| | Kommentare deaktiviert für Berliner “Hausbesetzung” im Nassauischen Kunstverein

Berliner “Hausbesetzung” im Nassauischen Kunstverein

DSC_1327

2014 jährt sich die Städtepartnerschaft Wiesbadens mit Berlin-Kreuzberg zum 50. Mal. An diesem Wochenende findet der Gegenbesuch einer Delegation aus Kreuzberg in Wiesbaden statt. Der Nassauische Kunstverein präsentiert anlässlich dieses Jubiläums eine umfangreiche Gruppenausstellung mit Berliner Künstlern mit dem Titel “Hausbesetzung”. Die Eröffnung ist heute ab 17.30 Uhr, die Ausstellung läuft bis 14. Dezember in der Prachtvilla an der Wilhelmstraße. Das Phänomen der Gentrifizierung bildet den thematischen Ausgangspunkt. Als ein akutes soziales Problem mit hoher gesellschaftlicher Relevanz wird die Problematik vor allem in Kreuzberg sichtbar, wo sich der Widerstand gegen die strukturelle Umwälzung von Wohnquartieren offen zeigt und durch mediale Bilder verstärkt wird. Die Ausstellung nimmt sich zum Ziel, das Phänomen der Gentrifizierung zu hinterfragen und künstlerische Positionen zu zeigen, die verschiedene Zugänge zum Thema bieten, konkret oder abstrakter. Die Ausstellung eröffnet eine große Bandbreite künstlerischer Medien: Neben Malerei, Skulptur, Fotografie und Video werden einige Installationen direkt für die Räume des NKV entwickelt oder auf sie angepasst. Zeitgleich findet heute die Vernissage des Follow Fluxus-Stipendiaten Taro Izumi statt. Er lädt die Besucher seiner Ausstellung unter anderem zum vollständigen Entkleiden ein. Man darf gespannt sein. Erste Eindrücke in unserem Fotoalbum von der Presse-Vorbesichtigung. Alle Infos hier: www.kunstverein-wiesbaden.de (dif/Fotos Dirk Fellinghauer)