| | Kommentieren

Weltkriegsbombe in Biebrich – Alle Infos zur Entschärfung / 3500 Anwohner werden evakuiert

Nach dem Fund einer Weltkriegsbombe in Biebrich auf einem Feld an der A643 in der Nähe  der Siedlung Gräselberg ist für Sonntag, 18. April, gegen 15 Uhr die Entschärfung geplant. Hierzu ist eine Evakuierung bis 11 Uhr in diesem Bereich notwendig. Betroffen sind etwa 3500 Bürger:innen. Laut dem Kampfmittelräumdienst ist es eine amerikanische 125 kg-Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg. Darin sind 55 kg Sprengstoff enthalten.

Standorte für Sammelunterkünfte sind die Diltheyschule und die Leibnizschule. Sonderbusse fahren ab 8 Uhr von den Haltestellen Calvinstraße und Karawankenstraße  zu den Sammelunterkünften. Die aktuellen Informationen werden auf der Notfallseite der Feuerwehr Wiesbaden bereitgestellt und laufend aktualisiert. Zudem erfolgt eine Warnmeldung über das MoWaS System, hierüber werden auf die bekannten Warn-Apps ebenso laufende Informationen bereitgestellt: www.feuerwehr-wiesbaden.de. Dort ist auch ein Plan des zu evakuierenden Bereiches einsehbar: https://geoportal.wiesbaden.de/kartenwerk/application/bombenfund.

Ein Bürgertelefon ist unter der Nummer (0611) 318080 am Freitag und Samstag von 8 bis 16 Uhr sowie am Sonntag ab 7 Uhr erreichbar. Außerdem hat Landeshauptstadt Wiesbaden eine FAQ-Liste mit wichtigen Informationen zu Themen von Corona bis Haustiere veröffentlicht.

Die Buslinien 5, 15, 18 und 39 werden ab 11 Uhr umgeleitet.

(dif/Bild Geoportal Wiesbaden)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.