| | 3 Kommentare

Wie geil ist der denn? 2 Jahre OB Sven Gerich!

SvenGerich_Geil

 

Heute vor zwei Jahren – am 1. Juli 2013 – wurde Sven Gerich in sein Amt als Oberbürgermeister von Wiesbaden eingeführt. Ein guter Anlass, um EUCH zu fragen: Wie ist er denn so? Wie macht er sich? Wo und wie hat er eure Erwartungen erfüllt, enttäuscht, übertroffen? Wo ist er auf dem richtigen Weg, wo sollte er nachjustieren, wo vielleicht einen ganz anderen Weg einschlagen? Hattet ihr in den ersten zwei Amtsjahren persönliche Begegnungen, Erlebenisse und Erfahrungen mit ihm? Um mit seinen eigenen Worten, die er bei Pressekonferenzen gerne zur Eröffnung der Fragerunde nutzt, zu sprechen: “Feuer frei!”

3 Kommentare “Wie geil ist der denn? 2 Jahre OB Sven Gerich!

  1. FINDE DEN oB fesch,sympathisch,jugendlich-jungenhaft und buergernah-lieb….eine Autoritaet,die keine darstellen muß…Ebenso authentisch…u. desweiteren enthalte ich mich aufgrund zu mannigfaltiger Unkenntnis der “Unnaehe wegen”/Freundl Gr,HH

  2. In persönlichen Begegnungen also unglaublich sympathisch und offen kennen gelernt. Also einfach ein Mensch! – der zudem auch noch ein riesiges Talent hat sofort wie ein Freund zu sein.

  3. Ger, Ger, Gerich. Da war doch was? Es gährt in mir. Sven Gerich, ich habe ihn selbst gewählt und mich gefreut, dass wir einen Wechsel hinbekommen haben. Einen Wechsel, was hat gewechselt? Die Person, mehr aber nicht! Sympathisch ist er. Zweifelsfrei. Aber nicht präsent. Das ist schade. Sehr schade. Was macht der Gerich eigentlich als Oberbürgermeister? Ich nehme davon gar nichts wahr. Seinem Vorgänger bin ich immer mal wieder begegnet, er war interessiert und viel unterwegs, hat sich unter Leute gemischt, war auch kulturell unterwegs. Sven Gerich nicht. Das ist schade. Der Wechsel hat noch gar nicht stattgefunden, so habe ich das Gefühl. Das einzige, was ich von ihm als politisch interessierter Mensch mitbekommen habe, ist: Der Neue hat sein Büro für 100.000 Euro neu einrichten lassen. Das hat mir ein Freund erzählt, der das auf Facebook von ihm gelesen hat. Ganz schön happig. Was ich hab’, das hab’ ich? Die Stadt hat ja keine Schulden, ich werde ironisch, das ist nicht gut. Und ich habe Sven Gerich in seinem Dienstwagen sitzen sehen, als er an den Leuten im Rialto Eiscafé am Markt vorbei fuhr. So sind zwei Jahre ins Land gegangen und der neue Oberbürgermeister, nach wie vor sympathisch, ist aber gar nicht präsent. Oder hält er sich selbst für ein Präsent? Das wäre ein wenig zu wenig, finde ich. Und wieder ein Beweis mehr, dass Politiker in einer ganz eigenen Welt leben, die mit dem Rest recht wenig zu tun hat. Es ist halt eine ganz eigene Kaste, egal welche Partei, egal ob regional, überregional oder bundespolitisch. Ich habe Politik studiert und bin längst so ernüchtert, wie die meisten Menschen, auch von Leuten wie Sven Gerich. Sein Name scheint Programm: Ich. Das ist noch mehr schade, Herr Ger, Ger, Gerich… wer?

Comments are closed.