| | 2 Kommentare

Kling Glöckchen-Guide: Weihnachtsmärkte in und um Wiesbaden / Sternschnuppenmarkt startet heute

Lange war nicht klar, ob es in diesem Jahr wieder was wird, kurz vor knapp gab es grünes Licht – bzw. bunte Lichter: Parallel zum großen Sternschnuppenmarkt rund um das Rathaus lockt ab heute auch wieder der Kinder-Sternschnuppenmarkt auf dem „Luisenplatz on Ice“. Foto: Axel Ruske

Endlich wieder weitgehend wie alle Jahre wieder: Jede Menge Advents- und Weihnachtsmärkte, große und kleine, tageweise und wochenweise, locken in Wiesbaden und Umgebung und machen eine neue Gleichung auf: WM = WeihnachtsMarkt!

Sternschnuppenmarkt Wiesbaden
Vom 22. November bis 23. Dezember verwandelt sich Wiesbaden auch in schwierigen Zeiten in einen Weihnachtstraum. Der 20. Sternschnuppenmarkt kommt – anders als im Innenstadtgebiet, wo  reduziert werden soll – mit voller Lichterpracht. An fast 90 Ständen werden Weihnachts-Accessoires und Geschenkartikel angeboten.

Zudem gibt  es Imbisse und das historische Pferdekarussell vor dem Rathaus. Vier große, mit Lilien beleuchtete Eingangstore bilden den festlichen Rahmen rund um das von 17 großen Lilien stimmungsvoll illuminierte Marktgelände, auf dem auch ein umfangreiches Bühnenprogramm geboten wird. Offiziell eröffnet wird der Sternschnuppenmarkt von Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende und Wirtschaftsdezernentin Christiane Hinninger heute um 18 Uhr. Während der feierlichen Eröffnung werden Engel vom Himmel kommen und die Lichter des Marktes entzünden.

Kindersternschnuppenmarkt Luisenplatz

Ab heute heißt es – nachdem lange nicht geklärt war, ob und wie es stattfinden kann –  auch wieder Schlittschuhe an und Eisvergnügen erleben auf dem Luisenplatz. Zeitgleich mit dem Wiesbadener Sternschnuppenmarkt wird es auch in diesem Jahr die Eisbahn „Luisenplatz on Ice“ im Rahmen des Kindersternschnuppenmarktes geben.

Da die 440 Quadratmeter große Bahn vor der Bonifatiuskirche aus synthetischem Kunststoff besteht, wird wertvolle Energie gespart, der Luisenplatz aber dennoch in vorweihnachtliche Stimmung gehüllt. 4- bis 12-Jährige können hier ihre Runden drehen, Kindergärten/Schulklassen sind kostenfrei wochentags von 10.00 bis 13.00 Uhr willkommen.

Der Kinder-Sternschnuppenmarkt wird von Wirtschaftsdezernentin Christiane Hinninger gemeinsam mit Birgit Knetsch, Referatsleiterin für Wirtschaft und Beschäftigung, und Andreas Steinbauer, 1.Vorsitzender der organisierenden Sporthilfe Wiesbaden e.V., am Mittwoch, 23. November, um 15 Uhr auf dem Luisenplatz eröffnet. Die Eröffnung wird künstlerisch begleitet durch ein Showprogramm von Eiskunstläufern sowie einem Rundgang mit „Anna und Elsa“ über den Kinder-Sternschnuppenmarkt im Anschluss an die Eröffnung. Die Schirmherrschaft hat auch in diesem Jahr wieder die Eislauf-Legende Marika Kilius (Foto oben, eingerahmt von Michael Müller, links, und Andreas Steinbauer) übernommen. Zur Stärkung gibt es bei „Luisenplatz on Ice“ unter anderem Wildbratwürste am Stand des Hofgut Mappen.

Sternschnuppen-Shuttle

Die „Thermine“ wird zum „Sternschnuppen-Shuttle“ wird. Ab dem ersten Advents-Wochenende bis Weihnachten verkehrt sie immer von freitags bis sonntags in der Zeit zwischen 13.00 bis 16.30 Uhr zwischen den beiden Weihnachtsmärkten. Die Fahrt kostet nichts, sie wird gesponsert vom Referat für Wirtschaft und Beschäftigung.

Winterstubb und Riesenrad

Erst emol mim Riesenrad hoch hinaus un dann enoi in die hessische Winterstubb. Wenn die schönste Aussicht der Stadt das leckerste aus Dippe und Fass trifft, dann hat die Hessische Winterstubb auf dem Wiesbadener Mauritiusplatz wieder geöffnet. Ab heute duftet dort die Luft wieder nach heißem Glühwein, gebrannten Mandeln und vielen hessischen Leckereien. Direkt neben dem 45 Meter hohen Riesenrad erwartet die Besucher:innen im Erdgeschoss der Winterstubb eine urighessische Stimmung.  In der „Guude Stubb“ im 1. Stock ist viel Platz für gemütliches Beisammensein. Der Platz sowie die Öffnungszeiten sind hier begrenzt, Reservierungen empfohlen: www.winterstubb.de

Mainzer Weihnachtsmarkt

Am letzten Donnerstag im November startet schon wieder der Weihnachtsmarkt rund um den Mainzer Dom. Vor der historischen Kulisse erstrahlt er bis 23. Dezember mit festlich geschmückten Ständen. Die elf Meter hohe, verzierte Weihnachtspyramide verzückt am Höfchen. Schräg vor dem Druckladen des Gutenberg-Museums lädt das Weihnachtsdorf mit Lagerfeuer und Glühwein: Reservierungen für die Holzfasshütten unter www.mainzerweihnachtsdorf.de.

Weihnachtsmarkt der Nationen Rüdesheim

Nach zweijähriger Pause wurde bereits am Montagabend der Weihnachtsmarkt in Rüdesheim zum mittlerweile 27. Mal eröffnet. Seit über 25 Jahren bieten über 16 Nationen aus 4 Kontinenten ihre Waren, Spezialitäten, Gewohnheiten und Bräuche an: gute und schöne Dinge aus Ost und West, aus Europa und Übersee –  bis zum 23. Dezember.

Facettenwerk-Weihnachtsmarkt

Am 26. November öffnen die facettenwerk-Werkstätten die Türen zu ihrem traditionellen Weihnachtsmarkt. Zwischen 10 und 16 Uhr können Besucherinnen und Besucher zahlreiche Weihnachtsartikel aus eigener Produktion erwerben.
Unverwechselbare Holz- und Tonartikel, Weihnachtsgestecke und einzigartige Kunstwerke aus dem Atelier – all das und viele weitere schöne Dinge erwarten die Besucherinnen und Besucher auf dem Weihnachtsmarkt in der facettenwerk Werkstatt (Hagenauer Straße 45) in Wiesbaden. Der Gemeinnützige Verein für Behindertenhilfe Wiesbaden und Rheingau-Taunus-Kreis e.V. ermöglicht seit seiner Gründung 1973 Menschen mit Behinderung, sich zu entwickeln, einen Beruf zu erlernen und auszuüben. Weitere Informationen unter http://www.facettenwerk.de/

Weihnachtsmarkt an den Adamstaler Hütten

Auf dem idyllischen Weihnachtsmarkt gibt es auf dem Hofgut vom 26. November bis 18. Dezember jeweils samstags und sonntags ab 15 Uhr, außerdem am 16. Dezember ab 17 Uhr, Kinderprogramm mit Stockbrot, Kinder-Weihnachtskino und sonntags auch Ponyreiten. Außerdem wird Hausgemachtes aus der Alpenküche, Süßes von Bratapfel bis Lebkuchen und Gegrilltes vom Wild aus dem Adamstaler Revier serviert, sowie Käse, Brot und hausgemachte Weihnachtsspezialitäten verkauft. An ausgesuchten Terminen spielt Tom Woll ab 18 Uhr Livemusik.

Adventssingen beim Äbbelwoi Schmidt

Traditionelles Advents-Singen  im schönen „Wintergarten“ beim Äbbelwoi Schmidt – an jedem Adventssonntag gibt es Livemusik und Glühwein. Den Auftakt machen am 1. Advent die Band  Best Age – Die Band aus dem Dichterviertel.  Für das leibliche Wohl sorgen ein paar Leckereien aus der Küche, sowie ausreichend Glühwein, heißen Äbbler aber natürlich auch gutes Zwick´l Bier.
„Reservieren müsst ihr nicht, kommt einfach vorbei. Die Tore öffnen um 14 Uhr, Beginn ca. 16 Uhr.“ Am 2. Abend spielt LH Special, am 3. Advent Kiez und zum krönenden Abschluss am 4. Advent The Fabs.
Wakkeres Glyweinfest am Wallufer Platz.
Wakker und Glyg machen gemeinsame Sache und laden am 1. Advent ganz nett von 16 bis 20 Uhr zum Wallufer Platz. Leckerer Winzerglühwein wird versprochen, außerdem Kaffee und Waffeln, Geschenke und Geschenkideen, auch Ina Tosha ist dabei.

Adventslichter in Niedernhausen

Der Weihnachtsmarkt „Adventslichter“ lädt am 1. Adventswochenende – 26. November 14 bis 21 Uhr, 27. November 14 bis 20 Uhr – zum vorweihnachtlichen Bummeln und Genießen ein. An dreißig Verkaufsständen bieten Hobbykünstler Weihnachtliches. Niedernhausener Vereine und Organisationen präsentieren mit viel Einsatz und gemeinschaftlichem Eifer ihre pikanten und süßen Leckereien und natürlich viele Variationen von Glühweinen.

Wiesbadener Waldweihnacht

Umringt vom Wiesbadener Stadtwald, festlich winterlich illuminiert, feiert das Chausseehaus die Vorweihnachtszeit vom 19. November bis 18. Dezember, jeweils samstags von 12 bis 20 Uhr, sonntags von 12 bis 18 Uhr. Versprochen wird ein kleiner Weihnachtsmarkt mit ortansässigen Unternehmen mit einer Bastelwerkstatt für jedes Alter.

Mini-Weihnachtsmarkt 

Uhrmacher Norbert Guske organisiert wieder einen charmanten Mini-Weihnachtsmarkt am Sedanplatz rund um sein Geschäft in der Weißenburgstraße 1. Von 15 bis 20 Uhr sind alle willkommen.

Kunst und Korinthen
Am Sonntag, 4. Dezember findet von 11 bis 18 Uhr auf der Mainzer Zitadelle der 9. Weihnachtsmarkt „Kunst und Korinthen“ statt. Neben zahlreichen Ständen mit Kunst, Design und Schmuck, ist auch für winterliche Delikatessen wie Glühwein, Punsch, Zitadellenwaffeln, Bratwurst und Crepé gesorgt. Alle auf der Zitadelle ansässigen Institutionen bieten ein Programm.

Hochheimer Weihnachtsmarkt
Der Hochheimer Weihnachtsmarkt öffnet am zweiten Adventwochenende, vom 2. bis 4. Dezember. Die Altstadt bietet mit ihren verwinkelten, engen Gassen den Rahmen für einen atmosphärischen Markt mit Charme und Ausstrahlung. An zahlreichen mit Lichterketten und Tannenzweigen dekorierten Ständen wird all das angeboten, was zu Weihnachten und Advent gehört.

Eltviller Weihnachtsmarkt
Der Eltviller Weihnachtsmarkt öffnet am zweiten Adventwochenende, 3. und 4. Dezember, im historischen Herzen der Altstadt. Über 70 Marktbeschicker machen den Markt einzigartig. Auch die Partnerstädte „Montrichard“ und „Passignano“ sind vertreten. Am Marktsonntag öffnen die Stände um 12 Uhr. Die kleinen Besucher können ab 14 Uhr Eltville mit der Kutsche erkunden.

„Die Kunst zu schenken“ in der Walkmühle

Unikate, Multiples und Kleinserien von Künstlern von 1,– bis 700,– Euro – die traditionelle Adventsausstellung in der frisch sanierten Walkmühle steht für andere Art, originelle Geschenke zu finden. Vom 3. bis 18. Dezember jeweils von 14 bis 18 Uhr laden laden Axel Schweppe, Peggy Pop.und das Team der Walkmühle ein,  Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen, Fotografien oder Objekte zu entdecken und bei Gefallen zu kaufen. Begleitet wird das Ganze von musikalischem Programm.

WELCHE WEIHNACHTSMÄRKTE SIND EURE FAVORITEN? TIPPS UND EMPFEHLUNGEN GERNE HIER ALS KOMMENTAR ODER PER MAIL AN hallo@sensor-wiesbaden.de

2 Kommentare “Kling Glöckchen-Guide: Weihnachtsmärkte in und um Wiesbaden / Sternschnuppenmarkt startet heute

  1. Idyllisch m Biebricher Schloss wird es dieses Jahr auch einen Weihnachtsmarkt geben am 1. und. 2. Adventswochenende, jeweils freitags 15 bis 22 Uhr, samstags 14 bis 22 Uhr und sonntags 14 bis 21 Uhr mit Leckereien und Geschenken von Biebricher Vereinen und einem Kinderkarussell.

  2. Die Liste mit den Weihnachtsmärkten ist bestens, aber eigenlich wollte ich nur die Öffnungszeiten des Biebricher Weihnachtsmärktchen am Schloss erfahren!
    Danke, dass doch ganz zum Schluss, als ich es fast aufgegeben hätte, im unscheinbar grauen Rahmen unter: Eva sagt….. dann genau doch noch die gesuchte Information kommt.
    Also nochmal danke Eva!
    Gruß Kathrin
    PS.: Im November irgendwann entdeckte ich ein kleines Plakat zum Weihnachtsmarkt am Schloss, aber seit ich nun die genauen Zeiten wissen wollte, fand ich keines mehr….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.