| | 1 Kommentar

sensor-Wochenendfahrplan: Wichtiges, Schönes, Heißes zum Valentinstag und eine neue kreative bunte Insel

Von Alia Bouhaha und Selma Unglaube. Fotos Simon Hegenberg (links), Veranstalter.

Das Wochenende startet mit viel Trubel vor dem Hauptbahnhof. Passend zum Valentinstag läuft dort etwa die One-Billion-Rising-Aktion , die verdeutlicht, dass die Gewalt gegen Frauen endlich aufhören muss – ein bisschen mehr Liebe tut allen in unserer Gesellschaft gut. Aber auch im Warmen findet Einiges statt – zum Beispiel ein sogar heißes Konzert heute im Schlachthof (Foto links) Kunstliebhaber*innen können im Museum Wiesbaden eine neue Ausstellung besuchen, oder aber im Palasthotel die Abschlussarbeiten der Wiesbadener Kommunikationsdesigner*innen begutachten. Ansonsten bietet das Wochenende eine große Auswahl an Theater-, Kabarett- und Musicalaufführungen. Vom thalhaus über das Velvets Theater bis hin zum Staatstheater – alle Institutionen zeigen sich von ihrer vielfältigen Seite. Am Sonntag steht am Schlachthof das Thema Nachhaltigkeit im Vordergrund: Sowohl beim Weiberkramflohmarkt, als auch bei der Kleidertauschparty von Fridays for Future findet Altes neue Besitzer*innen. Und eine neue Insel öffnet ihre Türen – wie geht denn das?

///FREITAG///

Ausstellung „Ludwig Knaus – Homecoming“ im Museum Wiesbaden. Gerade eröffnet hat die Ausstellung mit Hauptwerken des bedeutenden Genremalers, die erstmals wieder zu Gast in Wiesbaden sind, nachdem sie in die Vereinigten Staaten gelangten. Bis zum 2. August 2020 spiegelt die Schau anhand von rund 70 Gemälden und 100 Zeichnungen Ludwig Knaus‘ Beobachtungen der Gesellschaft im 19. Jahrhundert wider und gibt mit Motiven aus dem Alltag, wie der Goldenen Hochzeit oder Hoheit auf Reisen, tiefere Einblicke in die Kultur und Geschichte Hessens. Ab dem 14. Februar.

E-Mobilitätsmesse und ReWoBau im RMCC. Die Elektro-Mobilität gewinnt immer mehr an Bedeutung. Von Freitag bis Sonntag wird die Vielfalt, die es mittlerweile in der Branche gibt, einem breiten Publikum vorgestellt. Neben vielen Fachvorträgen steht das Thema der Lademöglichkeiten im Eigenheim im Fokus. Parallel findet die ReWoBau-Messe, bei der Besucher*innen alles rund um das Renovieren, Wohnen und Bauen erfahren können – und direkt die Ladevorrichtung beim Neubau miteinplanen können. Bis Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr.

One-Billion-Rising-Aktion auf dem Bahnhofsvorplatz. Am 14. Februar tanzen weltweit Menschen auf den Straßen, um auf Gewalt gegen Frauen und Mädchen aufmerksam zu machen. Die Kampagne „One Billion Rising“ ruft Frauen und Männer dazu auf, gemeinsam im öffentlichen Raum zu tanzen, um Solidarität mit den Gewaltopfern und gemeinsame Kraft zu demonstrieren. Die Schirmherrschaft hat Dr. Kristina Hänel, die wegen vorgeblicher Werbung für den Abbruch von Schwangerschaften auf der Internetseite ihrer gynäkologischen Praxis und damit eines Verstoßes gegen den umstrittenen Abtreibungsparagrafen 219a zu einer Geldstrafe von 2.500 Euro verurteilt worden war. Diese Verurteilung löste eine bundesweite Debatte und eine Änderung des Strafrechtsparagrafen aus. Um 15.30 Uhr.

Prisma: Ausstellung im Palasthotel.  Im Palasthotel am Kochbrunnenplatz werden bis zum 16. Februar die Abschlussarbeiten der Absolvent*innen des Studiengangs Kommunikationsdesign der HSRM Wiesbaden auf strahlende Art und Weise im Rahmen einer Werkschau der Öffentlichkeit präsentiert. Das Spektrum der Werke reicht von Büchern, über Animationen bis hin zu Corporate Design und Webshops und zeigt uns allen, was im Kommunikationsdesign möglich ist. Freitag von 14 bis 19 Uhr, Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr.  // Das sensor-Fotoalbum von der bumsvollen Eröffnung in der Wahnsinns-Location findet ihr hier.

