| | Kommentare deaktiviert für Krautrock-Legenden sind kein bisschen müde: Guru Guru am Freitag in der Kreativfabrik

Krautrock-Legenden sind kein bisschen müde: Guru Guru am Freitag in der Kreativfabrik

GuruGuru_Wiesbaden_Kreativfabrik

 

Guru Guru, gegründet 1968 im Jahr der Studentenrevolte, gehen nun ins 47. Jahr ihrer langen Bandgeschichte und zählen nach wie vor zu einer der innovativsten Bands seit ihrer Gründung. Am Freitag, 2. Oktober, bringt “Hotel International” die Gruppe in die Kreativfabrik. sensor präsentiert das Konzert der Krautrock-Legenden.

Wo sich viele Musiker mit teilweisen großen Hits nur eine kurze Epoche im Musikbusiness behaupten konnten, gingen Guru Guru abseits vom Mainstream mit ihrer Synthese aus experimentellen Rock, Ansätzen von Avantgarde über die Variationen des Jazz bis hin zu weltmusikalischen Einflüssen immer ihren eigenen Weg.

Klar – es war ein ständiges Auf und Ab, doch Guru Guru haben gerade in den letzten Jahren bewiesen, dass sie kein bisschen müde sind. Heute zählen die vier Krautrocker aus dem Odenwald neben den Rolling Stones zu den dienstältesten Rockbands unseres Planeten und sind unbestritten eine lebende Legende. Wer glaubt, dass Mani Neumeier nach all den Jahren die Füße im altgedienten Ruhesessel hochlegen wird, hat sich gewaltig getäuscht. Auch nach 47 Jahren zeigen Guru Guru mit dem neuen Live-Doppel-Album, dass sie weiter ihren eigenen Weg gehen, denn Guru Guru – waren nicht nur – nein – sie sind nach wie vor einmalig!  Eröffnet wird der ABend von Fooks Nihil, nach dem Konzert steigt die große Aftershow-Party bis in den Morgen.

Qualität und Attitüde entscheiden für “Hotel International”

“Hotel International” hat sich zum Ziel gesetzt, unterschiedliche Musikrichtungen und die dahinter stehenden Menschen an einem Abend zu vereinen. Die Veranstaltung beginnt immer mit einem Konzert, anschließend legen DJs auf und ein Clubabend mit Tanzmusik entsteht. Die Acts werden nicht nach der Zugehörigkeit zu einem Genre, sondern nach der Qualität der produzierten Musik und der “Attitude” dahinter ausgewählt. Die DJs orientieren sich musikalisch an dem Konzert, wie sie das tun ist Interpretationssache. Meist entsteht dabei eine Art musikhistorischer Timeline, z.B. von den Anfängen des Blues und Jazz bis hin zum House oder Techno. Im Monatsrhythmus erscheint ein Set auf der Homepage, das passend zum musikalischen Konzept der nächsten Party aufgenommen wird. Hier findet man auch die selbstdesignten “Key-Flyer”, die Freunde und talentierte Künstler aus Offenbach gestaltet haben.

sensor präsentiert das Guru Guru-Konzert und verlost 2 Freikarten: losi@sensor-wiesbaden.de

www.hotel-international.eu

%d Bloggern gefällt das: