| | Kommentieren

Informieren, Diskutieren, Mitreden: CityBahn-Infomessen starten – Erster Termin heute im Schlachthof

Bereits seit dem 13. Dezember 2017 können sich Interessierte am Online-Dialog zur CityBahn unter www.citybahn-verbindet.de beteiligen. Viele Wiesbadenerinnen und Wiesbadener nutzen diese Chance und diskutieren unterschiedliche Aspekte der Planung sowie die von Fachleuten entwickelte Vorschlagslinienführung. “In den kommenden Wochen können die Bürgerinnen und Bürger den Dialog auf Infomessen in vier Ortsteilen entlang der Strecke jetzt auch persönlich vertiefen und sich mit den Fachleuten der ESWE Verkehr, der Stadtverwaltung und den Planungsbüros austauschen”, heißt es in der Ankündigung der “Infomessen”.  Die erste findet heute im Schlachthof statt. (mehr …)

| | Kommentieren

“Wir starten (durch)”: Eröffnung der Spielstätte „Walhalla im EXIL“ in der Nerostraße am 16. Februar  

Fotos: Simon Hegenberg, Veranstalter.

Eine “neue Keimzelle für Kunst und Kultur als Aufbruch und Einladung an die Stadt” nimmt Formen an. Am 16. Februar ist es soweit. Die Spielstätte “Walhalla im EXIL” eröffnet in der Nerostraße 24. Und soll sich in den radikal neu gestalteten Räumen des ehemaligen “Gestüt Renz” als Kultur- und Kunstort etablieren, den es so kein zweites Mal in Wiesbaden gibt: ein Ort als lebendige, aufregende, anregende, offene und provozierende Plattform für Medien, Sprache und Musik. Das Team tritt an, um das “Walhalla im EXIL” zu einem zeitgenössischen und relevanten freien Kunst- und Performance-Zentrum zu entwickeln, das Aufsehen erregt.  Das Eröffnungswochenende wird vom 16. bis 18. Februar zelebriert mit einem vielfältigen und überraschenden Programm als Vorgeschmack auf all das, was künftig neues Leben in die Räume mit langer Geschichte und viel versprechender Zukunft bringt. Auch “Der visionäre Frühschoppen” kehrt zurück. Und Bernd Begemann holt seinen eigentlich für Januar angekündigten Besuch im April nach. (mehr …)

| | 1 Kommentar

1. Fahrradkorso des neuen Jahres – Reifen aufpumpen, aufsteigen und endlich wieder radeln am 4. Januar

Das neue Jahr mit guten Vorsätzen zu beginnen ist immer eine feine Sache. Noch schöner, wenn sich andere um die Termine und deren Erfüllung kümmern. Genau das tut das Team Fahrradkorso vom Bündnis Verkehrswende Wiesbaden. Und der erste Termin ist auch schon in greifbarer Nähe. Am Donnerstag, den 4. Januar treffen sich wieder alle, die in Wiesbaden etwas in Sachen Verkehr bewegen wollen um 18 Uhr vor dem Hauptbahnhof . Dort startet die Tour und fährt dann über die Bahnhofstraße, die Wilhelmstraße, Taunusstraße, durchs Westend und das Rheingauviertel. So war es zumindest im letzten Jahr – Begleitet von einem großen Lautsprecher auf dem Fahrrad des Organisators. Das Tolle an der Aktion – alle Autofahrer müssen warten, wenn der Fahrradkorso vorbeirauscht. Es geht über rote Ampeln (legal, um den wartenden Verkehr nicht zu behindern), große Kreuzungen, an denen man sonst immer aufpassen muss wie ein Luchs, über das Kopfsteinpflaster durchs Westend und vorbei an – und das ist immer das schönste an der Tour – begeistert winkenden Wiesbadenern, die sich wundern, wo auf einmal die vielen Radler herkommen. Jung und Alt, Kind und Kegel, Hollandrad, Cargorad und Rennrad fahren gemütlich nebeneinander her. Es wird wild geklingelt, gewunken und gelacht. Im letzten Jahr hatten alle Teilnehmer ein zufriedenes Grinsen im Gesicht, weil Fahrradfahren einfach glücklich macht. Also, Reifen aufpusten, Klingel ölen, warm anziehen und los gehts. Für den ersten Sport des Jahres, die Erfüllung der guten Vorsätze und für ein Zeichen für Wiesbaden. Wir können doch irgendwie Fahrradstadt werden. Viel Spaß! 18.00 Uhr am 4.1. vor dem Hauptbahnhof. Mehr Infos unter Verkehrswende Wiesbaden. P.S. Die nächste Tour ist dann am 20. Januar und sonst immer am 1. Donnerstag im Monat. (nil/Foto privat)

| | Kommentare deaktiviert für „Chez Mamie“ im Pariser Hof in Wiesbaden: Nachfolge für kranken Gastronomen scheitert an WIM-Veto

„Chez Mamie“ im Pariser Hof in Wiesbaden: Nachfolge für kranken Gastronomen scheitert an WIM-Veto

Bericht aus dem Wiesbadener Kurier von Birgit Emnet. Archivfoto: wita/Paul Müller.

Das „Chez Mamie“ im Pariser Hof ist ein eingeführtes Restaurant mit französischer Küche nach „Großmutters Art“. Aus gesundheitlichen Gründen möchte der Inhaber Pascal Schmitt gerne an einen Nachfolger übergeben. Mit diesem, Martino Stirn, bereits handelseinig geworden, scheitert ein Vertrag nun offensichtlich an einem Veto der WIM-Geschäftsführung. Die Zukunft des „Chez Mamie“, so befürchten Schmitt und Stirn, stehe somit auf der Kippe. Grund für die Absage sollen persönliche Animositäten und alte Rechnungen sein. (mehr …)

| | 1 Kommentar

“Busse statt Stadtbahn?” – FDP präsentiert heute ihre Sicht der Dinge und lädt zur Diskussion

“Zurzeit stehen keine Veranstaltungen an”, behauptet die FDP Wiesbaden auf ihrer Homepage. Stimmt nicht, denn – das erfahren wir von in der Stadt platzierten Plakaten und über die FDP Wiesbaden-Facebook-Seite: Heute um 19 Uhr laden die Freien Demokraten, die bekanntlich vehement gegen die CityBahn-Pläne sind, zur Diskussionsverstaltung “Busse statt Stadtbahn?”. Ab 19 Uhr sind im Haus an der Marktkirche (links neben der Marktkirche) alle willkommen, die die liberal Sicht der Dinge zum Streitthema hören und diskutieren wollen. (dif/Foto FDP Wiesbaden)

| | Kommentare deaktiviert für Ein neuer Stadtteil für Wiesbaden: Auftaktveranstaltung Ostfeld/Kalkofen heute Nachmittag im Roncalli-Haus

Ein neuer Stadtteil für Wiesbaden: Auftaktveranstaltung Ostfeld/Kalkofen heute Nachmittag im Roncalli-Haus

Oberbürgermeister Sven Gerich lädt heute Nachmittag  zur Auftaktveranstaltung für das Projekt Ostfeld/Kalkofen ins Roncalli-Haus (Friedrichstraße) ein. “Auf 450 Hektar bietet sich im Bereich Ostfeld/Kalkofen die Chance, einen neuen Stadtteil mit dringend benötigten Wohnungen zu entwickeln”, heißt es in der Einladung. Sehen natürlich nicht alle so. Und neben dem “ob” birgt das “wie” jede Menge Diskussionsbedarf. Dieser Prozess soll deshalb unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger ablaufen. Im nächsten Jahr werden weitere Veranstaltungen folgen, die sich mit verschiedenen Fragen wie der Verkehrsanbindung oder den umweltrechtlichen Rahmenbedingungen beschäftigen. Ab 15.30 Uhr sind heute alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich an verschiedenen Informationsinseln mit dem Projekt vertraut zu machen. Planungsbeteiligte stehen dazu Rede und Antwort. Oberbürgermeister Sven Gerich wird neben dem verantwortlichen Projektteam vor Ort sein und in das Projekt einführen. Bis 18.30 Uhr, dem offiziellen Ende des Auftakts, können die Bürger jederzeit dazukommen. Grundsätzliches Ziel soll es sein, “mithilfe der städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme einen ausgewogenen Mix an Wohnen, Arbeiten, Freiflächen und Biotopflächen herzustellen”. Erste Ergebnisse sollen Ende des Jahres 2018 in Form eines Strukturplans vorliegen, um eine grobe Aussage darüber treffen zu können, welche Flächen für die weitere Siedlungsentwicklung in Betracht kommen.Weitere Informationen gibt es auch auf der Projektwebsite dein.wiesbaden.de/ostfeld (dif/Foto dein.wiesbaden.de)

| | Kommentare deaktiviert für “Mitte bei Nacht” am Freitagabend: Kiez rund um Luxemburgplatz lädt zum Schlendern, Shoppen, Genießen

“Mitte bei Nacht” am Freitagabend: Kiez rund um Luxemburgplatz lädt zum Schlendern, Shoppen, Genießen

„Mitte bei Nacht“. Das heißt pulsierendes Wiesbadener Kiezleben zu später Stunde. Das heißt  alternative Shoppingfreude in entspannter Atmosphäre. Und das heißt auch: spannende neue Orte entdecken – rund um Luxemburgplatz, Karl-, Adelheid- und Herderstraße bis zum Kaiser-Friedrich-Ring. Und das heißt: Angebote, Aktionen, Vorführungen, Tastings, Gewinnspiele und Genüssliches! Wer im Vorjahr schon dabei war, weiß Bescheid und ist sicher sowieso wieder dabei. Für alle anderen: Je nach Wetter warm einpacken und ab in die Mitte der Stadt – von 17.30 bis 22 Uhr. Zum Flanieren und Probieren. Nachfolgend der Überblick über alle, die mitmachen, und Infos, was genau sie machen. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Wie weiter, Wiesbaden? Stadtentwicklungskonzept 2030+ wird am Freitag vorgestellt und mit Bürgern diskutiert

Wie weiter, Wiesbaden? Stadtentwicklungskonzept 2030+ wird am Freitag vorgestellt und mit Bürgern diskutiert

Nach rund zweieinhalb Jahren geht der Stadtentwicklungs- und Beteiligungsprozess Wiesbaden 2030+ nun in die Endphase: Der Entwurf des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes steht. Am Freitag, 10. November, 17 bis 19 Uhr, wird er im Festsaal des Rathauses, Schlossplatz 6, vorgestellt und diskutiert. Alle Interessierten sind willkommen. Der aktuelle Statusbericht kann vorab und natürlich auch anschließend hier heruntergeladen werden. (mehr …)

| | 1 Kommentar

Ehrgeizige Vision: Wiesbaden soll erste deutsche Stadt mit emissionsfreiem ÖPNV werden – auch dank CityBahn

Von Hendrik Jung & Dirk Fellinghauer. Fotos Samira Schulz.

Ehrgeizige Vision: Wiesbaden soll Deutschlands erste Stadt mit emissionsfreiem Öffentlichem Personennahverkehr (ÖPNV) werden. Geplanter Weg: Umstellung auf Elektro- und Brennstoffenzellen-Busse. Und Bau einer Citybahn. Letztere ist in der Landeshauptstadt seit Jahren umstritten. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für So wohnt Wiesbaden: Ein Leben im Wohncontainer – 15 Quadratmeter Würde

So wohnt Wiesbaden: Ein Leben im Wohncontainer – 15 Quadratmeter Würde

Von Stefanie Pietzsch. Fotos Kai Pelka.

Was für eine Idylle! Oben am Schloss Freudenberg scheint die Welt in Ordnung: üppiges Grün, friedliche Stille und der weite Blick über das Rheintal. Auch die Bewohner am südöstlichen Ende des Schlossparks wissen diesen beschaulichen Landstrich sehr zu schätzen. Das große Glück für sie ist vor allem, dass sie wieder ein festes Dach über dem Kopf haben. Ihre Freude ist spürbar. Ihr Schicksal, dass sie zu ehemals Wohnungslosen gemacht hat, bitter. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für La vie en WI: Frankreich und Franzosen in unserer Stadt

La vie en WI: Frankreich und Franzosen in unserer Stadt

Von Hendrik Jung. Fotos privat/Denislav Kanev/Hendrik Jung.

In Wiesbaden leben Menschen aus 162 Nationen. Wir schauen uns in loser Folge die Präsenz und das Leben einzelner Nationalitäten in unserer Stadt genauer an. Diesmal – passend zum Gastland der Buchmesse, die am Dienstag Staatspräsident Emmanuel Macron persönlich eröffnen wird – Frankreich.
(mehr …)