| | 2 Kommentare

Ende einer Tradition: Hotel Bären schließt – Zahlreiche Neueröffnungen in der Wiesbadener Gastronomie

HotelBären_Wiesbaden

 

Eine lange Hoteltradition endet in Wiesbaden zum Jahresende. Am 20. Dezember schließt das Hotel Bären in der Bärenstraße, wie uns eine Mitarbeiterin des Hauses mitteilte. Das Gebäude werde künftig nicht mehr als Hotel genutzt.  Einige Neuigkeiten gibt es aus der Gastronomie. “Bei Gabriel” zaubert Falafel und weitere (auch vegane) Köstlichkeiten künftig auch in der Friedrichstraße, hinter der Marktkirche hat sich ein Dessousladen in ein belgisches Bistro verwandelt.

Was für eine Geschichte: Früher lag das Hotel „Zum schwarzen Bären“ an der Langgasse 41 (heute Fußgängerzone). 1627 war es das angesehenste und meistbesuchte Badhaus Wiesbadens. Auch noch 1736 wurde es als Badhaus ersten Ranges erwähnt. Später wurden auch Gästezimmer eingerichtet. Auch Goethe muss von dem guten Ruf gehört haben, er logierte in den Jahren 1814 und 1815 zur Kur im „Bären“ und feierte dort auch den Abschluss seines 65. Geburtstages. Ende des 19. Jahrhunderts wurde das Haus in der Langgasse abgerissen, die Bärenstraße angelegt und das Hotel an seiner jetzigen Stelle wieder aufgebaut. Nach dem 2.Weltkrieg trafen sich hier etliche Filmgrößen wie Heinz Rühmann, Zsa Zsa Gabor, O.W. Fischer und viele mehr. Seit 1926, also fast 90 Jahre, ist das Hotel im Besitz der Familie Bödeker, die sich nun zur Schließung des Hauses entschlossen hat. Bereits im Frühjahr 2014 war das kultige Thermalbad des Hotels geschlossen worden.

BeiGabriel_Wiesbaden

Große Freude dürfte bei Falafel- und Humus-Fans die Nachricht auslösen, dass “Bei Gabriel”, bekannt und beliebt von der Rheinstraße, in der Friedrichstraße eine neue Quelle für leckere Snacks und Mahlzeiten, auch veganer Art, eröffnen wird – strategisch perfekt gelegen direkt gegenüber der stark frequentierten Bushaltestelle.

petitbelge

Dessous raus, Snacks rein – Michèle van Beirs hat ihren Dessousladen am Eingang zur Wilhelmstraßenpassage direkt hinter der Marktkirche in ein belgisches Bistro namens “Petit Belge” verwandelt, das sie am ersten Adventssonntag eröffnet hat. Sie weiß, was sie tut, denn sie betreibt schon seit Jahren auch das Café “Le petit Belge” ein paar Türen weiter.

Eis raus, Bier rein – in der Langgasse wird aus dem Eiscafé Palladio das Bitburger Bierhaus. Eröffnung ist im Dezember angekündigt. Prost.

Gut angelaufen ist das “Ambessa Afrika” (Ambessa = Löwe) in der Dotzheimer Straße 98. Zeki Yared ist zurück aus Mainz und begeistert, täglich außer dienstags von 17 bis 23 Uhr, alle als “König der Löwen”. Seine neueste Idee ist ein afrikanischer Brunch, der am 10. Januar Premiere feiern wird. Reservierungen sind bereits möglich unter (0611) 510 511 21, www.ambessa-afrika.de

Italienische Großgastronomie in der Mauritiusgalerie – ab 2018

Mehr Zeit braucht die Verwirklichung der folgenden Nachricht: Auf eine Fläche von rund 800 Quadratmeter soll auf der Ecke Mauritiusstraße/Hochstättenstraße die Eröffnung des Tialini erfolgen – spätestens zu Beginn des Jahres 2018 . Die Restaurantkette Tialini ist ein erfolgreiches italienisches Restaurantkonzept, das bereits in Stuttgart, Ludwigshafen und Karlsruhe (Foto) vertreten ist. „Mit der Unterschrift unter dem Mietvertrag haben wir einen weiteren wichtigen Eckpfeiler zur Neuentwicklung der Mauritiusgalerie schaffen können. Das hochwertige italienische Gastronomiekonzept führt sicherlich nicht nur zur einer weiteren Attraktivität der Mauritiusgalerie sondern gerade auch zu einer deutlichen Verbesserung und Belebung des gesamten Umfelds“, freuen sich die beiden Geschäftsführer Rainer Emmel und Ralph Schüler von der WVV Wiesbaden Holding GmbH.

