| | Kommentare deaktiviert für Alin Coen löst singend Widersprüche auf – Heute mit Band und Chris & Taylor als Support live im Walhalla

Alin Coen löst singend Widersprüche auf – Heute mit Band und Chris & Taylor als Support live im Walhalla

Fabian Brennecke

Individuelles Empfinden und universelle Gültigkeit des Gefühlten scheinen im Widerspruch zueinander zu stehen. Die große Kunst ALIN COENS ist es, diesen Widerspruch in ihren Liedern aufzuheben. Heute bringt sie ihre Songs mit ihrer Band ins Walhalla. Das Konzert beginnt um 20 Uhr. CHRIS & TAYLOR eröffnen den schönen Abend.

Die charmante Sängerin hat sich durch umjubelte Auftritte bei „Inas Nacht“ und „TVnoir“ innerhalb kürzester Zeit einen festen Platz in der deutschen Musiklandschaft erspielt.
Die großen Themen der gebürtigen Hamburgerin sind Liebe und Hoffnung, Verlust und Enttäuschung. Da ist die Melancholie nicht weit. Doch bei ALIN COEN siegen nicht Trauer und Verzweiflung. Die schwelgerische Melancholie ihrer Lieder gibt Halt und spendet Trost in den dunklen Momenten des Lebens.

Unverwechselbar ist ihre markante Stimme, der ALIN COEN eine erstaunliche Bandbreite an Tönen entlocken kann. Sie fesselt, zieht alle Aufmerksamkeit auf sich. Die instrumentale Begleitung bleibt zumeist dezent und setzt ihren Gesang akzentuiert in Szene, ganz gleich, ob sie von ihrer Band begleitet wird, oder sich bei Solo-Auftritten selbst mit der Gitarre begleitet. Die Musik ALIN COENS entwickelt aber gerade durch diesen Minimalismus eine selten gehörte Intensität

Quer durch die Republik schwärmt die Presse von den Konzerten der 30-jährigen. Die Kommentare reichen von „Umwerfend“ (Leipziger Volkszeitung) über „Ein ganz und gar hinreißendes Konzert“ (Weser-Kurier) bis zu „Zum niedersinken schön“ (Frankfurter Neue Presse). 2011 nahm die ALIN COEN BAND an Stefan Raabs Bundesvision Song Contest teil, spielte als Vorband von Sting und wurde mit dem deutschen Musikautorenpreis in der Kategorie »Nachwuchsförderung« ausgezeichnet.

ChrisTaylor_0102_ParkCafe

Der Support kommt heute aus Wiesbaden:  Chris & Taylor eröffnen den Abend.  “Slightly Schizzophrenic – Leicht Schizophren” ist wohl die beste Art und Weise, um das ungleiche, 2008 in London gegründete “Duo”, bestehend aus Chris und seiner Gitarre der Marke Taylor, zu beschreiben. Der gebürtige Wiesbadener Singer/Songwriter liefert handgemachten Pop/Rock mit einem Augenzwinkern. Ob freche Uptemponummer oder aufrichtige Ballade, ob London oder Leipzig, ob solo, unplugged oder in voller Bandbesetzung Chris & Taylor ist schlicht und ergreifend: Slightly Schizzophrenic. www.walhalla-studio.de 

%d Bloggern gefällt das: