| | Kommentare deaktiviert für Große Anti-Fluglärm-Demo am Samstag in Wiesbaden

Große Anti-Fluglärm-Demo am Samstag in Wiesbaden

fluglaerm_demo_wiesbaden

Eine Großdemonstration gegen den Flughafenausbau findet am Samstag in Wiesbaden statt. Unter dem Motto „Wir haben keine Wahl: Die Proteste gehen weiter! Schluss mit dem Flughafenausbau!“ wird die Demonstration am 7. September um 15 Uhr auf dem Dernschen Gelände beginnen. Um 16 Uhr wird eine Kundgebung am Kranzplatz /Kochbrunnenplatz stattfinden.

Als Redner angekündigt sind Wolfgang Prawitz von der EKHV Kirchenleitung, Martin Kessel wird für das Bündnis sprechen, Joe Bauer für Stuttgart 21, Carola Gottas zum Thema Gesundheit und Katinka Poensgens zu den Arbeitsplätzen

„Kurz vor der Land- und Bundestagswahl zeigen wir hier noch einmal sehr deutlich, wie massiv uns der Ausbau des Frankfurter Flughafens belastet und dass wir nicht aufhören werden, uns für unsere Heimat und unsere Region einzusetzen“, sagt Ingrid Kopp, Sprecherin des Bündnisses der Bürgerinitiativen. „Wer auch immer die Wahl gewinnen wird – die nächste Regierung erbt den Konflikt und damit uns“, so Kopp. „Wir werden auch nach der Wahl keine Ruhe geben“, kündigt die Sprecherin an und erklärt: „Das Problem wurde politisch geschaffen und muss politisch gelöst werden.“ Unterstützt wird die Demonstration vom Städtebündnis „Zukunft Rhein-Main“ ,dem Landesverband des BUND Hessen sowie weiteren Verbänden.

Auch die hessischen Grünen rufen zur Teilnahme auf. „Die Grenzen der Belastbarkeit im Rhein-Main-Gebiet sind überschritten. Deshalb engagieren wir uns mit Nachdruck für die Menschen, die rund um den Flughafen nicht nur leben und arbeiten, sondern auch schlafen wollen.“, so Tarek Al-Wazir, Landesvorsitzender der hessischen Grünen. Der Spitzenkandidat mit Anspruch auf das Wirtschaftsministerium wird selbst an der Demo teilnehmen: „Sechs Stunden Nachtruhe sind zu kurz. Wir kämpfen für ein wirkliches Nachtflugverbot von 22 Uhr bis 6 Uhr. Weitere Maßnahmen zur Lärmentlastung am Tag müssen folgen. Dazu gehören unter anderem der Verzicht auf den Bau des Terminals 3, die Einführung definierter Lärmobergrenzen und die Deckelung der Zahl der Flugbewegungen.“

Am bundesweiten Aktionstag gegen  Fluglärm finden in Berlin und München-Dachau ebenfalls Demonstrationen und Kundgebungen unter dem Motto „Schall und Rauch abwählen“ statt. Die Berliner demonstrieren vor dem Kanzleramt und die Münchener vor dem Dachauer Rathaus.

http://flughafen-bi.de/

%d Bloggern gefällt das: