| | Kommentare deaktiviert für sensor-Wochenendfahrplan: Erste und letzte Runden im neuen Ausgeh-Jahr

sensor-Wochenendfahrplan: Erste und letzte Runden im neuen Ausgeh-Jahr

Von Laura Ehlenberger. Fotos Dirk Fellinghauer (Riesenrad)/Veranstalter.

Erholt von der Silvesterfeierei, erwartet uns ein neues Jahr gefüllt mit einer Bandbreite an spannenden Veranstaltungen. Ob Ausgehfreudige, Kulturfans oder Freunde guter Unterhaltung – der sensor-Wochenendfahrplan bringt uns auch 2017 wieder nach Belieben durch die kommenden zwölf Monate. Den Auftakt macht ein Wochenende mit lohnenswerten Kinofilmen, Theaterbesuchen und musikalischem Allerlei. Höchste Zeit für erste Runden durch die Stadt.

Reklame

FREITAG 

Wiesbadener Riesenrad/Wiesbadener Winterstubb:  Letzte Runden sind auf dem 45 Meter hohen Wiesbadener Riesenrad möglich. Noch bis Sonntag gibt es von hoch über dem Mauritiusplatz aus beste Ausblicke über die Stadt. Und unten lockt, ebenfalls noch bis Sonntag, die Wiesbadener Winterstubb, die zum Finale auch noch einen draufgesetzt hat und im 1. Stock in einem Container heimelige Stubb-Atmosphäre schafft und ein großes Angebot mit sage und schreibe 12 (Winzer-)Glühweinen, aber natürlich auch Kaltem und Essbarem, auf der witzischen Karte hat. Am Samstag gibt´s ab 19 Uhr nochmal Musik vom Pladdeleescher. www.winterstubb.de

Das unbekannte Mädchen: Um der Kälte zu trotzen, darf ein Kinobesuch nicht fehlen. Im Angebot stände folgender Film: Eine junge Ärztin, sie arbeitet in einer kleinen Praxis in der Gegend von Liège, erhält einen Job in einer Klinik. Endlich kann sie Karriere machen – bis es eines Abends an der Tür ihrer Praxis klingelt. Am nächsten Tag erfährt sie vom Fund einer Toten und davon, dass eben jene Tote an ihrer Tür geklingelt habe. Der Film der Brüder Jean-Pierre und Luc Dardenne läuft um 17.30 Uhr in der Caligari Filmbühne.

Samstag ist Frei-Tag: Auch in diesem Jahr verwandelt das Museum Wiesbaden wieder jeden ersten Samstag im Montag zum Frei-Tag. Das heißt: Kostenloser Eintritt für Museumsgänger, Neuentdecker und Familienbanden. Zum Jahresauftakt ist sogar die Führung zur gefeierten Ausstellung „Caravaggios Erben – Barock in Neapel“ frei. Sie beginnt um 15 Uhr. Zuvor können sich die kleinsten Erben des Barockkünstlers an eigenen Malereien versuchen: um 11 Uhr in der Museumswerkstatt. Auch im Stadtmuseum am Markt, kurz sam, ist wieder “Frei-Tag”! Bei kostenlosem Eintritt den ganzen Samstag lang und kostenloser Kinderbetreuung von 11-14 Uhr lohnt sich ein Besuch. Um 14 Uhr führt einer der Kuratoren durch die große Sonderausstellung “Flucht 2.0 – an odyssey to peace”. Die Führung ist ebenfalls frei. Treffpunkt ist an der Kassentheke

Best Of Musical – Starnights: Aufwendig inszeniert führen uns Top-Solisten, Sänger und Tänzer aus Deutschland und England die Welt der Musicals vor Augen – mit Hits aus Michael Jacksons  „Thriller“, Songs aus „Der König der Löwen“, Melodien wie „Ich war noch niemals in New York“ oder Klassikern aus „Cats.“ Ab 20 Uhr wandelt sich das Kurhaus zur Bühne von 50 Jahren Musicalgeschichte.
 
 
Zwei Gesichter, eine Frau: Geliebt, verkannt, verehrt – Romy Schneider bleibt ein Mythos. Das Hessische Staatstheater gibt ab 20 Uhr Einblicke in eine Welt voll von Naivität und Aufbegehren. In Tagebuchaufzeichnungen, Briefen und Interviews kommt Romy zu Wort: Ein Stück zum Lachen und Weinen, wie das Leben dieser Frau selbst.
 
Ladies’ Late Night: Geballte Frauenpower gibt es um 20 Uhr im Galli Theater. Im Mittelpunkt stehen vier Frauen. Sie tauchen in die Abgründe ihres Seins ab. Erste Station: New York. Hier treffen die vier Damen aufeinander. Auf ihrem weiteren Weg machen sie die Bekanntschaft mit einigen skurrilen Männertypen. Ihr Reiseziel: die “Ladies Late Night Show”. 
 
Cypher Café Open Mics Sketchbook Session: Wer es musikalisch mag, der trifft im Cypher Café auf Rapper, DJ’s, Breaker und Writer. Ab 20 Uhr finden sich im Kontext Vertreter der Hip-Hop-Kultur ein. Die Idee dahinter? Ihre Szene stärken.
 
Educating Rita – Bildung für Rita: Im Akzent Theater wird zur gleichen Zeit die wissbegierige Rita, Ariane Klüpfel-Twinem, von Jörg Michael Germann in der Rolle als der etwas andere Professor belehrt.
 

Meine Zeit mit Cézanne: Auch am späteren Abend wirft die Caligari FilmBühne ein besonderes Filmstück an die Leinwand. Es handelt von Paul Cézanne und Émile Zola: zwei Freunde, Genies und Rebellen aus der Provence. Paul ist Maler, mittellos und ledig – und Émile ist Schriftsteller, berühmt und verheiratet. Beide schenken sich Bewunderung und üben erbarmungslose Kritik. Hält die Freundschaft dem Auf und Ab stand? Der Film startet um 20 Uhr.

SAMSTAG 

Wiesbadener “Winter-Edition”: Dick eingepackt geht es für die Teilnehmer des samstägigen Stadtrundgangs zu Gebäuden und Institutionen, die untrennbar mit Wiesbadens Stadtgeschichte verbunden sind. Treffpunkt ist um 10.30 Uhr an der Tourist Information am Marktplatz.

Sektkellereiführung mit Verkostung: Henkell & Co. lädt Freunde des prickelnden Tropfens ab 12 Uhr zu einer Führung durch seine Sektkellerei. Von Adam Henkell 1832 in Mainz gegründet, zog die Kellerei 1909 nach Biebrich. Die Teilnehmer erwartet ein sieben Stockwerke tiefer Weinkeller, jede Menge Jugendstil, das Sektmuseum, ein Einblick in die Produktion der bekannten deutschen Sektmarke – und natürlich eine Verkostung selbiger.

Sleeping Beauty: Um 14 Uhr kommen Familien, Märchenliebhaber und Englischfans auf ihre Kosten. Im Galli Theater ärgert sich eine böse Fee, keine Einladung zum Geburtstag der Prinzessin erhalten zu haben. Zur Strafe schickt sie den gesamten Hof in einen hundertjährigen Schlaf…

Flutlicht: Die Mobile Jugendarbeit öffnet in der Stadt regelmäßig Turnhallen und Sportplätze für Kinder und Jugendliche. Von 17 bis 22 Uhr steht an diesem Samstag die Tür der Bärenhalle in Bierstadt offen – inklusive eines kostenlosen Sportangebots.

Konzert der Jungen Philharmonie: Um 18 Uhr ertönen in der Neuapostolischen Kirche in der Schiersteiner Straße unter der Leitung des Dirigenten Daniel Joos die Stimmen der “Jungen Philharmonie NAK Süddeutschland”. Für die Ohren gibt es Werke von Beethoven und Saint-Saens.

ABBA GOLD – The Concert Show: Unvergessenen sind die Songs von Agnetha, Anni-Frid, Björn und Benny. Um 20 Uhr lässt sie die Live-Inszenierung des Produzenten Werner Leonard wieder aufleben. Damit die vielleicht beste Popband aller Zeiten nicht in Vergessenheit gerät, bringt er die Glitzerwelt vergangener Jahrzehnte erneut zum Strahlen: Detailgetreue Kostüme und ein schwedischer Akzent verwandeln die Darsteller in die Vorbilder von einst. Ob „Waterloo“, „Money, Money, Money“, „Thank you for the music“, „Mamma Mia“, „SOS“ oder „Dancing Queen“: Alle bekannten Ohrwürmer sind dabei.

Die himmlische Nacht der Tenöre: Die Ringkirche wird um 20 Uhr durch Georgies Filadelfeos’, Georgi Dinevs und Ivaylo Yovchevs gewaltige Stimmen erfüllt. Die drei Opernsänger ziehen das Publikum begleitet durch ein Streichensemble in die Welt der Oper. Große Namen, ob Verdi oder Puccini, und auch populäre Größen wie Paul Potts tauchen im zweistündigen Programm auf.

Rami Hattabs Video Release Party: Der Wiesbadener Singer-Songwriter tritt um 22 Uhr mit seiner Band im Heaven am Sedanplatz auf. Grund dafür: Er zeigt seines ersten Musikvideo – zum Song “Zeit zu gehen”.

Abnormales Hörverhalten pres. by Dance Active: “Unser Leben ist zu normal. Unser Alltag zu trist. Alles was bleibt, ist das was uns verbindet.” – so das Motto einer weiteren musikalischen Veranstaltung. Wer sich dem abnormalem Hörverhalten hingeben mag, ist um 23 Uhr im Kontext richtig.

Welcome 2017: Gegen eisige Temperaturen sollen heiße Klänge der Karibik und Hüften schwingen helfen. Das gibt es mit der “Puro Reggaeton Live Band” um 23 Uhr in Cantina.

 

SONNTAG

“Natur-Erleben”: Naturfreunde lockt ab 10 Uhr die Fasanerie. Hier informiert der NABU über Vögel und Bäume. Treffpunkt ist am Haupteingang des Tier- und Pflanzenparks.

Frau Holle: Wenn diese alte Dame ihre Betten ausschüttelt, schneit es auf der Erde. Zwei Mädchen helfen ihr. Das eine ist fleißig und wird mit Gold belohnt. Das andere weniger und wird mit Pech bestraft. Jenes bekannte Märchen über den Erfolg guter Arbeit läuft um 11 Uhr im Galli Theater.

Elliot, der Drache: Das Caligari bringt auch Kinder in ihren Kinosaal. Auf der Leinwand gibt es um 14.30 Uhr diese Geschichte zu sehen: Ein wilder Drache, der in den Wäldern des Pazifischen Nordwestens lebt, ist der Star aus den Erzählungen eines alten Holzschnitzers. Seine Tochter glaubt ihm nicht – bis sie einem Waisenjungen begegnet. Er behauptet, im Wald zu leben – mit einem Drachen als Kumpel. Ob das stimmt?

Salsa Jam 2017: Das neue Jahr leitet das Wohnzimmer um 19 Uhr ein. Auf dem Programm stehen die Salsa-Tänzer Daniel und Sarah mit ihrer Show.


Ich – Marilyn: Der Abend startet im Hessischen Staatstheater um 20 Uhr im Zeichen Marilyn Monroes. In einem Stück von und mit Chris Pichler sieht man eine Frau, die nach den Sternen griff und verglühte. So sagte die Berühmtheit einst von sich: »Die Männer gehen mit Marilyn ins Bett und wachen am Morgen neben mir auf.«

Die Überglücklichen: Zwei unterschiedliche Frauen treffen sich unter besonderen Umständen. Beatrice und Donatella, Patientinnen einer Klinik für psychische Erkrankungen, schmieden einen Plan: ihre Flucht. Die wilde Verfolgungsjagd quer durch die Toskana – ein neuer Film von Paolo Virzìs – lässt sich um 20 Uhr in der Caligari FilmBühne erleben.

SONST NOCH WAS? WEITERE WOCHENEND-TIPPS GERNE DIREKT HIER ALS KOMMENTAR.