| | Kommentieren

„Drohnenshows sind das Feuerwerk der Zukunft“ – Grüne fordern Ende von Raketen und Böllern in Wiesbaden

Auch dieses Bild würde nach Vorstellungen der Wiesbadener Grünen endgültig der Vergangenheit angehören – und könnte durch ein anderes faszinierendes Bild ersetzt werden.

Die Grünen fordern ein endgültiges Ende des Feuerwerks in Wiesbaden. Anstelle von Raketen und Böllern sollen nach ihren Vorstellungen ab 2021 Drohnen den Himmel über der Innenstadt mit Farben erleuchten. Einen entsprechenden Antrag will die Fraktion im kommenden Sitzungszug stellen. Für Wiesbaden böte sich „die Chance, bei den ersten dabei zu sein, die ihr Silvesterspektakel digitalisieren und umweltschonend machen.“

In diesem Jahr wurden Silvesterpartys und auch das zentrale Feuerwerk abgesagt, um die Ausbreitung des Corona Virus zu verlangsamen. Der Verkauf von Böllern wurde verboten, um Verletzungen zu vermeiden, die das Gesundheitssystem zusätzlich belastet hätten. Die Wiesbadener Fraktion der Grünen will die Pause in diesem Jahr nun nutzen, um dauerhaft auf ein zentrales Feuerwerk in Wiesbaden zu verzichten.

Ronny Maritzen, umweltpolitischer Sprecher der Fraktion, sagt dazu: „Feuerwerk verängstigt Tiere. Für die Farben in den Feuerwerksmischungen werden gesundheitsgefährdende Stoffe eingesetzt und es entsteht viel Feinstaub. Feuerwerk in der bisherigen Form und im bisherigen Ausmaß ist unserer Meinung nach nicht mehr zeitgemäß!“ Unvorsichtige und unsachgemäße Handhabungen von Feuerwerkskörpern führten jedes Jahr zu schrecklichen Unfällen mit Toten und Verletzten und belasten Notaufnahmen und das Gesundheitssystem, argumentieren die Grünen weiter.

Die Fraktion fordert hier ein Umdenken und bringt eine Drohnenshow ins Spiel. Der Sprecher für Bürgerbeteiligung und Netzpolitik Hendrik Seipel-Rotter sagt dazu: „In Asien wurden schon häufiger beeindruckende Lightshows mit sich bewegenden Objekten an den Himmel gezaubert. Ganz ohne Qualm und Feinstaub, ohne Müll und Krach. Stattdessen mit musikalischer Begleitung. Aber auch in den USA und in Europa gab es solche Lightshows schon. Das sind bewegende Shows, die großen Feuerwerken in nichts nachstehen.“ Seipel-Rotter findet: „Drohnenshows sind das Feuerwerk der Zukunft. Es bietet sich für Wiesbaden die Chance bei den ersten dabei zu sein, die ihr Silvesterspektakel digitalisieren und umweltschonend machen. Diese Chance wollen wir nutzen.“

Zumindest beim Wiesbadener Jugendparlament dürften die Grünen mit ihrer Idee offene Türen einrennen. Dieses hatte bereits Anfang Dezember ein Feuerwerk- und Böllerverbot an Silvester gefordert.

Der gerade zelebrierte Jahreswechsel verlief aus Sicht der Feuerwehr Wiesbaden außerordentlich ruhig. Zwar gab es durchaus vereinzelte Raketen am Himmel und Böllerei am Boden. In der Zeit zwischen dem Silvesterabend 23 Uhr und dem Neujahrsmorgen um 8 Uhr wurde die Feuerwehr aber lediglich zu drei Brandeinsätze und zwei Hilfeleistungseinsätze alarmiert. „Auch im Rettungsdienst kann von einem normalen Einsatzaufkommen ohne Besonderheiten gesprochen werden“, hieß es am Neujahrsmorgen 2021. (dif)

WAS DENKT IHR? BRAUCHT WIESBADEN KÜNFTIG WIEDER FEUERWERK ZUM JAHRESWECHSEL ODER GEHT ES AUCH OHNE?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.