| | Kommentieren

Niederschwellig auf hohem Niveau: Bei ARTe Kunstmesse kommen im RMCC Kenner und Entdecker auf ihre Kosten

120 Galerien und Künstler bespielen bei der 4. ARTe Kunstmesse vom 2. bis 4. September rund 5.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche im RheinMain CongressCenter RMCC und präsentieren jüngste Positionen zeitgenössischer Kunst, aber zunehmend auch Positionen der Klassischen Moderne. Ebenso gibt es wieder eine starke regionale Präsenz mit Künstlern aus Wiesbaden und Rhein-Main.

In einer offenen, innovativen Messearchitektur präsentieren ganz unterschiedliche Galerien und Künstler*innen dreidimensionale Objekte, Fotografien, Digitale Composings, Grafiken und Gemälde.

Ein Teil des Erfolgs und Markenkerns der ARTe Kunstmesse ist „der bewusst zusammengestellte Mix aus regionalen, nationalen und internationalen Galerien und Künstler*innen. Dabei ist uns eine gute Repräsentanz aus der Region Rhein/Main und der Landeshauptstadt selbst besonders wichtig,“ so Andreas Kerstan, Geschäftsführer der ARTe Kunstmessen GmbH.

Pavillon Wiesbadener Galerien

Auch 2022 haben sich die Wiesbadener Galerien Ostendorff, Kunst-Schaefer (Foto), DavisKlemmGallery und der IncubARTor by Galerie Rother in einem Pavillon der Wiesbadener Galerien zusammengeschlossen und zeigen dort einen Ausschnitt aus ihrem jeweiligen Galerieportfolio.

Ein weiterer Pluspunkt der ARTe ist der Mix aus Niederschwelligkeit und hohem Niveau. Etablierte Aussteller und Künstler sind ebenso präsent wie Newcomer, Experten kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie Neugierige, Entdecker oder vielleicht auch (bisher) in Sachen Kunst völlig Unbedarfte.

Viele Wiesbadener Künstler:innen

Die starke regionale Präsenz wird durch zahlreiche Künstler*innen direkt aus Wiesbaden untermauert, so z.B. Jana Albrecht, Milanda de Mont, Katja Grandpierre, Stephan Joachim (Foto), Ulrich Perret, Anke Rohde, Stefan Lochmann oder Kerstin Bulma Wegeleben – und eine Präsentation von Werken aus dem Nachlass Helmut Mando.

Geschlendert, geschaut und bei Gefallen gekauft werden kann Freitag von 17 bis 21 Uhr, Samstag von 11 bis 20 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Infos hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.