| | Kommentieren

Ein Theatercafé auf der Wilhelmstraße? Staatstheater sucht Investor und Betreiber für neue Gastronomie

Von Dirk Fellinghauer (Text & Fotos)

Neues gastronomisches Leben auf der Rue? Tagsüber, abends und bis in die Nacht hinein? In einem lebendigen Anlauf- und Treffpunkt für Theatergänger, Theatermacher, aber auch offen für willkommene andere Besucher? Eine Vorstellung, die im besten Fall schon binnen Jahresfrist Wirklichkeit werden soll. Das Staatstheater Wiesbaden wünscht sich auf der Wilhelmstraße ein neues Theatercafé – in dem seit Jahren leerstehenden früheren Café Wagner (noch früher: “Milchbar”) zusammen mit dem “Postanbau” (zwischenzeitlich “Biennale”-Büro und -Festivalzentrum, derzeit “Kiezkaufhaus”). “Wir sind auf der Suche einem  Betreiber für ein neues Theatercafé in Kombination mit der bestehenden Theaterkantine”, bestätigt der Geschäftsführende Direktor des Staatstheaters, Bernd Fülle, auf sensor-Anfrage. Einen Knackpunkt für Interessenten könnten erwartete hohe Sanierungskosten darstellen, die ein künftiger Betreiber selbst übernehmen muss. Im Gegenzug soll es für den Investor einen langjährigen Pachtvertrag geben, von mindestens fünf Jahren ist die Rede. (mehr …)

| | 1 Kommentar

Das Wettrennen der Walhalla-Ideen – Was wird hier (ca.) 2021 eröffnet? Versuch einer Bestandsaufnahme

Von Dirk Fellinghauer. Fotos Offert Albers, Dirk Fellinghauer.

Das wird ein Fest, wenn Wiesbaden im Jahr 2021 die Walhalla-Wiedereröffnung feiert. Die Menschen der Stadt werden neugierig und erwartungsfroh herbeiströmen, Stadtpolitiker auflaufen und sich gegenseitig auf die Schultern klopfen. Wie wir darauf kommen, dass 2021 Walhalla-Eröffnung gefeiert wird? Nun, das ist der ungefähre Zeitplan, der derzeit kommuniziert wird. Und welches Walhalla wird eröffnet? Das steht noch völlig in den Sternen. Ein solides Varietétheater namens GOP nebst zugehöriger Gastronomie könnte es sein, das hier seinen bundesweit achten Standort eröffnet – oder ein so aufregendes wie ehrgeiziges Projekt namens “Walhalla Studios Wiesbaden“, das dem riesigen, seit 27.  Januar 2017 für jede Nutzung gesperrten Gebäudekomplex einen deutschlandweit einmaligen Nutzungsmix im kühnen Spagat mit Tag-, Abend- und Nachtbetrieb zwischen kommerziell zugkräftiger Unterhaltung und Off-Kultur bescheren könnte. GOP vs. Walhalla Studios, so lautet das Rennen. Wie es ausgehen wird, weiß keiner. Versuch einer Bestandsaufnahme. (mehr …)

| | Kommentieren

Komplexer kreativ: 5 Jahre nach der ersten sensor-Titelgeschichte – Was machen die Protagonisten?

“Heimliche Kreativhauptstadt” war im April 2012 die Quintessenz der allerersten sensor-Titelgeschichte über die Agenturszene in Wiesbaden. Fünf Jahre später haben wir die Protagonisten von damals wieder besucht. Und festgestellt: Sie sind komplexer kreativ.  (mehr …)

| | 3 Kommentare

Schande als Chance! Dauerthema Walhalla: Theater bleibt zu, Betreiber machen weiter, Zukunft ist offen

Es ist eine Schande: Das Walhalla, wie es Zehntausende Besucher kennen und schätzen, ist Geschichte. Einen Tag vor Druck der April-sensor-Ausgabe haben die Mieter des so wohltuend anderen Theaters im Herzen der Stadt, nach fünfzehn Jahren aufregenden, außergewöhnlichen, bereichernden und wichtigen Spielbetriebs, aufgegeben. Der Walhalla Theater e.V. hat nach ein paar aussichtslosen Anläufen, das bittere Ende abzuwehren, bei einem Ortstermin mit dem Vermieter WVV Holding GmbH – einer laut Eigenaussage „100-prozentigen Tochtergesellschaft der Landeshauptstadt Wiesbaden, in der (…) die Gewerbeimmobilien zum Nutzen der Stadt verwaltet werden“ –  zugestimmt, das Feld, also das Haus, zu räumen. (mehr …)

Reklame

| | Kommentare deaktiviert für Gute Nacht, Wiesbaden! sensor wagt die Bestandsaufnahme. Ergebnis: Wer suchet, kann finden

Gute Nacht, Wiesbaden! sensor wagt die Bestandsaufnahme. Ergebnis: Wer suchet, kann finden

Von Nadine Kuhnigk und Dirk Fellinghauer. Fotos Nadine Kuhnigk, Dirk Fellinghauer , Sven-Helge Czichy, Pascal Swoboda.

„Gute Nacht, Wiesbaden“, heißt es gerne, wenn wieder eine Institution des Nachtlebens, wie zuletzt Gestüt Renz, Alibi (jetzt Paparazzi), Chopan (wieder offen) und Spital (jetzt Café del Sol), geschlossen wird. Bitter ist das, keine Frage. Trotz allem gilt aber weiterhin: Man kann eine gute Nacht haben in unserer Stadt. Eine Tour im Zickzack-Kurs durch Wiesbaden, über Clubs und Bars hin zu Kneipen und Pop-Up-Partylocations bringt Licht ins Dunkle. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Flüchtlingsunterkunft American Arms Hotel schließt – Pläne der Stadt für Areal an Mainzer Straße noch unklar

Flüchtlingsunterkunft American Arms Hotel schließt – Pläne der Stadt für Areal an Mainzer Straße noch unklar

Das hessische Sozialministerium hat überraschend bekannt gegeben, dass die Wiesbadener Flüchtlings-Erstaufnahmeeinrichtung American Arms Hotel an der Mainzer Straße aufgegeben wird – im Zuge einer weiteren Anpassung des “Standortkonzeptes” der Landesregierung zur Unterbringung von Flüchtlingen und als Reaktion auf “die seit Monaten niedrigen Zugänge im Bereich der Erstaufnahme”, wie es in einer Mitteilung heißt.  Was die Schließung des Standortes für die ursprünglichen Pläne der Stadt Wiesbaden auf dem Areal bedeutet, ist noch nicht klar. (mehr …)

| | 2 Kommentare

“Wie sieht DEIN Wiesbaden der Zukunft aus?” Bürgerforum und Dialog-Mobil sollen Antworten bringen

Unter dem Motto „Wie sieht DEIN Wiesbaden der Zukunft aus?“ findet am Freitag, 10. März, die Bürgerwerkstatt zu Wiesbaden 2030+ statt. Gemeinsam soll hier diskutiert werden, wie die Wiesbadenerinnen und Wiesbaden zukünftig leben und wohnen, arbeiten und sich fortbewegen wollen. Ab Mittwoch, 1. März, ist zudem das Dialog-Mobil zu Wiesbaden 2030+ unterwegs in der Stadt. (mehr …)

Reklame

| | 4 Kommentare

Stele steht und läuft – Brunnen-Einweihung auf dem Faulbrunnenplatz am Mittwoch

Was lange währt, wird endlich eingeweiht. Die letzten Arbeiten werden noch erledigt, aber die viel diskutierte und seit langem angekündigte Stele steht und läuft.  OB Sven Gerich wird mit den Geschäftsführern der Stadtentwicklungsgesellschaft Wiesbaden mbH (SEG), Andreas Guntrum und Roland Stöcklin, die neue Brunnenstele am Faulbrunnenplatz, aus der künftig wieder Heilwasser für alle fließen soll, am Mittwoch, 8. Februar, um 13.15 Uhr der Öffentlichkeit übergeben. Bei dieser Gelegenheit werden auch die beiden Vorstandsmitglieder der Wiesbadener Volksbank, Dr. Matthias Hildner und Jochen Kerschbaumer, einen Unterstützungsscheck für den Bau der Brunnenstele nach dem Entwurf des Landeschaftsarchitekten Professor Weidinger aus Berlin an die Stadt Wiesbaden überreichen. Ebenfalls auf dem Faulbrunnenplatz soll künftig die Billigbäcker-Kette “Backwerk” ein Café errichten und betreiben(Text/Foto dif)

| | 1 Kommentar

Innovative Ideen für 5.000 historische Quadratmeter: Der spannende Frühschoppen am Sonntag im Schlachthof

Ihr habt es wahrscheinlich schon gehört: Nach der überraschenden Schließung des Walhalla-Theaters am vergangenen Wochenende konnte kurzfristig ein neuer Austragungsort für „Der visionäre Frühschoppen Spezial“ an diesem Sonntag gefunden werden, der ein besonders spannender Frühschoppen werden dürfte. In der großen Schlachthof-Halle findet nun an diesem Sonntag, dem 5. Februar, um 12 Uhr die von sensor und dem Walhalla Theater e.V. gemeinsam organisierte Diskussions-, Informations- und Inspirationsveranstaltung statt. Unter dem Titel „Walhalla weiter gedacht – Ein alternatives Zukunftskonzept für Kulturort und Immobilie“ werden Akteure aus Wiesbaden, Hamburg und Berlin ihre gemeinsam entwickelte Vision für eine innovative Bespielung der 5.000 historischen Walhalla-Quadratmeter sowie geplanter Anbauten erstmals öffentlich präsentieren und diskutieren. (mehr …)

| | 1 Kommentar

Walhalla-Schließung: Kulturszene steht zusammen, SPD stellt Dringlichkeitsantrag – Frühschoppen im Schlachthof

Die überraschende Schließung des Walhalla-Theaters aus Brandschutzgründen, verbunden mit der sofortigen Untersagung des weiteren Spielbetriebs, ist weiterhin Stadtgespräch und erregt die Gemüter. Während sich die einen empören, Fragen stellen und umfassende Informationen einfordern, wittern andere – unter anderem mit Verweis auf ein noch nicht veröffentlichtes, aber schon intensiv diskutiertes Brandschutzgutachen – Verschwörungstheorien. Die SPD setzt sachlich auf Aufklärung und Lösungsorientiertheit und bringt, wie sensor heute erfuhr, einen Dringlichkeitsantrag in die Sitzung des Kulturausschusses an diesem Donnerstag ein. Gute Nachrichten gibt es in Sachen “Der visionäre Frühschoppen”, bei dem ein ehrgeiziges und umfassendes Alternativkonzept zur Walhalla-Zukunft erstmals öffentlich präsentiert wird: Die Diskussionsveranstaltung wird am Sonntag um 12 Uhr in der Schlachthof-Halle stattfinden. (mehr …)

| | 5 Kommentare

Breite Empörung über plötzliche Walhalla-Schließung – “Der visionäre Frühschoppen” soll stattfinden

Die Überraschung ist groß, die Empörung ebenso. Nach 15 Jahren unbeanstandetem Betrieb hat die stadteigene WVV Wiesbaden Holding GmbH als Vermieter dem Walhalla Theater e.V. am Freitag Nachmittag völlig unvorbereitet die Nutzung sämtlicher bisher betriebener Räume – Spiegelsaal, Studio, Bambi-Kino – mit sofortiger Wirkung untersagt. Ein “aktuelles Brandschutzgutachten”, erstellt vom Sachverständigenbüro ST-Brandschutz im Auftrag der WVV, sei zu dem Ergebnis gekommen, dass das Walhalla-Gebäude „wesentliche Mängel, baulicher, technischer und organisatorischer Art“ aufweise. Ein Weiterbetrieb der Räume im jetzigen Zustand sei aus Sicht der Prüfsachverständigen „unverantwortlich“, da dies „mit erheblichen Gefahren für Leib und Leben verbunden” sei. Dramatische und hervorragend schlagzeilenkompatible Worte für eine Situation, die zumindest genauer hinterfragt werden muss. Das Gutachten liegt auch Feuerwehr und Bauaufsicht vor. Von Seiten der Bauaufsicht wurde im Hinblick auf die Betreiberverantwortung des Eigentümers die “dringende Empfehlung” ausgesprochen, die Nutzung der Walhalla mit sofortiger Wirkung zu untersagen. (mehr …)