| | Kommentieren

Neu und erneuert: Naturlehrpfade in Bierstadt und Schierstein-Frauenstein

Ein Naturlehrpfad informiert über das neue Naturschutzgebiet „Hangwiesen Aussicht/Lerchenberg“ in Bierstadt. Und zwischen Schierstein und Frauenstein wurde ein heruntergekommener Lehrpfad erneuert.

Bereits im vergangenen Jahr wurden die entscheidenden Schritte zur Ausweisung des neuen Naturschutzgebiets im Norden Bierstadts eingeleitet, das durch seine landschaftliche Schönheit und ökologischen Wert besticht. Ihren Abschluss fand die Umsetzung nun mit der Errichtung von fünf großen Schautafeln, die auf einem Rundweg über das Gebiet, seine Pflege und seine Bewohner informieren.

Schutzzweck des Gebiets ist die Sicherung von Lebensraum für seltene Schmetterlinge, Wildbienen, Heuschrecken und Vögel. Ein Gutachten beschrieb Vorkommen von  Vogelarten wie Nachtigall, Neuntöter und Dorngrasmücke. Die Wiesen besiedeln seltene Pflanzen wie Heidenelke, Stengellose Distel und Echtes Tausendgüldenkraut, die zum Beispiel von Aurorafalter, Distelfalter, Wiesen-Grashüpfer und Großer Goldschrecke besucht werden.

Extensive Bewirtschaftung

Die Artenvielfalt wird durch eine extensive Bewirtschaftung gesichert. So wird zum Beispiel auf Düngung verzichtet und das Mähen der Wiesen auf die Bedürfnisse der Blütenbesucher abgestimmt. Die aktuell noch sichtbare Trasse einer Leitungssanierung soll in Kürze mit artenreichem Saatgut wiederhergestellt werden.

Unterstützt wird der Schutz von Flora und Fauna nun auch durch die Anlage einer so genannten Benjeshecke und Pflanzungen, die den Besuchern helfen, dem Wegeverlauf zu folgen. Das Umweltamt und auch die Bewirtschafter des Gebiets, die das Schnittgut an Nutztiere verfüttern, bitten alle Besucherinnen und Besucher, die auf den Infotafeln dargestellten Verhaltensregeln einzuhalten und auch die übrigen Schutzgebiete in Wiesbaden sorgsam zu genießen.

Weitere Infos unter www.wiesbaden.de/schutzgebiete

Wein- und Naturlehrpfad

Instand gesetzt wurde der Weinlehrpfad zwischen Schierstein und Frauenstein, nachdem sich die Initiative Frauenstein (https://initiative-frauenstein.de/) dahinter geklemmt hatte. Nach acht Monaten Vorarbeit konnte der Wein- und Naturlehrpfad Frauenstein-Schierstein eröffnet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.