| | Kommentare deaktiviert für 24 Enthüllungen (19/24): Bettina Gelhard-Reeh, “Orangen”

24 Enthüllungen (19/24): Bettina Gelhard-Reeh, “Orangen”

19 Orangen, Bettina Gelhard-Reeh

“24 Enthüllungen” bringt vom 1. bis 24. Dezember Kunst auf Zeit in Wiesbadener Räume. sensor ist Medienpartner und stellt die einzelnen Künstler und Kunstwerke vor.

Bettina Gelhard-Reeh versucht mit ihrer Malerei Farbe, Form und Rhythmus in einem ganz eigenen neuen Klang entstehen zu lassen.
Das Stillleben ist dabei ihr hauptsächliches Experimentierfeld. Sie hat sich ganz bewusst dafür entschieden – auch für die Anlehnung an die Klassische Moderne, zu der sie heute konsequent steht. Ihr Anliegen dabei ist es, unter weitgehender Reduktion der materiellen Form, das Gegenständliche in einem eigenen Farbklang darzustellen.
Die Früchte, Schalen und Krüge sind austauschbar – sie sind für Gelhard-Reeh ein Mittel zum Zweck um den Gegenstand nicht zu verlieren und mit den Farben spielen zu können, auch Regeln zu brechen und Dissonanzen zu erzeugen und die Farbe immer wieder neu zu erfinden.

Kurzlebenslauf der Künstlerin

Bettina Gelhard-Reeh wurde 1956 in Wiesbaden geboren, lebt und arbeitet in Wiesbaden.
1975– 79 Staatl. Zeichenakademie, Hanau
Gemmologisches Institut Idar – Oberstein
Goldschmiedin und Gemmologin

1979-1985 Goldschmiedin in Wiesbaden
1985-1990 Freie künstlerische Tätigkeit in Santa Cruz, CA, USA
1990 Rückkehr nach Deutschland
Seit 1995 Mitglied der „Gruppe 50“

„24 Enthüllungen“, 1.bis 24. Dezember, Kleine Schwalbacher Straße 7: wochentags 17 bis ca. 20 Uhr (Enthüllung 18 Uhr), samstags 15 bis ca. 20 Uhr (Enthüllung 17 Uhr), Heiligabend 10 bis ca. 12 Uhr (Enthüllung 11 Uhr), Advenssonntage im „heimathafen“: 14 bis 17 Uhr (Enthüllung 15 Uhr), www.projekt48.de,https://www.facebook.com/projekt48. Auf www.sensor-wiesbaden.de werden wir die einzelnen Kunstwerke und Künstler vorstellen