| | Kommentieren

Vorhang und Türen auf für „Emma“ – Wiesbaden bekommt eine neue Kulturstätte

Wiesbaden bekommt eine neue Kulturstätte. Nach pandemiebegingten Verschiebungen wird an diesem Wochenende endlich „Emma-Eröffnung“ gefeiert, im Westend-Hinterhof in der Goebenstraße. 

Ein Tag voller lebendiger Kultur wird zur Einweihung versprochen: „Endlich öffnet unsere Theaterwerkstatt die Türen und lädt Neugierige den ganzen Tag ein die Menschen der ‚Emma‘ und ihre künstlerische Arbeit kennenzulernen.“ Es gibt Workshops und Ausschnitte aus den Produktionen, die in der „Emma“ entstanden sind. Von 11 bis 19 Uhr ist der Eintritt frei und dieTheaterwerkstatt ist für alle Interessierten und Neugierigen zugänglich.

Um 19:30 Uhr spielen KoschelundStahl „RABBIT HOLE“. Die Inszenierung „RABBIT HOLE“ steht symbolisch für eine Flucht- und Suchbewegung vom Fremden hin zu dem, was uns trotz Unterschieden verbindet – eine Reise von der Ohnmacht hin zur Selbstwirksamkeit und Veränderung. Die Tickets für „RABBIT HOLE“ kosten 10 € (ermäßigt)/ 15 € (regulär)/ 20 € (Soli-Ticket). Es wird aufgrund der Platzlimitierung um Reservierung unter tickets@emma-und-co.de gebeten.

„REISE INS NICHTS – eine multimediale Theaterperformance“ folgt am Samstag, 30. April, um 19.30 Uhr. Es wird die allererste Premiere sein, die in der „EMMA & Co. – die Theaterwerkstatt“ stattfinden wird! Die Theaterperformance „Reise ins Nichts“ von Moritz Buch und Hannah Dickescheid  verwebt als erste Aufführung in der Emma & Co-Theaterwerkstatt geschriebenes Wort aus Vergangenheit und Gegenwart und verknüpft digitales und im Moment erlebtes Bühnengeschehen, um eine Auseinandersetzung zu evozieren, die längst überfällig ist; Was können wir aus der Erklärung eines 18-Jährigen im Amtsgericht Hamburg-Altona vor dem Hintergrund des G20-Gipfels 2017 lernen? Können uns Zeitzeugenberichte von über 80 Jahren noch berühren oder sind sie mittlerweile fad‘ geworden?

Emma & Co – die Theaterwerkstatt, Goebenstraße 19 Hinterhaus EG. Die Theaterwerkstatt ist stufenlos erreichbar. (dif, Fotos eyetakeyourpicture, Paul Swoboda)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.