tialini-karlsruhe-presse-01-2800x1869„Mit der Entwicklung der Mauritiusgalerie können wir nun zufrieden sein“, erklärt Oberbürgermeister Sven Gerich, der auch Aufsichtsratsvorsitzender der WVV Wiesbaden Holding GmbH ist. „Mit dem Einzug der Mauritius-Mediathek im letzten Jahr haben wir den ersten Schritt zur Entwicklung des Objektes geschafft. Mit dem beabsichtigten Einzug der Stadtpolizei in der Mauritiusgalerie und der ebenfalls bereits vermieteten Gewerbeflächen am Michelsberg ist es jetzt gelungen, eine Vollvermietung des Objektes zu erreichen“ Nach Auskunft der WVV soll auch in Zukunft das Objekt weiter entwickelt werden. In den nächsten Jahren ist unter anderem auch die Sanierung des Parkhauses und der Mietwohnungen in dem Objekt geplant.

VHS-Restaurant “Leib & Seele” wieder offen

Nach einer überraschenden Schließung blieben im Restaurant “Leib & Seele” an der Volkshochschule nur kurz die Lichter aus, Eva Kleser hat es kürzlich unter gleichem Namen,  mit bewährtem Personal und Öffnungszeiten wie bisher wiedereröffnet – montags bis freitags von 10 bis 22 Uhr, samstags von 10 bis 15 Uhr, demnächst sind auch am Samstag Abendöffnungszeiten geplant. “Wir sind sehr glücklich, dass wir seit der Eröffnung so grandios angenommen werden”, lassen sie neuen Betreiber verlauten und suchen Verstärkung für Service und Küche: “Wenn ihr kemanden kennt oder selbst aus der Gastronomie seid und Lust und Elan habt auf ein aufstrebendes tolles Team, dann meldet euch gerne hier, telefonisch 0611-9889 222 oder unter eva.kleser@essen-z.com.”

Jubel beim Café Klatsch

Beste Nachrichten gibt es aus dem Café Klatsch. “Gestern haben wir unseren Vorstand zum Notar geschickt und einen Kaufvertrag unterschrieben”, schrieb die Tage der Verein Linksroom e.V.: “Jetzt kann uns den Laden keiner mehr nehmen!!!” Die für den Kauf benötigen 250.000 Euro sind über Spenden und Darlehen zusammen: “Wahnsinn! Riesen Dank an alle, die uns in irgendeiner Weise unterstützt haben, es ist großartig Teil einer so einzigartigen Sache zu sein.” Nun fehlen “nur” noch die 20.000 Euro für Steuern und Notar, Spenden sind also weiterhin willkommen, Soliveranstaltungen stehen auch noch an:   http://linksroom.de/

Wieder vermietet sind die Räume am Komplex “Vier Jahreszeiten”, aus denen das Curry Kartell nach nur einem Jahr wieder ausgezogen war. Die kleine Rolltreppe wurde entfernt, stattdessen wird die Terrasse vergrößert. Man darf gespannt sein, wer hier als Nächstes sein Gastroglück versucht.

(Text und Fotos: Dirk Fellinghauer)

SONST NOCH NEUES AUS DER GASTROWELT? MAIL AN hallo@sensor-wiesbaden.de, BETREFF “GASTRO-NEWS”.

2 Kommentare “Ende einer Tradition: Hotel Bären schließt – Zahlreiche Neueröffnungen in der Wiesbadener Gastronomie

  1. Hallo Das Leib und Seele hat schon seit ein igen Wochen wieder Abends geöffnet und Eva hat das alte Personal wieder mit im Boot.

    Der besondere Service ist also wieder garantiert 🙂

Comments are closed.
%d Bloggern gefällt das: