| | Kommentare deaktiviert für “Just Music”-Festival: Musikalischer Hochgenuss und Beitrag zu Respekt und Empathie für Neues und Fremdes

“Just Music”-Festival: Musikalischer Hochgenuss und Beitrag zu Respekt und Empathie für Neues und Fremdes


Dieses Wochenende wird wieder richtig jazzig: Die Kooperative New Jazz, Artist Wiesbaden und Jazzarchitekt stellen mit dem Kulturamt erneut das beachtliche „Just Music’17 – Beyond Jazz Festival“ auf die Beine. Der zweitägige Konzertmarathon im Kulturforum lädt  heute und am Samstag zum musikalischen Entdecken, Entspannen und Genießen ein. Dafür sorgen wirklich herausragende Vertreter ihres Fachs aus aller Welt, die für außergewöhnliche Liveerlebnisse sorgen werden. Geladen sind das Moritz Wesp Quintett, Pat Thomas Piano Solo, Digital Primitives (Foto), Die Fichten, Agustí Fernández und Lucía Martínez sowie All Included. Musik hat die Eigenschaft, Grenzen zu überwinden und Türen zu öffnen, sei es auf sozialer, emotionaler, intellektueller, kultureller oder spiritueller Ebene. In diesem Sinne wollen die Macher gerade in diesen Zeiten bewusst Zeichen setzen, auch wenn die Musik selbst nicht dezidiert politisch ist – „als kleinen Beitrag dazu, dass es mehr Respekt und Empathie für Neues, Fremdes gibt.“ Mit einer einleuchtenden Begründung: “Musik hat die Eigenschaft, Grenzen zu überwinden und Türen zu öffnen, sei es auf sozialer, emotionaler, intellektueller, kultureller oder spiritueller Ebene.” www.justmusic-festival.de (leh/Fotos Veranstalter)