| | Kommentare deaktiviert für Halbmast für “Charlie Hebdo”-Opfer auch in Wiesbaden

Halbmast für “Charlie Hebdo”-Opfer auch in Wiesbaden

charlie

Auch in Wiesbaden wehen die Fahnen seit heute auf Halbmast als Zeichen der Trauer und der Solidarität nach dem gestrigen Attentat auf die Redaktion des Satiremagazins “Charlie Hebdo” mit zwölf Todesopfern. Wie das Pressereferat der Landeshauptstadt auf sensor-Anfrage mitteilte, wurde die Beflaggung vor dem Rathaus bereits heute im Lauf des Tages auf Halbmast gesetzt. Um 15 Uhr habe das Hauptamt, nach einer entsprechenden Empfehlung der Landesregierung, alle städtischen öffentlichen Einrichtungen gebeten, ihre Flaggen auf Halbmast zu hissen. Die Hessische Landesregierung hat von heute bis Samstag Trauerbeflaggung für die Dienstgebäude und öffentlichen Gebäude des Landes angeordnet. „Wir Hessen trauern mit unseren französischen Nachbarn um die Opfer des Terrorakts in Paris. Unsere Gedanken sind bei den Familien und Angehörigen der Menschen, die durch diesen fürchterlichen Anschlag das Leben verloren haben“, sagte der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier in Wiesbaden. “Als Zeichen der Anteilnahme und Solidarität mit dem französischen Volk” hatte auch Bundesinnenminisster Thomas de Maizière, für den Zeitraum vom 8. bis 10. Januar bundesweite Trauerbeflaggung  angeordnet.  (dif)