| | Kommentare deaktiviert für Festtage der Information und Inspiration: see conference mit üppigem Rahmenprogramm – “Ins Handeln kommen”

Festtage der Information und Inspiration: see conference mit üppigem Rahmenprogramm – “Ins Handeln kommen”

Die “größte see conference aller Zeiten” steht in den Startlöchern – und Wiesbaden darf sich auf ein paar Tage geballte Information und Inspiration durch kluge Köpfe aus allen Himmels- und Denkrichtungen freuen.

Die “see”, auch in diesem Jahr präsentiert von sensor als Medienpartner, verbindet die Themen Design, Gestaltung und Visualisierung mit gesellschaftlicher Relevanz, Nachhaltigkeit und Verantwortung. Ein Anliegen der Initiatoren Michael Volkmer und Peter Post ist es, verstärkt zu schauen, “wie wir ins Handeln kommen”. Zu diesem Zweck wurde nun auch der Verein “Bilder der Zukunft” gegründet, der künftig auch die “see” durchführen soll. Die eigentliche “Konferenz zur Visualisierung von Information” am Samstag, 22. April, im Schlachthof ist längst ausverkauft. Die gute Nachricht: Es gibt ein üppiges Rahmenprogramm “für alle”, und die komplette Konferenz wird per Livestream übertragen, so dass alle Interessierten das spannende Rednergeschehen von überall her mitverfolgen können. Werfen wir einen vorfreudigen Blick vor allem auf das Rahmenprogramm …

Future Slam

Beim zweiten see Future Slam im Vortragssaal des Museum Wiesbaden stehen am Donnerstag, 20. April, um 20 Uhr wieder Wissenschaftler auf der Bühne und präsentieren ihre Forschungsthemen. Versprochen werden spannende Vorträge zu den „Bildern der Zukunft“, unter anderem von Prof. Dr. Dr. Alexander Moutchnik / Media & Design Management, Hochschule RheinMain, Van Bo Le-Mentzel / Architekt und Entwickler der Hartz-IV-Möbel und Johannes Kretzschmar / Deutscher Science-Slam-Meister 2016. Für Inhaber eines see-Tickets ist der Eintritt nach Anmeldung unter info@seeconference.org frei. Vorverkauf: Kiezkaufhaus, Wilhelmstr. 12, Wiesbaden, Reservierung: info@seeconference.org – Wir verlosen 2×2 Tickets: losi@sensor-wiesbaden.de

Protest-Plakate gestalten

“Wir suchen eure Worte des Protests!”, sagt die see und erklärt: Mit ihren Plakaten setzt die Illustratorin und see-Sprecherin Teresa Sdralevich seit mehr als 20 Jahren gesellschaftspolitische
Statements. Für die diesjährige seeConference sind nun die Botschaften der Wiesbadener gefragt:
Ob soziale, politische oder kulturelle Themen – wer mag, schreibt dem Stichwort
„Protestencil” an info@seeconference.org, wogegen sie protestieren und mit welchen
Worten sie diesem Protest Ausdruck verleihen wollen. Die Anregungen wird Teresa nutzen,
um für ihre Plakat–Workshops am Samstag und Sonntag Schablonen vorzubereiten.  In beiden Pausen der seeConference sowie beim see-Camp am Sonntag nach der Konferenz haben alle
dann die Möglichkeit, ihre Botschaften gemeinsam mit Teresa auf Plakate zu bringen und
mit nach Hause zu nehmen.

see-Camp offen für alle am Sonntag

Am Sonntag findet für alle Interessierten von 11 bis 16 Uhr das see-Camp auf dem Scholz & Volkmer Campus statt. Auf dem Programm stehen: 11.00 Uhr Foodwaste-Kochworkshop mit Resteküche – Beste Küche*, 11.00 Uhr Protestencil – Posterdruck-Workshop mit Teresa Sdralevich*,
11.30 Uhr Bilder der Zukunft / Privatissimum mit Prof. Bazon Brock, 13.00 Uhr Lunch auf dem Campus, 13.30 Uhr Siebdruck-Workshop mit Philipp Bareiss*, 13.30 Uhr Feinstaub-Workshop mit Manfred Kraft*, außerdem präsent sind Der Stadtluft-Anzeiger / Radwende / Zeit statt Zeug / Kiezkaufhaus und eine ganztägige Produkt-Ausstellung. Die Workshops finden in den Agenturräumen von Scholz & Volkmer statt. Die Teilnahme ist kostenlos, aber die Plätze sind begrenzt. Voranmeldung unter info@seeconference.org

The Happy Film im Caligari

Begleitend zur see ist am Freitag, 21. April, 20 Uhr, und am Sonntag, 23. April, 18 Uhr ist in der Caligari FilmBühne, Marktplatz 9, die Dokumentation „The Happy Film – Ein Grafik Design Experiment“ in der Originalversion mit deutschen Untertiteln zu sehen.

Die komplette Konferenz im Livestream

Wie gesagt, wird die Konferenz selbst per Livestream übertragen. Zu hören sind unter anderem die Architektin Laura Baird aus dem New Yorker Büro des Thinktanks AMO des in Rotterdam ansässigen Office for Metropolitan Architecture (OMA) und der Kunsttheoretiker Prof. Bazon Brock, der die seeConference mit seiner Keynote eröffnen wird. Im Rahmen des see-Camps am Sonntag  nach der Konferenz auf dem Scholz & Volkmer-Campus an der Schwalbacher Straßewird Brock außerdem ein Privatissimum zum Thema “Bilder der Zukunft” geben. Weitere Sprecherinnen und Sprecher der Konferenz sind Dave Hakkens / Designer und Erfinder, Teresa Sdralevich / Illustratorin und Plakatdesignerin, Maria Reimer / „Jugend hackt”-Initiatorin und Politikwissenschaftlerin, Floris Kaayk / Animations- und Filmregisseur, Alison Killing / Stadtplanerin und Forscherin sowie Mario Lombardo / Kommunikationsdesigner.

www.see-conference.org

(dif/Bilder see conference/Bilder der Zukunft)