| | Kommentare deaktiviert für Ach, du grüne Neune: “Besser als nix!”-Festival auf den Rheinwiesen Geisenheim – Lauter Local Heroes

Ach, du grüne Neune: “Besser als nix!”-Festival auf den Rheinwiesen Geisenheim – Lauter Local Heroes

Vom 24. bis 26. Mai lädt der gemeinnützige Besser als nix! e.V. zum neunten Mal zum gleichnamigen Festival auf den Rheinwiesen in Geisenheim ein und verspricht erneut drei Tage voller Musik, Kreativität, Literatur, Tanz und jede Menge Spaß im Zeichen junger Popkultur. Großartige Bands, DJs, ein umfangreiches Literaturprogramm, ein Breakdance-Battle und weitere Überraschungen bieten viele Gründe, mit einem „Ach, Du  grüne Neune“ auf den Lippen, staunend die von der Hochschulstadt Geisenheim neu gestaltete Wiese zu entdecken und dort dieses sympathische, ehrenamtlich gestemmte und unkommerzielle Festival zu genießen.Schöne Stände, Mitmachaktionen und Walking Acts machen das Ban! wieder bunt. Darüber hinaus präsentieren sich auch in diesem Jahr viele junge Leute mit ihrem gesellschaftspolitischen Engagement und ihren Projekten.

Nach der offiziellen Eröffnung um 18 Uhr geht es sofort mit saftigem Crossover Punkrock von Revolution Inc. auf der Hauptbühne los. Das Ban!topia-Zelt steht in diesem Jahr im Zentrum des Geländes und bereichert dort das Festival um weitere kulturelle Facetten. Am Samstag öffnen die Stände bereits um 12 Uhr und ab 15 Uhr geht es dann auf den Bühnen weiter. Die E-Stage eröffnet mit DJ Vector und hält bis zum Partyende um Mitternacht nicht mehr still. Die Main-Stage hingegen sorgt mit einem bunten Stilmix von Punk über Synthiepop bis Balkan-Reggae für Stimmung.

Reklame

Entspannt und vielfältig geht es am Sonntag zu. Den Anfang macht die Big Band des Gymnasiums Eltville beim Frühschoppen. Wer auf Indie steht, ist am Nachmittag vor der Main-Stage bestens aufgehoben. Außerdem steht das Ban!topia an diesem Tag ganz im Zeichen der Literatur: Schüler der Rheingauschule lesen selbst geschriebene Kurzgeschichten vor, der Ramschladen bezaubert mit akustischer Poesie, Rheingauer Blogger erzählen vom Schreiben im Netz und Geflüchtete präsentieren Auszüge aus dem Buchprojekt „Storytelling for Change“.  http://festival.besser-als-nix-ev.de/ (sun/ Foto: Veranstalter)