| | Kommentieren

Walhalla-Zukunft heute Thema im Kulturbeirat – OB und WVV-Aufsichtsratsvorsitzender Gert-Uwe Mende zu Gast

Demnächst ist der mittlerweile 3. „Jahrestag“ der damals völlig überraschenden kompletten Schließung des Walhalla-Theaters. Der Kulturbeirat Wiesbaden hat die Zukunft des im doppelten Sinne zentralen Gebäudekomplexes von Anfang an zu einem seiner Schwerpunktthemen gemacht. Auch heute steht das Thema auf der Tagesordnung, dazu hat sich auch ein besonderer Gast zur für alle Interessierten öffentlichen Sitzung ab 18 Uhr im Raum 318 des Rathauses angesagt. (mehr …)

| | 1 Kommentar

„Sabot“ droht das Aus: Überraschende Kündigung – Bedeutender Ort der Subkultur sucht neue Bleibe

Einem der wenigen Orte echter Subkultur in Wiesbaden droht das Aus. „Wir wenden uns heute mit einer schlechten Nachricht an euch: Leider müssen wir Euch mitteilen, dass uns der Mietvertrag für den Keller, den sowohl wir als auch Ihr lieben gelernt habt, gekündigt wurde“, schreiben die Macher der Kulturkneipe in der Dotzheimer Straße, Eingang Zimmermannstraße, heute Abend auf ihrer Facebook-Seite: „Wir sind geschockt und sehr traurig, dass nach all der Zeit, in der wir den Laden renoviert und Instand gehalten haben, unsere Vermieterin einen solchen Schritt gegangen ist.“ (mehr …)

| | Kommentieren

Stadt lässt eines der ältesten Häuser Wiesbadens verschwinden – und baut es dann wieder zusammen

Eines der ältesten Häuser Wiesbadens ist verschwunden – das Haus in der Nerostraße 22, hier links zu sehen auf einer historischen Aufnahme, neben dem heutigen Walhalla im Exil und früheren Gestüt Renz, Wirthaus, Jazzkeller … Stadtentwicklungsdezernent Hans-Martin Kessler, der auch für den Denkmalschutz zuständig ist, beruhigt die ob des Anblicks der momentanen Baulücke direkt vor dem Neubauprojekt „Nero 22“ offenbar zahlreichen besorgten Bürgerinnen und Bürger: „Das Einzelkulturdenkmal wird Stück für Stück abgebaut, nach traditionell-handwerklichen Methoden instandgesetzt und anschließend an Ort und Stelle wieder zusammengebaut“, verspricht er: „Die derzeit sichtbare Baulücke wird bald wieder geschlossen.“ Warum ist dieses aufwendige und ungewöhnliche Sanierungsverfahren notwendig? (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Liliencarré wird Lili – Neuer Name, neues Konzept, neues Glück?

Liliencarré wird Lili – Neuer Name, neues Konzept, neues Glück?

Zwölfeinhalb Jahre nach seiner Eröffnung wird alles neu beim Liliencarré. Pardon, beim Ex-Liliencarré. Seit heute hat das Shoppingcenter am Wiesbadener Hauptbahnhof einen neuen Namen: „Lili“ heißt das Einkaufszentrum nun. Die Zeichen stehen auf Neustart im zuletzt eher mit zahlreichen Leerständen vor sich hin darbenden Areal. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Unverfrorene rechte Attacken, wehrhafte Gesellschaft: Staatstheater öffnet Foyer für „Moment Mal!“-Diskussion

Unverfrorene rechte Attacken, wehrhafte Gesellschaft: Staatstheater öffnet Foyer für „Moment Mal!“-Diskussion

Immer unverfrorener attackieren AfD und die sogenannte „Neue Rechte“ Kunst- und Kultureinrichtungen, die ihr völkisch-nationales Weltbild nicht teilen. „Moment mal!“ lädt zur Veranstaltung mit der Journalistin Kira Ayyadi am Donnerstag, dem 17. Oktober, um 19.30 Uhr ins Foyer des Hessischen Staatstheaters ein. Dass dieses Haus seine Räume für die Veranstaltung zur Verfügung stellt, ist als klares Signal einer eindeutigen Haltung zu verstehen. Kira Ayyadi beleuchtet an diesem Abend die ideologischen Hintergründe und die Strategie des „rechten Kulturkampfes“ und ordnet das Vorgehen politisch ein.  (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Wiesbaden soll 365-Euro-Ticket-Modellstadt werden – OB und Dezernent schicken Bewerbungsschreiben an Minister

Wiesbaden soll 365-Euro-Ticket-Modellstadt werden – OB und Dezernent schicken Bewerbungsschreiben an Minister

Die Landeshauptstadt Wiesbaden bewirbt sich im Rahmen des Klimapakets bei der Bundesregierung als eine von zehn Modellstädten für ein 365-Euro-Ticket für alle. Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende und Verkehrsdezernent Andreas Kowol haben entsprechende Schreiben an Bundesumweltministerin Svenja Schulze und Verkehrsminister Andreas Scheuer sowie an die hessische Landesregierung und für Wiesbaden zuständige Bundestagsabgeordnete verschickt. Erste Gesprächstermine seien bereits vereinbart. Im besten Fall will man rheinübergreifend gemeinsame Sache mit dem Mainzer ÖPNV machen. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Wiesbadener Straßengeschichten – Erika Noack zeigt bei Vortrag längst vergangene Seite unserer Stadt

Wiesbadener Straßengeschichten – Erika Noack zeigt bei Vortrag längst vergangene Seite unserer Stadt

Ein Spaziergang durch Wiesbaden in der Zeit von 1866 bis 1888: Johannes Brahms komponiert seine „Wiesbadener Symphonie“, Oberbürgermeister Wilhelm Lanz stirbt bei einem Kutschen-Unfall, im Gefängnishof gibt es die letzte Hinrichtung und die erste handbetriebene Waschmaschine wird erfunden. In ihrem Vortrag „Wiesbadener Straßengeschichten – Wiesbaden im Umbruch von 1866 bis 1888“ nimmt Erika Noack am 25. Oktober, 19 Uhr, im Rathaus Interessierte mit auf eine aufregende und abwechslungsreiche Reise. (mehr …)

| | 1 Kommentar

Nach Kulturbeirat-Intervention: Bonvicini-Kunstwerk wird vor RMCC aufgestellt – Begehbare Pyramidenskulptur

Ende gut, Kunst am Bau gut? Das RheinMain CongressCenter RMCC bekommt nach massiven Querelen doch sein Kunstwerk – und zwar  jenes von der international renommierten Künstlerin Monica Bonvicini, für das sich eine Jury ausgesprochen hatte. „Das Kunstwerk kommt“, bestätigte RMCC-Geschäftsführer Thomas Sante gegenüber sensor. Und heute Abend wurde die Nachricht in der Sitzung des Kulturbeirats erstmals öffentlich verkündet. Ohne die Intervention des Gremiums wäre das Projekt wohl begraben und die Künstlerin mit einem Affront verprellt worden. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Mobilität und lebenswerte Stadt: ein Widerspruch? Creators Collective lädt zu Vortrag mit inspirierenden Beispielen

Mobilität und lebenswerte Stadt: ein Widerspruch? Creators Collective lädt zu Vortrag mit inspirierenden Beispielen

Diskussionen über Feinstaubbelastungen, EU-Grenzwerte und der Klimawandel prägten und prägen in diesem Jahr zahlreiche Medien und Sendeformate. Wie gehen Städte mit dieser Problematik um? Was können wir von Paris, Madrid, New York und anderen Städten lernen? Lars Zimmermann geht mit Interessierten am Freitag, dem 11. Oktober, um 18.30 Uhr im Creators Collective, Bismarckring 3,  auf die Reise um die Welt. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Editorial Oktober-sensor: Wenn Wiesbaden ein Buchverlag wäre …

Editorial Oktober-sensor: Wenn Wiesbaden ein Buchverlag wäre …

Foto: Jutta Szostak. Location: Ausstellung „Jetzt. Junge Malerei in Deutschland“, bis 19.01.2020 im Museum Wiesbaden.

Wenn Wiesbaden ein Buchverlag wäre,

liebe sensor-Leser*innen, dann wäre unsere Stadt vielleicht auf genau dem richtigen Weg. Sie hätte den Dreh raus, wie man das Beste zweier Welten gewinnbringend verbindet – der Vergangenheit und der Zukunft. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Vermittler für „das kleinere Übel“ – Detlev Bendel wird CityBahn-Ombudsmann für die Wirtschaft

Vermittler für „das kleinere Übel“ – Detlev Bendel wird CityBahn-Ombudsmann für die Wirtschaft

Vom Kritiker zum Vermittler – der frühere Wiesbadener Wirtschaftsdezernent Detlev Bendel (rechts) wird ehrenamtlicher CityBahn-Ombudsmann für die Wirtschaft. Verkehrsdezernent Andreas Kowol stellt ihn heute im Rathaus vor. (mehr …)