| | Kommentare deaktiviert für Poesie des Zufalls: Jan Schmelcher zeigt ab heute Collagen-Kunst in der Galerie neongolden

Poesie des Zufalls: Jan Schmelcher zeigt ab heute Collagen-Kunst in der Galerie neongolden

 

Heute Abend lädt die Galerie Neongolden in der Nerostraße 3 ab 19 Uhr zur Vernissage der Ausstellung „Resort“ von Jan Schmelcher ein. Von seiner Heimatstadt Wiesbaden zog es den 1968 geborenen Künstler nach seinem Grafikdesignstudium hinaus in die weite Welt: Rund 30 mal besuchte er die französische Kunstmetropole Paris, lebte in Tokyo und Shanghai und sammelte auf seinen Reisen Fundstücke aus aller Welt, die er zu farbenfrohen Collagen-Cocktails verarbeitet.  Dabei bieten seine vielschichtigen Werke viel Platz zum Entdecken.

Kleine Textbotschaften halten die Werke zusammen und geben dem Betrachter Anstoß zum  Nach- und Weiterdenken. Auf der Grundlage bereits gedruckter Plakate, arbeitet er mit Farben, zeichnet über Seiten aus Vintage-Büchern mit Kugelschreiber Affensoldaten oder mixt Fotos heimischer Singvögel mit nackten, maskierten Comic-Figuren. In dieser fantasievollen Welt gibt es böse Protagonisten und starke Heldinnen, exotische Tiere oder pfeiferauchende Mädchen in Unterhosen, die mit zarten Wasserfarben auf einer Burger- Verpackung zum Leben erweckt wurden. Das passt alles nicht zusammen? Nur auf den ersten Blick.

Wer sich Zeit nimmt, um die bunten Kompositionen zu verstehen, den nimmt Schmelcher mit in die kleinen, erzählten Geschichten seiner scheinbar zusammenhanglosen Momentaufnahmen,mal politisch, mal nudistisch, mal nostalgisch. Aber immer farbig, schrill und sehr lebendig.

Die Ausstellung ist bis Samstag den 3. November, zu sehen. Geöffnet Freitags von 15 bis 19 Uhr, Samstags von 12 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung. www.galerieneongolden.de

– Text: Kea von Garnier, Foto (c) Galerie neongolden –

%d Bloggern gefällt das: