| | Kommentare deaktiviert für Der Jazz kehrt zurück in die Nerostraße – Gestüt Renz startet heute neue Reihe und will an legendäre Zeiten anknüpfen

Der Jazz kehrt zurück in die Nerostraße – Gestüt Renz startet heute neue Reihe und will an legendäre Zeiten anknüpfen

jazz_gestuet

 

Drei Enthusiasten, ein denkwürdige Vergangenheit und eine mehr als 50 Jahre alte Tonaufnahme: Donnerstags wird das Gestüt Renz in der Nerostraße wieder zum Jazz House. Heute startet eine neue Reihe, die an legendäre Zeiten anknüpfen soll. Einlass ist ab 19 Uhr, um 22 Uhr gibt es ein Livekonzert, alles bei freiem Eintritt.

Als die Betreiber des Gestüt Renz in der Nerostraße 24 vor nunmehr 12 Jahren das ehemalige „Wirtshaus“ übernahmen, erzählten ihnen Nachbarn und Freunde mit leuchtenden Augen von einem legendären Jazz-Club, den es unter gleicher Adresse einst gegeben hatte. Im „Jazz House“ wurde nicht nur gefeiert und zur Musik der Zeit getanzt, es gab auch regelmäßig Live-Sessions. Bei so viel Geschichte war die Idee schnell geboren, an diese Tradition anzuknüpfen und ein „Jazz House Revival“ ins Leben zu rufen. Die Idee eines solchen ging Betreiber Joerg Lichtenberg nie aus dem Kopf. Als Ende 2014 sein Freund Matthias Ballmann durch Zufall im Internet auf eine sehr seltene Tonaufnahme stieß, wurde die Idee wieder präsent.

jazzhouse_gestuet_wiesbaden
Es handelte sich um einen über 50 Jahre alten Live-Mitschnitt eines Konzerts aus dem Jazz House in Wiesbaden – gefunden auf einer amerikanischen Fan-Webseite. Bei dem Mitschnitt handelte es sich keineswegs um ein gewöhnliches Konzert – hier spielten absolute Weltstars, die es im Rahmen des „American Folk Blues Festivals“ ins kleine Wiesbadener „Jazz House“ verschlagen hatte, darunter Memphis Slim, Matt „Guitar“ Murphy, Sonny Boy Williamson und Bill Stepney.  „Jazz House“ Betreiber Albert Butz selbst hatte die Aufnahme im November 1963 mit einem kleinen Mikrofon auf der Bar und einem Magnetophon im Hinterzimmer aufgezeichnet.

Mit diesem Fundstück war die Idee eines echten „Jazz House Revivals“ wiedergeboren. Nachdem Joerg Lichtenberg die Aufnahme seinen Freunden Roland Vanecek (Musiker) und Wolfgang Kerl (Radiomacher und DJ) zeigte, waren sie sofort Feuer und Flamme und die Ideen begannen zu sprudeln: Das „Jazz House Revival“ im Gestüt Renz sollte mehr sein, als einfach nur ein Abend, an dem Jazz von Band läuft. Es soll eine Verbeugung vor der großartigen Tradition und Geschichte des Hauses sein. Ein Abend voller Geschichte und Geschichten rund um das alte – und neue – „Jazz House“. Gesungen, erzählt oder auf der Tuba geblasen: Die Geschichte geht weiter. Ab heute – dem 22. Oktober 2015 – und damit exakt 52 Jahre nach der beeindruckenden Tonaufnahme, die diesen Ort noch etwas besonderer gemacht hat.

Mr. Mojo’s Jazz Bar: jeden Donnerstag im Gestüt Renz. Finest Jazz, Funk, Soul & R’n’B Sounds präsentiert von Mr. Mojo – mit wöchentlichen Überraschungen. Einmal monatlich mit Live-Performance – Erstmals am 22 Oktober 2015 mit Sir Roland Vanecek & Guests. Nächster Live-Event: 26. November. www.gestuet-renz.com

%d Bloggern gefällt das: