| | Kommentare deaktiviert für Die Lust am Limit – Extrembergsteiger heute im Salon

Die Lust am Limit – Extrembergsteiger heute im Salon

Schließen sich Abenteuer und Familienleben aus? Was fasziniert Menschen, ein Leben abseits vom Normalweg zu führen? Der Extrembergsteiger Stephan Keck aus Österreich, der heute am 11. April um 19.30 Uhr in der Martinsthaler Salongesellschaft erwartet wird, beweist das Gegenteil und nimmt sein Publikum mit in sein außergewöhnliches Leben. “Solo mit Familie” heißt das fesselnde und auch für Nicht-Bergsteiger spannende Buch, das er heute gemeinsam mit dem aus Wiesbaden stammenden Autor Derk Hoberg vorstellt. 

Stephan Kecks Geschichten drehen sich nicht nur um die Berge, die er bezwungen oder die Abenteuer, die er erlebt hat. Er bringt mehr mit in den Salon als die Fotos seiner Expeditionen oder die Erfahrungen, die ein Bergsteiger auf den Achttausendern macht. Ihm geht es um Schicksale und Begegnungen an den Orten seiner Expeditionen von den Menschen, die er auf seinen Reisen kennen lernt.

Stephan Keck nimmt auch kein Blatt vor den Mund, wenn es darum geht, den Massentourismus von Hobbybergsteigern am Mount Everest zu kritisieren und Doping im Bergsport zu thematisieren. Darüber hinaus engagiert er sich sozial in den ärmsten Regionen der Welt. Er weist nicht nur auf die Missstände hin, die ihm in seinen Expeditionsländern begegnen sondern er wurde selbst aktiv. Als Bergführer begleitet er Prominente auf die Berge der Alpen und als Extrembergsteiger geht er die höchsten Gipfel der Erde an. Aber warum bringt sich ein fürsorglicher Vater und Ehemann in solch gefährliche Situationen? Und erlebt Stephan Keck nicht die wahren Abenteuer im Kreise seiner Familie? Könnte er ihr zu Liebe nicht auf seine waghalsigen Gipfelexpeditionen verzichten? Weit gefehlt – lieber nimmt er sie mit auf seine Reisen nach Indien, in den Himalaya, nach Südamerika, Burma und Afrika.

Gemeinsam mit dem Sportjournalisten Derk Hoberg, der das Leben des Grenzgängers Stephan Keck in einer packenden Biografie durchleuchtet hat, trifft er heute auf die Salongesellschaft im Fachwerk in der Hauptstraße 1 in Eltville-Martinsthal. Infos unter (06123) 709830 und naegler@salongesellschaft.de

Stephan Keck, 1973 in Schwaz/Tirol geboren, ist Bergführer, Extrembergsteiger und Abenteurer. Seit seiner Jugend ist er in den Bergen unterwegs und fühlt sich als Alpinist überall dort wohl, wo es ins Extreme geht. Im Frühjahr 2004 bestieg er mit dem Shisha Pangma erstmalig einen Achttausender. Neben den zahlreichen Bergtouren zieht es den zweifachen Vater auch immer wieder auf Abenteuerreisen in exotische Länder – mitsamt seiner Familie. Dabei durchquerten die Kecks Afrika in einem umgebauten LKW mit ihren beiden Kindern Sina und Silas, bereisten Burma, Indien und Südamerika.

 

Derk Hoberg, 1975 in Wiesbaden geboren und die ersten 19 Jahre seines Lebens im Rheingau auf- und ausgewachsen, studierte in Heidelberg Politikwissenschaft und schrieb seine Abschlussarbeit über Globalisierung im Sport. Mittlerweile lebt er in München, arbeitet als freier Sportjournalist unter anderem als Redaktionsleiter für netzathleten media und veröffentlichte bei Spiegel Online. Er lernte Stephan Keck bei einem seiner Vorträge als jemanden kennen, der begeisternd zu erzählen weiß. Vor allem als Familienvater war er von Beginn an von dem Abenteurer und Familienmenschen Stephan Keck und den Gegensätzen in dessen Leben fasziniert.

 

 

Stephan Keck u. Derk Hoberg: “Solo mit Familie – Abseits vom Normalweg. Ein Leben als Familienmensch und Extrembergsteiger.” 288 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen, 22,90 Euro, erschienen 2012 im Berg&Tal-Verlag.