Radcafé vor dem Hauptbahnhof. Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub Wiesbaden lädt zu einem gemütlichen Plausch bei Tee und Stückchen, um gemeinsame Erlebnisse beim winterlichen „Mit dem Rad zur Arbeit“-Fahrten auszutauschen. Mit dem kuriosen Feiertag „Internationaler Winter-Fahrradpendlertag“ wird den Radfahrenden geehrt, die sich von niedrigen Temperaturen nicht die Freude am Radfahren nehmen lassen. Der Winter-Fahrradpendlertag rückt die Problematik der fehlenden Schneeräumung von Radwegen in den Mittelpunkt. Um 16.30 Uhr.

Crossover-Konzert im Kulturforum. Die Zuhörer erwartet bei „Crossover“ ein ungewöhnliches Konzert im Kulturforum. Mehr als 20 Lehrerinnen und Lehrer der WMK gestalten ein fachbereichsübergreifendes Konzert, bei dem sie Werke unterschiedlichster Epochen und nahezu alle Instrumente präsentieren, die man an der Musikschule erlernen kann. Lehrerkonzerte der einzelnen Fachbereiche sind natürlich immer schon im Programm der Musikschule zu finden. Beim Crossover-Konzert blicken die Lehrkräfte aber nun „über den Tellerrand“ des eigenen Fachbereichs hinaus. Erleben Sie eine spannende und überraschende Melange, die sich aus dem Mix unterschiedlicher Stile, Epochen und Besetzungen ergibt. Um 19 Uhr.

Ein Valentinstag voller Lieder über die Liebe mit Bodo Wartke im kuenstlerhaus43. Valentinstag. Idealer Augenblick für einen Abend voller Lieder über Liebe. Hans-Peter Stoll präsentiert Musik von Bodo Wartke. Dessen musikalisches Werk ist geprägt von Wortwitz und Reimkunst der Extraklasse. “Ja, Schatz” und “Unsterblich verliebt” sind Lieder, die jeder kennt. Der Lampertheimer Sänger Hans-Peter Stoll ist auch als Trompeter und Schauspieler für Improvisationstheater unterwegs. Virtuos schlüpft er in die Rolle des singenden Bodo Wartkes. Er interpretiert dessen Lieder ebenso humorvoll und führt charmant durch das Programm. Begleitet wird er vom Pianisten Manuel Jandl, der mit spielerischer Leichtigkeit das harmonische und rhythmische Fundament des Abends legt. – Ein unterhaltsamer und humorvoller Valentinsabend mit Herz-Terz-Schmerzgarantie. Um 20 Uhr.

Livemusik zum Valentinstag in der Weinbar 38. Louis Peschke, 23 Jahre alt, aus Wiesbaden,  spielt seit mehreren Jahren Gitarre, singt und schreibt eigene Lieder. Um 20 Uhr in der Taunusstraße 38.

Irmgard Knef: „Ein Lied kann eine Krücke sein“ – Musical Comedy im Thalhaus. Irmgard Knef, die ständig menschlich und künstlerisch vom Pech verfolgte Schwester der deutschen Nachkriegs-Ikone und Alter Ego des deutschen Kabarettisten Ulrich Michael Heissig, präsentiert einen ihrer berühmten Chanson-Kabarett-Jazzabende. Um 20 Uhr.

Bonjour Kathrin – Hommage an Caterina Valente & Silvio Francesco im Velvets Theater. Woran denken Sie bei Caterina Valente? An „Ganz Paris träumt von der Liebe“, Fünfziger Jahre, Wirtschaftswunder und natürlich ihrem Duo-Partner und Bruder Silvio Francesco? All das lässt die knallbunte Retro-Show mit Charme und musikalischer Klasse hinreißend aufleben. Kombiniert wird das ganze mit einer gehörigen Portion Varieté und Comedy – genau wie seinerzeit beim Geschwisterduo Caterina und Silvio. Für den Gesang, die Gitarren und die Varieté-Einlagen sorgen Claudia Schill und Klaus RenzelEkkyMeister kümmert sich um das Klavier, die Melodik und teilweise dem Gesang. Um 20 Uhr.

TripAdLib im Kesselhaus. Ad Libitum Live 2020  …Auf den ersten Blick machen TripAdLib das, was alle Bands früher oder später tun, wenn sie ihre Proberäume und Aufnahmestudios verlassen: sie spielen live. Auf den zweiten Blick legt das Duo aus Mainz dabei jedoch eine verblüffende Kompromisslosigkeit an den Tag, die gerade in der elektronischen Tanzmusik bemerkenswert ist – bedenkt man, wie unbedarft hier bisweilen „Live-Setups“, bestehend aus Samplern, Sequencern und Laptops, etikettiert werden. Sie verleihen der maschinellen Ästhetik elektronischer Tanzmusik ein organisches Antlitz, in dem sie die Möglichkeiten akustische Instrumente mit analogen Effektgeräte und Loops in Echtzeit mischen. Es entsteht eine Musik aus minimalistischen Four on the Floor-Beats, repetitiven Synthi-Bässen und hookverspielten Melodien: Aad libitum – so heißt das neue Album – im besten Sinne. Moments, dahinter verbergen sich Marvin & Maurice, eröffnen den heißen Abend. Um 20 Uhr.

Natourale-Naturfilmnacht im Murnau-Filmtheater. Melanie und Jan Haft sind wohl das bekannteste Paar unter den europäischen Naturfilmern. Zahlreiche Auszeichnungen belegen die Qualität ihrer Dokumentationen. Mit DER BACH und DIE WIESE, zwei ihrer berühmtesten Produktionen, tauchen sie mit faszinierenden Bildern in die heimische Natur ein. Im Gespräch mit Andreas Ewels erzählen sie über ihre Arbeit und den Stellenwert des Naturfilms in Deutschland. Um 20.15 Uhr.

Grand Semester Ending Party im Kulturpalast. Jedes abgeschlossene Semester wird gefeiert!  Daher veranstaltet der AStA der HSRM in Kooperation mit dem Kulturpalast e.V. eine Semester-Abschlussfeier.   80s | 90s | 00s | Club Classics | EDM werden verabreicht. Um 22 Uhr.

Prisma presents Spot on: Party in der Kreativfabrik. Ein Lichtstrahl blitzt auf. Er trifft auf das Prisma, wird gebrochen und fächert auf. Was herauskommt ist etwas Neues: Licht in all seinen Facetten. Wunderbar farbenfroh und vielfältig – genauso wie die 26 frisch gebackenen Design-Bachelor des Studiengangs Kommunikationsdesign der HSRM Wiesbaden. Ihre Abschluss-Arbeiten präsentieren sie im Rahmen einer Werkschau (Palast Hotel am Kochbrunnenplatz bis 16.02.). Natürlich muss das alles gefeiert werden, und wie die letzten Semester auch geschieht das im Krea-Keller. Als besonderes Special schmeißt die Muvin-Crew den zweiten Floor mit ordentlich House. Ab 23 Uhr.

Silent-Party im Heaven. Die Musik wird über Funkkopfhörer anstatt über Lautsprecherboxen gehört. Betrachtet man die Szenerie ohne Kopfhörer, hört man keine Musik und sieht tanzende Menschen in einem stillen Raum. Das sieht nicht nur lustig aus, sondern macht auch extrem viel Spaß. Am Freitag-Abend werden 3 DJ´s gleichzeitig auflegen, sodass die Tanzenden selbst entscheiden können, welche Musik sie hören. Um 23 Uhr.

80-90-00 meets Kack Kommerz Party im Schlachthof – Halle und Kesselhaus. Flauschige rosa Hasen werden zu Party-Gremlins, während der Soundtrack der 80er, 90er und 00er Hit auf Hit liefert. Irgendwie ziemlich random, aber darum geht es. Ist heute schon das Ende der Kultur? Ist Captain Jack wirklich der Chef vom Traumschiff? Waren Salt’n’Pepa ein Franchise der Spice Girls? Wo zum Teufel habe ich gestern Abend meinen Delorean geparkt? Und wieso ist das alles noch nicht genug? Weil im Kesselhaus dazu Bassiges gewumsst wird, von Charts über Urban Beats bis zu Oldies und Goldies. Hell yeah. Um 23 Uhr.

///SAMSTAG///

Singlewanderung: „Im Märchenwald bei Höchst“. Für Singles der Altersklasse „50“ aus dem Großraum Wiesbaden findet eine Single-Wanderung zum gemeinsamen Wandern und ungezwungenen Kennenlernen statt. Die Obrunnschlucht erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Während der Tour gemeinsamer Besuch mehrerer Modelle von Burgen, Schlössern, Mühlen und Waldhütten etwa im Maßstab 1:20 und einigen Skulpturen aus der Sagen- und Märchenwelt, die in der Schlucht zu finden sind. Eine Ticketbuchung erforderlich und bis zwei Stunden vor der Veranstaltung möglich. Teilnehmer*innen können auf Wunsch gemeinsam mit dem ÖPNV anreisen. Der mögliche Treffpunkt hierfür in Wiesbaden ist: Hbf ab 08.38 Uhr, Gleis 6, mit RB 15707. Ansonsten: Treffpunkt Bahnhof Höchst im Odenwald um 10.30 Uhr.

Musik-Workshop für Eltern und Kinder im Roncallli-Haus, Friedrichstr. 26 – 28. Im Workshop „Leise und laute Töne entdecken!“ können Eltern und Kinder von 2 bis 5 Jahren unter Anleitung gemeinsam singen, tanzen, genießen und musizieren. Dabei steht die Erkundung leiser und lauter, kurzer, schneller und langsamer Lieder mit passendem Instrumenteneinsatz auf dem Plan. Ebenso werden Tänze und Bewegungen Teil des Kurses sein, um die Bandbreite der Töne und Musik zu erkunden. Information und Anmeldung unter 0611/174117 oder fbs.wiesbaden@Bistumlimburg.de. Von 10 bis 12 Uhr.

Tag der offenen Tür/ Open House bei Ayouva Island. „Wir sind ein junges, buntes Team aus der ganzen Welt und freuen uns sehr auf euch!. Nutz das Kursangebot und schnupper rein! Lern unsere Künstler und unser Team kennen und lass dich auf unserer kleinen Insel mitten in Wiesbaden vom karibischen Flair entführen.  Hab jede Menge Spaß bei einem Nachmittag voller Salsa, Bachata, Afrofit, Dance Yoga, HipHop und vielem mehr! Alle Schnupperkurse sind kostenlos an diesem Tag und für deine Stärkung wird gesorgt. Zwischen 15:30 und 17:00 Uhr hast du im Creators Room die Gelegenheit, unsere Musiker und DJ´s nicht nur kennenzulernen, sondern auch deine eigenen Beats zu machen und dich mit den anderen Besucher bei kleinen Snacks auszutauschen!“ Ab 15 Uhr. www.ayouva-island.com

Exodus, Testament, Death Angel im Schlachthof. Niemand Geringeres als die Bay-Area-Helden Testament, Exodusund Death Angel haben sich zur programmatisch betitelten „The Bay Strikes Back“-Europa Tour zusammengeschlossen. Besser wird es dieses Jahr vermutlich nicht für Freund*innen des Thrash-Metals der ersten Stunde. Um 19 Uhr.

Premiere der Oper „Anna Nicole“ im Großen Haus. Sexsymbol, Partyluder und Männerfantasie, Busenwunder, Milliardärsgattin und Tabletten-Junkie – das alles ist Anna Nicole. Eine Person voller Widersprüche, mit einer Biografie, die den Stoff zu einer Seifenoper hätte liefern können. Komponist Mark-Anthony Turnage und Librettist Richard Thomas haben eine richtige Oper daraus gemacht: Eine rasante Revue voller Sprachwitz und musikalischem Humor, gewürzt mit ein paar messerscharfen Dissonanzen, abwechslungsreich gestalteter Instrumentierung und rockigen Schlagzeugrhythmen. Um 19.30 Uhr.

„Kunstgefixe“ in der Wartburg. Das Schauspielensemble des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden präsentiert in der Wartburg die nächste Ausgabe seines turboschnellen Showformats „Kunstgefixe“. Bei der „Theaterwundertütenfete mit Anfassen“ hat das Schauspielensemble Carte blanche: Bei einer „Kunstgefixe“-Show kann buchstäblich alles passieren, von der aberwitzigen Nummernrevue bis zur hochkonzentrierten Performance. Eine Sneak Preview ist nichts dagegen! Sicher ist eigentlich nur eins: Nach jedem „Kunstgefixe“ wird in der Wartburg gemeinsam mit den Schauspielern gefeiert. Um 20.45 Uhr. UPDATE _: „Kunstgefixe is sick, but you are not! Auf den gestrigen Liebestaumel mit Valentin folgt heute das böse Erwachen. Wir sind untröstlich. Wir sind krank. Daher fällt der Abend heute aus. Gesundheit geht vor. Wir hatten Tolles geplant mit Euch LoveBirds! Das gibt es dann am 30. April, wenn wir uns hoffentlich wiedersehen.“

Mike & Aydin: „Nord-Süd-Gefälle“ – Kabarett im Thalhaus. Noch nie waren Klischees so lustig. Ein gebürtiger Engländer (Nordeuropäer) und ein gebürtiger Türke (Südeuropäer–länder) treten auf, um die Differenzen zwischen diesen sehr unterschiedlichen Mentalitäten ans Tageslicht zu bringen. Und schon bei der Anmoderation geht‘s los. Auf Englisch? Auf Türkisch? Oder doch auf Deutsch? Etwa 2 Stunden lang werden alle Klischees, alle Vorurteile, die man über Nordeuropäer und Südländer haben kann, gnadenlos dargestellt. Frech, vorlaut und natürlich politisch total unkorrekt. Um 20 Uhr.

Apropos Jazz im Walhalla im EXIL. Apropos Jazz – Easy Listening – High Standard .. „Apropos Jazz“ ist nicht nur die Summe vier erfolgreicher Musiker-Karrieren, sondern eine Band mit eigenem Anspruch, bestechendem Zusammenspiel und ausdrucksvollen Arrangements zeitloser Jazz- und Popklassiker. : Nanni Byl – Gesang J Hatch – Piano Jörg Mühlhaus – Bass Michael Großmann – Schlagzeug. Um 20 Uhr.

Punkkonzert im Sabot. Streit, Kommando Schimmelkotze und Schwache Nerven treten im scheidenden Kellerclub in der Zimmermannstraße auf. Um 21 Uhr.

Hip Hop Party im Kulturpalast. Für alle, die auf lässige Beats stehen und vielleicht noch das Tanzbein schwingen wollen: Mr. Eniceo & das DJ-Team Marico begrüßen alle ab 22 Uhr, um die ganze Nacht die besten Tracks laufen zu lassen. Nebst Getränkespecials erwartet die Partygänger bis 23 Uhr kostenloser Eintritt.

Augen zu und durch im Schlachthof. Technofreunde können sich auf eine Nacht mit Host Daniel Soave freuen. Natürlich hat er zur Unterstützung Gäste eingeladen. Man darf gespannt sein. Um 23 Uhr.

Afrofeels Party in der Yours Sportsbar. „AFROFEELS IS BACK AND WE HAVE MISSED YOU ALL SO MUCH! AFTER A YEAR, WE ARE BACK WHERE IT ALL BEGAN, AND WE CAN’T WAIT TO SEE YOU THERE!  Our main 4 rules still remain untouched: 1 – DANCE. 2- DRINK. 3- FOLLOW US ON INSTAGRAM (@afrofeels)  4- DANCE AGAIN. “ Um 23 Uhr.

///SONNTAG///

sixty 1 strings – 4. Kammerkonzert im Museum. Die Gitarristin Negin Nabibi, die Harfenistin Konstanze Kuß und Ekaterina Solovey an der Mandoline spielen unter dem Motto sixty1strings in einer weltweit einmaligen Besetzung. Außergewöhnlich ist auch die Tatsache, dass die beiden Konzerthälften auf komplett unterschiedlichem Instrumentarium gespielt werden. In der ersten Hälfte des Konzerts interpretieren die Musikerinnen Barockmusik auf Nachbauten barocker Harfen, Gitarren und Mandolinen. Nach der Pause kommen die modernen Pendants der Instrumente wie die Doppelpedalharfe, Konzertgitarre und moderne Mandoline zum Einsatz – um 11 Uhr. 

Fridays for Future – Kleidertauschparty im Schlachthof (Kesselhaus). Unter dem Motto Reuse, Repair und Recycle will Fridays for Future auf die Fast-Fashion-Problematik aufmerksam machen und dem umweltunfreundlichen Trend entgegenwirken. Neben dem Kleidertausch wird außerdem ein Repair-Café, Siebdruck, sowie die Herstellung von Wachstüchern angeboten. Um 12 Uhr.

„Fasaneriebaden“ in der Fasanerie. In der Reihe „Natur-Erleben“ findet die Veranstaltung „Fasaneriebaden“ statt, bei der mit Hilfe verschiedener Techniken Kraft getankt und der Blick auf Dinge aus einem neuen Winkel geworfen werden soll. Treffpunkt ist am Haupteingang der Fasanerie. Anmeldungen und Informationen unter annette.stosius@naturnaar.de. Von 13 bis 16 Uhr.

Weiberkram: Flohmarkt von und für Frauen im Schlachthof (Halle). Einen ganzen Sonntag lang bietet der Weiberkam-Flohmarkt all das, wonach sich Frauenherzen verzehren: Vintage- und Secondhand-Kram, Klamotten, Schuhe, Schmuck, Accessoires, Einzelstücke, Liebgehabtes und längst Vergessenes stehen auf dem Programm. Und das alles ist auch noch ein nachhaltiger Spaß. In der Halle gehen rund 70 Stände an den Start, begleitet von Musik, Kunst und Bier. Und draußen vor der Halle gibt es Kaffee und Kulinarisches. Das 60/40 im Wasserturm hat ohnehin geöffnet. Um 13 Uhr.

Immer wieder Sonntags – Krimi im kuenstlerhaus43. Kommissar Matschke ist sterbenselend. Er stützt sich wie ein schlotternder Leichnam gegen den Kleiderständer. Morgen wird alles vorbei sein. Morgen ist Matschke Matsch. Morgen werden seine Kolleginnen weinen. Matschke hat… Grippe. Außerdem: Zwei Kommissare und jede Menge Verdächtige. – Keiner weiß, wer der Täter ist. Nicht einmal die Schauspieler. Denn erst am Abend entscheidet (verdeckt) durch ein Los, wer der Mörder ist. Dann wird improvisiert. Alles entsteht aus dem Augenblick oder aus den Vorgaben der Zuschauer. Es spielt das Ensemble à la Minute. Melodien und Geräusche live von Geige, Gitarre oder Keyboard. Und natürlich jede Menge spannende improvisierte Filmmusik. Um 19 Uhr.

Progrock-Konzert in der Kreativfabrik. „Wheel are a Finnish/English Prog Rock/Metal band and they are really fucking good.“ Soweit die Eigenbeschreibung von Wheel auf ihrer Facebook-Seite. Könnte man so stehen lassen, man könnte allerdings noch hinzufügen, dass Wheel vor nicht allzu langer Zeit mit „Moving Backwards“ ihr Debütalbum veröffentlicht haben, das im Bereich Alternative Prog, also dort, wo man Dead Letter Circus oder Karnivool mag, aber auch Tool, Soen und Alice In Chains hört, mehr als nur einen Achtungserfolg verbuchen konnte. Das Charisma ihres Sängers James Lascelles tut sein Übriges. Dazu gesellt sich heute das Ulmer Alternative Rock-Trios Van Holzen. Unlängst erschien mit „Regen“ ihr zweite Album, das genau dort weitermacht, wo ihr 2017er Debüt „Anomalie“ aufhörte. Nämlich bei Musik in der „der unterschwellig sexy Rhythmus von QUOTSA auf den sympathisch-schnodderigen Charme von Die Nerven trifft“, wie es das VISIONS zuletzt vorformuliert hat. Um 20 Uhr.

Ein Abend in New York im Walhalla im Exil. Eine Media Performance mit Musik und historischen und neuen Fotos von 1928 bis heute, sowie einigen Zitaten aus den Tagebuchbriefen des Leipziger Buchbinders Theodor Trampler, der 1928 mit Fahrrad und Kamera nach New York ging. Rachelle Garniez und Erik della Penna präsentieren eine kleine Auswahl aus über 2000 New York Songs live. Rachelle Garniez, eine der besten Siner/Songwriterinnen aus dem „Big Apple“, überzeugt mit ihrer außergewöhnlich virtuosen Gesangsstimme und ihrer multi-Instrumentalität. Marc Ettinger ist ebenfalls aus New York und ist einem internationalen Publikum durch Broadway Shows bekannt. Es darf hohe musikalische Kunst erwartet werden. Um 20 Uhr.  sensor präsentiert und verlost 2 Freikarten: Mail an losi@sensor-wiesbaden.de 

SONST NOCH WAS? WEITERE TIPPS EINFACH HIER ALS KOMMENTAR POSTEN!

 

Ein Kommentar “sensor-Wochenendfahrplan: Wichtiges, Schönes, Heißes zum Valentinstag und eine neue kreative bunte Insel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.