| | Kommentare deaktiviert für Vom John-Lennon-Gymnasium über die Leinwand auf die Konzertbühne: Tom Schilling heute mit Jazz Kids im Schon Schön

Vom John-Lennon-Gymnasium über die Leinwand auf die Konzertbühne: Tom Schilling heute mit Jazz Kids im Schon Schön

tomschillingjazzkids

 

Wenn man ein nach John Lennon benanntes Gymnasium besucht hat, ist der Weg auf die Konzertbühne vielleicht vorgezeichnet. Tom Schilling hat das Gymnasium in Berlin-Mitte besucht, das nach der Wende von “August-Bebel-Oberschule” in “John-Lennon-Gymnasium” umbenannt wurde – von Schüler- und Elternvertretern, mit Erlaubnis von Yoko Ono, gegen das Lehrpersonal. Schöne Geschichte. Tom Schilling wurde trotzdem nicht Musiker, sondern Schauspieler – und zwar einer der besten im ganzen Land – und ist als solcher nun auch Musiker – und zwar ein richtig guter. “Tom Schilling & The Jazz Kids” sind während der Dreharbeiten zum wunderbaren Film “Oh Boy” entstanden und nun erstmals gemeinsam auf Konzertreise. Vom Bandnamen sollten Musikfans sich nicht in die Irre führen lassen, wohl aber ins Mainzer Schon Schön locken lassen. Dort treten die lässigen Herren heute auf, und das dürfte ein Abend werden, der es in sich hat: Kurt Weill, Hildegard Knef, Tom Waits und Nick Cave werden Pate stehen, wenn klassische Moritaten und Lieder vom Abgrund, aber auch die Tradition des Deutschen Chanson wieder aufleben. Schon schöne Aussichten. (Dirk Fellinghauer/ Foto Selective Artists)