscher, Sprecher der Initiative. Die Breite dieser Unterstützung soll die Veranstaltung zeigen, zu der die Bürgerinitiative am Dienstag einlädt: “Auf dem Podium wird sich neben einem vormaligen langjährigen Stadtverordneten der SPD auch ein amtierender Museumsdirektor einfinden”. Sie werden erläutern, dass sie zwar grundsätzlich für ein Stadtmuseum, aber gegen das jetzt zur Diskussion stehende Finanzierungsmodell sind. Warum dieses anscheinend den gesetzlichen Vorgaben für ÖPP-Projekte nicht genügt, wird ein Mitglied der Initiative erklären.

www.casino-gesellschaft.de , www.gemeinwohlhatvorfahrt.de

Eine ständig aktualisierte Liste mit Orten, an denen Unterschriftenlisten zum Stadtmuseum-Bürgerbegehren ausliegen, findet ihr hier.

(Dirk Fellinghauer / Foto OFB/Jahn)