| | Kommentare deaktiviert für Köln, Berlin – und nun Wiesbaden: Unkonventionelles Literaturfestival kommt in die Häuser der Stadt

Köln, Berlin – und nun Wiesbaden: Unkonventionelles Literaturfestival kommt in die Häuser der Stadt

Unkonventionelle Lesungen im Loft, im Garten oder im Wohnzimmer – das ist „Literatur in den Häusern der Stadt“. Der KunstSalon Köln veranstaltet seit 2001 das frühsommerliche Festival, das in diesem Jahr vom 12. bis 17. Juni außer in Köln und Berlin erstmals auch in Wiesbaden stattfindet. In der persönlichen Atmosphäre bei und mit privaten Gastgebern wird aus jeder Veranstaltung ein faszinierendes Erlebnis. Auf die Literaturliebhaber warten an ungewöhnlichen Orten beeindruckende Werke und begeisternde Künstler. In Wiesbaden, wo Cornelie Kister und Dominique Erbenich die Festivalpremiere organisieren, führen bei elf Veranstaltungen unter anderem Arnold Stadler, Christian Brückner, Annika Reich, Martin Mosebach und Michael Obert die Besucher zum Festivalthema „Die Sehnsucht“ facettenreich durch eine weite Themenwelt. Karten für das komplett als Privatiniative veranstaltete Festival können ab Donnerstag, 10. Mai, unter www.kunstsalon.de oder telefonisch im Büro des KunstSalon montags bis freitags von 9 Uhr bis 11 Uhr unter 0221-936 79 530 erworben werden. Das Programmheft zum Download gibt es hier.

– Foto (c) KunstSalon –

%d Bloggern gefällt das: