| | 4 Kommentare

Rätsel: Ich sehe was, was du nicht siehst – Welchen Ort suchen wir?

Fragezeichen

 

Von André Werner.

Ich muss mal… feiern, tanzen, chillen, proben, trinken, demonstrieren, Kultur erleben, leben. Alles geht, nichts muss. Herzlich Willkommen an unserem gesuchten Ort. Wiesbaden, 2001, eine mutige Initiative fasst den Entschluss: Wiesbaden, da geht was, man muss nur was machen. Gesagt, getan. Wiesbaden, 2003, wo früher Metzger und Restaurantbetreiber auf Zuteilung warteten, steht plötzlich lang- und kurzhaariges Jungvolk und begehrt Einlass. Wiesbaden, 2007, es klingt und groovt nicht nur zur Partyzeit, nein auch sonst, denn es ist Probezeit. Wiesbaden, 2008-2009, es lebt, es wächst, über 70 Veranstaltungen mit über 5.000 Gästen, Tendenz steigend! Wiesbaden, 2014, die (rollenden) Bretter, die die Welt bedeuten, gehören jetzt auch noch offiziell dazu. Alles richtig super, nur ein Problem hat das, größtenteils ehrenamtlich arbeitende, Vereinsteam: Ich muss mal! Aber was 2009 zugesagt wurde, wird jetzt wohl endlich Realität: Kulturdezernentin Rose-Lore Scholz, übernehmen Sie. Und bitte schnell, denn es ist dringend! Welchen Wiesbadener Ort suchen wir? Schickt eure Lösung an raetsel@sensor-wiesbaden.de – unter allen Einsendungen verlosen wir einen kleinen Preis.

 

4 Kommentare “Rätsel: Ich sehe was, was du nicht siehst – Welchen Ort suchen wir?

Comments are closed.
%d Bloggern gefällt das: