| | Kommentare deaktiviert für Gottschalk startet heute neues Sendekonzept mit Wiesbadener “Radio Klinikfunk”

Gottschalk startet heute neues Sendekonzept mit Wiesbadener “Radio Klinikfunk”

 

Noch bis zum 7. Juni ist die Sendung „Gottschalk Live“ in der ARD zu sehen, ab heute allerdings mit einem neuen Sendekonzept: Showmasterlegende Thomas Gottschalk möchte in seinen verbleibenden Sendungen „66 Träume“ und die dahinterstehenden Menschen und Initiativen vorstellen. „Das ist mein Dank ans Publikum: Meine Sendezeit für Eure Ideen. 66 Träume – und ich werde helfen, dass möglichst viele in Erfüllung gehen.” In jeder Ausgabe werden drei bis vier besondere Projekte vorgestellt; die TV-Zuschauer entscheiden anschließend per Telefon- und Online-Voting, wer eine finanzielle Unterstützung erhalten soll. Radio Klinikfunk Wiesbaden, das Patientenradio in der Wiesbadener Dr.-Horst-Schmidt-Klinik (HSK), gehört zu den ersten ausgewählten Initiativen, die im Rahmen von „Gottschalk Live“ einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden. Schon am heutigen Mittwoch, dem 2. Mai, ist es so weit.

Jakobus Schneider und Nico Lange, zwei der drei Vorstandsmitglieder von Radio Klinikfunk Wiesbaden e. V., sind als Interviewpartner im „Gottschalk Live“-Studio in Berlin zu Gast. Die Sendung, die heute Nachmittag aufgezeichnet wird, geht ab 19:20 Uhr im ARD-Programm (Erstes Deutsches Fernsehen) auf Sendung. Ein Internet-Livestream steht parallel in der ARD-Mediathek (www.daserste.de) zur Verfügung.

Zweiteiliger Traum

Der Traum, der für die ehrenamtlichen Radiomacher im Rahmen von Thomas Gottschalks „66 Träumen“ in Erfüllung gehen soll, besteht aus zwei Teilen: „Zum einen möchten wir noch mehr Patienten mit unserem Programm erreichen, das wir in Zukunft auch in das Schwesterkrankenhaus der HSK, die Wilhelm-Fresenius-Klinik (WFK) in der Wiesbadener Aukammallee, übertragen möchten. Hierfür ist professionelles, also teures Broadcast-Equipment notwendig. Zum anderen möchten wir künftig noch stärker auf die Bedürfnisse unserer Hörer, der Patienten in HSK und WFK, eingehen. Dazu wünschen wir uns die Möglichkeit, einem jungen Menschen in unserer Redaktion ein Freiwilliges Soziales Jahr oder ein bezahltes Praktikum anzubieten“, erläutert Jakobus Schneider,.

Für beide Projekte fehlt dem gemeinnützigen Verein, der erst am Montag von dem TV-Auftritt erfahren hat, das notwendige Geld – schließlich finanzieren sich die ehrenamtlichen Radiomacher ausschließlich über Mitgliedsbeiträge und Spenden. „Für uns ist die Gottschalk-Sendung daher eine tolle und aufregende Möglichkeit, uns und unsere Ideen der Öffentlichkeit vorzustellen“, freut sich „Jack“ Schneider. Übrigens: Auch der ARD-„Tagesthemen“-Moderator Ingo Zamperoni wird heute per Live-Schaltung aus dem Hamburger „Tagesthemen“-Studio bei Thomas Gottschalk zu Gast sein. Der gebürtige Wiesbadener Zamperoni hat in den 90er-Jahren die ersten Schritte seiner Medienkarriere beim Wiesbadener HSK-Klinikfunk absolviert und wird bei „Gottschalk Live“ darüber berichten. Auf der der Facebook-Seite www.facebook.com/klinikfunk werden die Klinikfunker ausführlich über die Ereignisse des heutigen Tages berichten.

Über Radio Klinikfunk

Radio Klinikfunk Wiesbaden ist das Patientenradio der Dr.-Horst-Schmidt-Klinik (HSK), des Städtischen Klinikums der Landeshauptstadt Wiesbaden. Der 1981 gegründete eigenständige Verein gestaltet und sendet in ehrenamtlicher Tätigkeit ein professionelles, werbefreies 24-Stunden-Unterhaltungs- und Informationsprogramm für die knapp 1.000 Patienten der HSK und finanziert sich dabei ausschließlich über Mitgliedsbeiträge und Spenden. Die 90 Vereinsmitglieder verfolgen vor allem das Ziel, die Patienten von deren Krankheit und dem Krankenhausaufenthalt abzulenken und ihnen mit ihrer Lieblingsmusik zu einer schnelleren Genesung zu verhelfen. Außerdem fördert der Verein junge Radiotalente und fungierte schon mehrfach als Sprungbrett in eine Medienkarriere.