| | Kommentare deaktiviert für Junges Berliner Streichquartett eröffnet heute Konzerte auf Henkellsfeld

Junges Berliner Streichquartett eröffnet heute Konzerte auf Henkellsfeld

Konzerte_Henkellsfeld

Die beliebte Reihe “Konzert auf Henkellsfeld” bringt in der an diesem Freitag startenden Saison 2013/14 wieder eine interessante Auswahl junger Künstler und Ensembles auf die Bühne im besonderen Ambiente der Henkell-Sektkellerei. Sie stehen am Beginn einer großen Karriere und wurden bereits mit zahlreichen Preisen geehrt.

Das junge Armida Streichquartett aus Berlin eröffnet am 18. Oktober die Konzertreihe mit Quartetten von Schubert, Ligeti und Mozart. Die vier jungen Streicher – Martin Funda (1. Violine), Johanna Staemmler (2. Violine), Teresa Schwamm (Viola) und Peter-Philipp Staemmler (Violoncello) – gewannen 2012 unter anderem den ersten Preis sowie den Publikumspreis beim 61. Internationalen Musikwettbewerb der ARD.

Am 22. November betreten mit Philippe Tondre (Oboe) und Alexander Reitenbach (Klavier) zwei junge Musiker das Podium, die Publikum und Kritiker gleichermaßen begeistern.   Beide Künstler haben ein abwechslungsreiches Konzertprogramm mit Werken von Schumann, Ravel, Poulenc, Saint-Saëns, Bach, Brahms und Kalliwoda zusammengestellt.

Das Konzert am 13. Dezember steht ganz im Zeichen des Klaviers. Die georgische Pianistin Dudana Mazmanishvili, die bereits in Europa und den USA große Erfolge feiern konnte, wird ein Programm mit Werken von Mozart und Schumann präsentieren.

Am 24. Januar 2014 kann sich das Publikum auf eine ungewöhnliche Instrumenten-Kombination freuen, die selten im Konzert zu erleben ist: Querflöte und Harfe. Die junge Österreicherin Daniela Koch (Querflöte) und die Belgierin Anneleen Lenaerts, Solo-Harfenistin bei den Wiener Philharmonikern, präsentieren ein anspruchsvolles Programm mit Werken von Johann Sebastian Bach, Claude Debussy, Bedrich Smetana, Witold Lutoslawski und Nino Rota.

Das Weimarer Bläserquintett beschließt am 21. Februar die Konzertreihe der Saison 2013/14 mit Werken der Wiener Klassik, u. a. Beethoven, Haydn, Mozart, aber auch Rossini, Haas und Eisler. Die fünf jungen Musiker, Tomo Jäckle (Flöte), Frederike Timmermann (Oboe), Sebastian Lambertz (Klarinette), Stephan Schottstädt (Horn) und Jacob Karwath (Fagott), gaben 2002 mit der Teilnahme am Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ ihr Debüt. Es folgten zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen. Seitdem konzertierte das Weimarer Bläserquintett u. a. in der Kölner Philharmonie, der Tonhalle Düsseldorf, im Herkulessaal der Münchner Residenz sowie beim Schleswig-Holstein Musik Festival.

Eintrittskarten sichern sich Klassikfans bei Tickets für Rhein-Main, Tel.: 0611 304808 oder 376444.