| | Kommentieren

Sturm Sabine: In Wiesbaden Schulen zu, Kitas offen – bundesweit Bahnverkehr eingestellt

Bisher scheint es noch ruhig in Wiesbaden, aber „Sabine“ sorgt auch hier bereits für einigen Wirbel. Wegen des erwarteten Orkantiefs bleiben am Montag in Wiesbaden alle Schulen geschlossen. Kitas sind generell geöffnet, mit Einschränkungen ist aber zu rechnen. Veranstaltungen wurden und werden abgesagt, bundesweit wurde der Bahn-Fernverkehr eingestellt, Beeinträchtigungen gibt es auch am Flughafen Frankfurt.

Wegen des Sturmtiefs „Sabine“ bleiben am Montag, 10. Februar 2020, alle Schulen im Schulamtsbereich Rheingau-Taunus-Kreis und in Wiesbaden geschlossen.

Die städtischen Kindertagesstätten in Wiesbaden werden am Montag geöffnet sein, allerdings ist mit Einschränkungen zu rechnen, da auch Erzieher*innen sowie das weitere Personal vom Sturmtief betroffen sein werden. Derzeit ist nicht abzusehen, wie viele Beschäftigte infolge des Sturms nicht beziehungsweise nicht rechtzeitig in ihre Einrichtungen kommen können. Auch die Wiesbadener Kitas unter Trägerschaft der evangelischen Kirche bleiben geschlossen.

Sozialdezernent Christoph Manjura ist der Ansicht, dass sich niemand selbst in Gefahr bringen sollte. Das gilt für alle. Sollte es Eltern möglich sein, die Kinder zu Hause oder anderweitig zu betreuen, bitten der Dezernment zur Sicherheit aller Beteiligten, davon Gebrauch zu machen. Wer sein Kind in einer Kita in freier Trägerschaft – Kirche, Elterninitiative, etc. – hat, sollte sich morgen früh im Zweifel mit der Kita in Verbindung setzen und fragen ob die Einrichtung geöffnet hat. Auch hier gilt: Niemand ‚muss‘ sein Kind in die Kindertagesstätte bringen. In den sozialen Medien werden vereinzelt Meldungen gegeben, welche Kitas geschlossen bleiben und welche öffnen. „Die einzelnen Träger bzw. Kitas entscheiden das auch unabhängig voneinander und eventuell am Montag früh auch situativ“, bemerkte Manjura.

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen und zunehmender Windstärken hat sich die Deutsche Bahnen dazu entschieden, beginnend in NRW nach und nach alle Züge des Fernverkehrs bundesweit an größeren Bahnhöfen enden zu lassen.  Die Erklärung dazu gibt DB-Pressesprecher Achim Stauß hier.

Aufgrund der Wetterlage kommt es am Flughafen Frankfurt zu Verzögerungen im Betriebsablauf und Flugausfällen. Es wird empfohlen, den Flugstatus vorab auf den Internetseiten der Fluggesellschaften zu prüfen. ‪Informationen rund um den Abflug erhalten Flugreisende auf den Internetseiten ihrer jeweiligen Fluggesellschaft oder unter 01806-FRAINFO (01806-3724636 – Festnetzpreis 0,20 €/Anruf / maximal 60 Cent pro Anruf aus dem Mobilfunknetz) sowie auf www.frankfurt-airport.com.

Auch zu Veranstaltungsabsagen kommt es wegen „Sabine“. Die Kreativfabrik sagte ihre heutige Veranstaltung „Suzie´s Diner“ ab. Das Café Klatsch meldete. „Aufgrund des nicht gerade ungefährlichen Wetter, machen wir heute schon um 18 Uhr zu“.

UPDATEs 10.02.

Sturm „Sabine“ im Wiesbadener Stadtwald – und weitere Auswirkungen

Ob und in welchem Maße es Schäden im Stadtwald in der Nacht auf Montag gegeben hat, kann laut Mitteilung der Stadt zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Die Windstärken sind weiter anhaltend so stark, dass das Forstpersonal nicht in den Wald geschickt wird, da ein hohes Gefährdungspotential besteht. Dies wird nach Aussage des Deutschen Wetterdienstes auch bis Mittwoch so bleiben. Die Bevölkerung wird deshalb dringend gebeten, den Wald zu meiden, ebenso die Waldparkplätze, da Pkw durch herabfallende Äste und umstürzende Bäume ebenfalls beschädigt werden können.

Die Fasanerie bleibt aus Verkehrssicherungsgründen mindestens heute geschlossen, da Aufräumarbeiten durchgeführt werden müssen. Der Sturm hat dort bis zum jetzigen Zeitpunkt zwar keine größeren Schäden verursacht, es sind allerdings einige Bäume umgefallen. Diese müssen beseitigt werden und nach noch in den Bäumen hängenden, abgerissenen Ästen geschaut werden. Alle Tiere sind wohlauf.

Die Friedhöfe Schierstein, Frauenstein, Rambach, Sonnenberg, Dotzheim, Erbenheim, der Nordfriedhof und Südfriedhof, sowie die dazugehörigen jüdischen Friedhöfe wurden wegen des Sturms bis auf Weiteres geschlossen. Die Bürgerinnen und Bürger werden an den geschlossenen Toren durch Aushänge über die Schließung informiert. Sollte die Wettersituation weiterhin für Gefahren sorgen, bleiben die Friedhöfe auch am Dienstag, 11. Februar, geschlossen.

Außerdem bleibt das Freizeitgelände „Alter Friedhof“ heute aufgrund der aktuellen Wetterlage geschlossen.

Aktuelle (Un-)Wetter-Infos zu Wiesbaden gibt der Deutsche Wetterdienst regelmäßig aktualisiert hier.

Wer aktuelle Infos zu Schließungen, Absagen und sonstigem Sabine-bedingt Relevantem hat, gerne hier als Kommentar posten.

(dif / Foto holdmypixels)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.