| | 1 Kommentar

Ideen, Aktionen, Visionen: An diesem Sonntag wird die Schwalbacher Straße ihr goldenes Wunder erleben

thesmallartfestival_01_wiesbaden_schwalbacherstraße (2)

 

Am 3. Juli sollte jeder Sonntagsspaziergang in Wiesbaden definitiv zur und über die Schwalbacher Straße führen. Die Wiesbadener werden dort nämlich Dinge erleben, die sie so noch nie erlebt haben und die so nur an diesem einen Nachmittag erleben können. “The Small Art Festival” soll – initiiert und organisiert von “Bilder der Zukunft”, präsentiert von sensor – unter Mitwirkung zahlreicher Partner aus Politik, Kultur und Gesellschaft als Talk- und Aktionsplattform dienen und Wünsche erzeugen, die zur Gestaltung der Stadt beitragen. Kleine und große Ideen werden präsentiert und diskutiert, und etwas ausgesprochen Spektakuläres passiert.

Kunst geht auf die Straße. Dort wo sich das Leben abspielt. Dort, wo es um die Gestaltung unserer täglichen Umwelt geht. THE SMALL ART FESTIVAL will bewusst Bilder hervorrufen, die zum Denken anregen. Bilder, die sich im urbanen Raum abspielen. Bilder, die beim „Benutzen” der eigenen Stadt ein anderes Lebensgefühl erzeugen – und Sehnsüchte erzeugen, wie wir in dieser Stadt anders und besser leben können. Wo könnte dies besser geschehen als auf der Schwalbacher Straße.

Niemand konnte sich seinerzeit vorstellen, wie einer der viel diskutierten Orte Wiesbadens, die Schwalbacher Straße, ohne Hochbrücke auskommt. Heute wissen wir, dass das möglich ist. Aktuell fällt es dagegen schwer, sich diese sechsspurige Straße als einen Ort mit guter Aufenthaltsqualität vorzustellen.

Tag voller Talks – Inspiration und Austausch

Dabei gab es in den vergangenen 15 Jahren oft konkrete Pläne dafür – erstellt von beauftragten Architekturbüros und Professoren. Grund genug, genau an dieser Straße mit einem kleinen Festival, einer Intervention am 3. Juli aufzuschlagen. Die Veranstaltung soll als offene (Talk-)Plattform dienen sowie Bilder zeigen und schaffen. Und damit auch Wünsche, die zur Gestaltung der Stadt anregen. Zahlreiche Akteure der Stadt haben sich auf Einladung von Michael Volkmer (Scholz & Volkmer) spontan erklärt, dabei zu sein und beizutragen zu einem Tag voller Inspiration und Austausch

thesmallartfestival_01_wiesbaden_schwalbacherstraße (3)Als besondere Aktion im Rahmen des Festival wird von “Die 12. Vision”, dem gemeinsamen temporären Kultur-, Austausch- und Aktionsraum von YY Street und sensor, eine spektatuläre Aktion ausgehen. Im Rahmen des „Small Art Festival“ plant YY Street zwei Street-Art-Aktionen, die spontan, fröhlich und bunt auf die Missstände dieser viel diskutierten Hauptverkehrsschlagader aufmerksam machen sollen. Als Dreh-und Angelpunkt der Kunstaktionen dient der Kulturraum “Die 12. Vision“, den „YY Street“ gemeinsam mit sensor am 16. Juni 2016 auf der Schwalbacher Straße eröffnet hat. Hier finden vor, während und nach den Aktionen am Sonntag interessante Diskussionen, spontane Gespräche und gemütliches Beieinandersein bei visionären Açai Bowls und Superfood-Smoothies statt.

Spannender Besuch aus Montréal – Kirchen zu Innovationszentren …

Zu Gast wird neben anderen Natalie Voland aus Montréal (Kanada) sein. Sie leitet die interdisziplinäre Immobilien Firma „Gestion Immobilière Quo Vadis inc.“.  Für ihr aktuelles Projekt „Le Salon 1861“ wurde eine der ältesten Kirchen Montreals in ein Zentrum sozialer Innovation umgebaut, um so einen Raum für   kreativen Austausch zur Weiterentwicklung Montreals zu schaffen. Sicher hat sie Spannendes zu erzählen, was auch für die aktuellen Diskussionen um Orte wie Altes Gericht und Walhalla von Interesse sein dürfte.

„Golden Yum Yum“: Kaugummis als Kunstwerke

Angelehnt an die Kaugummi-Bemal-Aktion von 2012, werden der Wiesbadener Kreativ-Unternehmer und Mitgeschäftsführer der Agentur „circ“ Hans Reitz und sein Team von 16 Uhr bis 18 Uhr die Kaugummis, die sich auf dem Festivalgelände des „Small Art Festival“ befinden, mit hauptsächlich goldener Farbe bemalen und so Mini-Kunstwerke erschaffen. Später geht die Aktion entlang der Schwalbacher Straße weiter. Jeder ist herzlich eingeladen, mitzumachen!

Die Schwalbacher Straße: Komplett in Gold getaucht

Bei einer nachhaltig visionären Aktion auf der Schwalbacher Straße werden die Leute außerdem ein goldenes Wunder erleben. Man darf gespannt sein, mehr wird noch nicht verraten! Wer sich aktiv daran beteiligen möchte, ist herzlich eingeladen, um 12 Uhr in „Die 12. Vision“ (Nähe Kreuzung Schwalbacher Straße/Friedrichstraße, direkt neben Fasan) zu kommen. Ziel der Aktionen ist es, die Schwalbacher Straße von allen Seiten zu vergolden. So soll die Aufmerksamkeit der Leute auf diese Hauptverkehrsschlagader gelenkt werden, damit in ihnen das Bewusstsein geweckt wird, aktiv an der Gestaltung eines schöneren Straßenbildes teilzunehmen.

Und am Abend und in der Nacht: Der leider letzte Tanz in der 12. Vision

Am Abend und in die Nacht und den Morgen hinein steigt dann der leider vorerst letzte Tanz in der 12 .Vision. Nach Gesprächen mit Umwelt-, Bau-, Gesundheits- und Ordnungsamt steht fest: Die Initiatoren müssen sich den baurechtlichen Verordnungen anpassen und nun monatelang auf Genehmigungen warten. Der Traum der goldenen Zeiten auf der Schwalbacher Straße scheint vorerst geplatzt. Doch golden Dank an die Unterstützung der anderen Ämter: Aus Liebe zu Kunst, Kultur und Freiraum entstand ein letzter Zettel, eine letzte Genehmigung. Einen Tag, einen Nachmittag, gar eine Nacht noch dürfen alle zelebrieren, kreieren, musizieren, vergolden und tanzen.

Updates und Infos hier und hier: www.facebook.com/YYStreet/

Ein Kommentar “Ideen, Aktionen, Visionen: An diesem Sonntag wird die Schwalbacher Straße ihr goldenes Wunder erleben

Comments are closed.
%d Bloggern gefällt das: