| | Kommentieren

Neue Karriere für SPD-Promi? Karl Lauterbach lässt sich in Wiesbaden zum Comedian ausbilden

An Auftrittserfahrung auch jenseits der Politbühne mangelt es ihm nicht, nicht wenige attestieren ihm Witz oder halten ihn, weniger schmeichelhaft, für eine Witzfigur. Die Voraussetzungen sind also nicht schlecht, dass SPD-Promi und -Gesundheitsexperte Karl Lauterbach bei seinem neuesten Karriereansinnen punkten wird – als Comedian. Seine Ausbildung dazu absolviert er in dieser Woche in Wiesbaden.

Natürlich will der 58-jährige Politiker nicht komplett das Metier wechseln. Anders als etwa Annegret Kramp-Karrenbauer oder Peter Altmaier von der CDU wird der Gesundheits-Genosse nicht auf sein frisch bestätigtes Bundestagsmandat verzichten.

Lauterbach wird, wie sein Büro heute gegenüber sensor bestätigte, am Mittwoch (13. Oktober) nach Wiesbaden kommen, um dort als Kandidat der neuen Amazon Prime-Show „One Mic Stand“ aufzutreten. Diese wird, wie wir hier berichtet haben, in dieser Woche im Kurhaus produziert. Die Idee: Comedy-Stars coachen unerfahrene Promis und versuchen, aus ihnen Stand-up-Comedians zu machen. Lauterbachs Patin ist die 27-jährige Hazel Brugger.

Auch Harald Schmidt und Mats Hummels kommen ins Kurhaus

Weitere Comedy-Größen sind etwa Harald Schmidt, der in Wiesbaden sein Bildschirm-Comeback einleitet, oder Michael Mittermeier, weitere Promi-Kandidaten Fußballer Mats Hummels oder Tänzerin Motsi Mabuse.

Publikum ist dabei willkommen am Dienstag, 12. Oktober, Mittwoch, 13. Oktober, und Donnerstag, 14. Oktober. Die Tickets kosten – sofern noch verfügbar, erste Termine sind ausverkauft – ab 15 Euro und sind online hier erhältlich.

(Dirk Fellinghauer/Foto Karl Lauterbach)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.