| | Kommentieren

Nein zu Rassismus, Hass und Hetze im Netz! Digitaler Science Pub klärt auf : „Make Love not Hate Speech“

Rassismus, Hass und Hetze im Netz? Nein Danke! Unter dem Motto „Make Love not Hate Speech“ wird beim 8. Wiesbadener Science Pub am Dienstag, dem 16. Juni, darüber geredet, wie Hate Speech entsteht und was gemeinsam dagegen gemacht werden kann.

Expert*innen aus Wiesbaden und Mainz werden sich direkt via Livestream an die Zuschauer*innen im Netz wenden, ihre Neuesten Erkenntnisse zum Thema Hate Speech präsentieren und sich anschließend mit den Gästen darüber austauschen. Fragen können online gestellt werden. Um 20 Uhr geht es los.

Ausgrenzung & Diskriminierung sind nur ein paar Schlagworte, die viele mit dem Thema Hate Speech verbinden. Die Jugendinitiative Spiegelbild und Forschende am Institut für Publizistik Mainz setzen sich schon lange mit dem Thema auseinander, erforschen und klären darüber auf und geben nun einen Einblick in ihre Arbeit. Die Zuschauer*innen können sich auf einen konstruktiven Austausch mit folgenden Expert*innen freuen:

  • Thure Alting aus Wiesbaden, Pressereferent bei Jugendinitiative Spiegelbild in Wiesbaden: „Hate Speech, Hass & Antisemitismus“
  • Liane Reiners aus dem Fachbereich Medienforschung von der Johannes
    Gutenberg-Universität Mainz: „Online Hate Speech, Inhaltsanalyse von
    Nutzerkommentaren“
  • Andrea Gotzel aus Wiesbaden, Pressereferentin bei Jugendinitiative
    Spiegelbild in Wiesbaden: „Hate Speech, Rassismus kritische
    Bildungsarbeit“

Studentenfutter Wiesbaden – das Netzwerk der Wissenschaft der Landeshauptstadt Wiesbaden, Die Wiesbaden Stiftung, Science-Slam.com, sensor Wiesbaden als Medienpartner sowie der AStA der HSRM laden alle  dazu ein, via Livestream dabei zu sein. Der Livestream ist unter folgendem Link zu finden: https://livestream.watch/sciencepub/

(bou/Foto: Veranstalter)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.