| | Kommentare deaktiviert für Neues Alpinzentrum in passender Kletter-Nachbarschaft

Neues Alpinzentrum in passender Kletter-Nachbarschaft

Mit einem Sommerfest hat die Sektion Wiesbaden des Deutschen Alpenvereins (DAV) ihr neues Alpinzentrum in der Holzstraße 11a eingeweiht. Die alte Geschäftsstelle war  zu klein geworden, sodass der Verein neue Räume in unmittelbarer Nachbarschaft der Kletterhalle Wiesbaden bezogen hat. Dort stehen unter anderem ein großzügiger Veranstaltungsraum, eine Bibliothek und ein separater Jugendraum zu Verfügung. 

Zur Einrichtung des Jugendraums trug die Sparda-Bank Wiesbaden aus Mitteln des Gewinnsparvereins der Sparda Bank Hessen mit einer Spende von 2.500 Euro bei.  Frank Schwenk, Filialdirektor der Sparda-Bank in Wiesbaden, hat die Spende im Rahmen der Einweihungsfeier an Jugendreferentin Ulrike Steinmann übergeben. Mit dem Geld soll die Jugendarbeit in der Sektion einen weiteren wichtigen Impuls bekommen.

Die Sektion Wiesbaden ist mit fast 4.000 Mitgliedern einer der mitgliederstärksten Vereine der Landeshauptstadt. Neben dem Umweltschutz ist die Förderung des Bergsports wesentliches Ziel des Vereins. Bergsport ist besonders bei Jugendlichen häufig gleichbedeutend mit Klettern – und der Klettersport boomt in Wiesbaden seit der Eröffnung der beiden neuen Kletterhallen Kletterhalle Wiesbaden und Wiesbadener Nordwand im Frühjahr. Für Freiluft-Vergnügen lockt außerdem schon seit Jahren der Kletterwald Neroberg.

%d Bloggern gefällt das: