| | Kommentare deaktiviert für Einer der Größten zum Auftakt: Rufus Wainwright eröffnet Sommer-Konzertreihe im Palmengarten

Einer der Größten zum Auftakt: Rufus Wainwright eröffnet Sommer-Konzertreihe im Palmengarten

Was für ein herrlicher Sommer. Sowieso. Und auch musikalisch. An sechs Dienstagen kommen nun wieder besondere Musikacts an einen der schönsten Orte Frankfurt – den Musikpavillon des Palmengarten. Der unvergleichliche Rufus Wainwright macht, zwei Tage nach seinem 45. Geburtstag, am 24. Juli den Auftakt der (nicht mit der gleichnamigen Reihe in Mainz zu verwechselnden) “Summer in the City”-Konzertreihe unter Regie des Künstlerhauses Mousonturm. Es folgt an hoffentlich lauen Sommerabenden eine beachtliche musikalische Mischung mit Orlando Julius & The Heliocentrics (31.07.), Bukahara (07.08.), Daara J. Family with Faada Freddy (14.08.), Mogli (21.08.) und Bergen Big Band (28.08.). Für drei der Konzert-Highlights verlosen wir Freikarten.Rufus Wainwright, der in New York geboren wurde und in Montréal aufwuchs, ist einer der größten, populärsten Sänger, Komponisten und Songwriter seiner Generation. Als Sohn der wunderbaren kanadischen Singer-Songwriterin Kate McGarrigle und des Folksängers  Loudon Wainwright III wurde ihm diese Karriere vielleicht in die Wiege gelegt, seine außergewöhnliche Stimme tut ein übriges. Mit den Großen seines Faches wie Elton John, David Byrne, Boy George, Joni Mitchell, den Pet Shop Boys und Robert Wilson hat er zusammengearbeitet. Seine Alben sind grandiose Pop-Oper mit traumschönen Balladen und brillanten Cover-Versionen. Selbst in der Klassik, einer großen Liebe, reüssierte er mit der Opernkomposition „Prima Donna“ und vertonte Liebessonette von Shakespeare.

Vorfreude pur ist also angesagt auf einen sicher unvergesslichen und emotionalen Abend im Palmengarten. Wenn es ungefähr so wird wie vor wenigen Tagen in Berlin, wird es ein himmlischer Abend mit Hits und neuen Songs – und das alles noch unter freiem Himmel: kaum auszuhalten so viel Freude. Los geht es um 19.30 Uhr, Karten gibt es noch für Kurzentschlossene hier und voraussichtlich an der Abendkasse.

Für die weiteren Konzerte der Reihe sind ebenfalls noch Tickets zu haben, für drei Highlights mit etwas Glück sogar gratis: Wir verlosen je 2 Tickets für die Konzerte mit Orlando Julius & The Heliocentrics – eine lebende Legende und ein Vorreiter nigerianischer Musik und Pionier des Afro-Soul und Afrobeat – sowie mit Daara J. Family with Faada Freddy aus dem Senegal. Stilistisch schöpfen sie aus so vielen Quellen, dass ihr Konzert zur Live-Überraschungsshow werden kann – senegalesischer Gesang trifft auf Beatboxing, der funkige Soul James Browns auf den Hip Hop von Public Enemy, der psychedelische Rock von Pink Floyd auf Bob Marleys Reggae. In welchem Stil auch immer: Die Kindheitsfreunde Faada Freddy und N´Dongo D setzen sich mit unerschütterlichem Optimismus für eine bessere Welt ein. Auch für das Abschlusskonzert mit der Bergen Big Band aus Norwegen verlosen wir 2 Freikarten. Der Musiker, Komponist, Bandleader und Arrangeur Dag Arnesen, der schon lange eine Leidenschaft für norwegische Komponisten hegt, hat sich mit einer von Norwegens führenden Big Bands zusammengetan: der Bergen Big Band, die mit großartigen, coolen Improvisatoren unter den Blechbläsern und vollem Bigband-Schmiss begeistert.

Mail mit “Wunschkonzert” bis 25. Juli an losi@sensor-wiesbaden.de

(dif/Foto Matthew Welch)

%d Bloggern gefällt das: