| | Kommentare deaktiviert für Neil Young, New York, Räucherkammer – Mit den coolen Jungs von Okta Logue kennt das Glück keine Grenzen

Neil Young, New York, Räucherkammer – Mit den coolen Jungs von Okta Logue kennt das Glück keine Grenzen

oktalogue_wiesbaden

 

Man sagt ja manchmal, man müsse Musik und Persönlichkeit trennen. Wer grandiose Musik macht, darf ruhig menschlich ein Arschloch sein. Berühmte oder weniger berühmte Beispiele gibt es genügend. Wenn nun aber eine Band daherkommt, die grandiose Musik macht – einen herrlichen, handgemachten absolut intensiven und dabei doch federleichten Sound, der Musikfreaks von gestern Tränen in die Augen treibt und Musikfans von heute staunen lässt, was Musik wirklich sein kann – und deren Mitglieder dazu noch einfach nur die großartigsten, coolsten und liebenswertesten Menschen sind, die man sich nur vorstellen kann, dann kennt das Glück keine Grenzen mehr. Bei Okta Logue ist das so, und das Großartige der vier jungen Männer überträgt sich dann irgendwie auch ganz zauberhaft auf ihre Musik. Ein einziges Fest ist das, was sie auf Alben bannen – ganz aktuell “Tales Of A Transit City” – und auf Bühnen abfeuern. Das können wie jüngst gigantische Arenen im Vorprogramm von Neil Young sein oder wie demnächst auf der ersten USA/Kanada-Tour angesagte Clubs in New York, San Francisco, Los Angeles und Toronto oder auch intime Orte wie am Samstag, 7. September – präsentiert von sensor – gemeinsam mit den Freunden von Bees Village, die Schlachthof-Räucherkammer. Love is in the air! Wir verlosen 3×2 Freikarten: Mail an losi@sensor-wiesbaden.de (Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß, Mareike, Sabine und Achim) www.schlachthof-wiesbaden.de , www.oktalogue.com (dif)