| | Kommentare deaktiviert für sensor-Wochenendfahrplan: Gutes aus der Stadt!

sensor-Wochenendfahrplan: Gutes aus der Stadt!


Von Laura Ehlenberger. Fotos Veranstalter. 

Gutes aus der Stadt? Das wäre an diesem Wochenende der wild weiterfließende Wein aus der Region auf dem Weinfest, schmackhafte Wiesbadener Produkte, ausgeschenkt bei den Heimatabenden in der Badhaus.Bar – und Gutes aus der Stadt ist auch das Rockfield Open Air (das größte „Umsonst & Draußen“-Festival der Region), ebenso wie hausgemachte Kunst (Foto), Kettcar-Helden, Theater und Musik.

FREITAG 

Rheingauer Weinwoche: Weiter geht die Sause! Und an diesem Wochenende sogar schon in ihren Endspurt: noch drei Tage mit einer Stadt im Ausnahmezustand. Aber bitte nicht an ein Ende denken, sondern rein ins Vergnügen (Freitag sowie Samstag von 11 bis 24 Uhr, am Sonntag von 11 bis 23 Uhr). Das Programm gibt’s hier. Impressionen vom Programm nach dem Programm findet ihr hier. Am Donnerstagabend hat übrigens sensor die “Fühle deine Stadt”-Schicht am “Ihnen leuchtet ein Licht”-Benefizstand bei großem Andrang absolviert. An gleicher Stelle (Stand Nr. 53) hat sich für Samstag ab 18 Uhr kein Geringerer als Roberto Blanco zum Ausschank für den guten Zweck angekündigt. Dann mal hoch die Gläser und fröhlich angestimmt: Ein bisschen Wein muss sein!

Rockfield Open Air: Das dreitägige Rockfield-Festival der Kulturfabrik Airfield (KfA) hat sich im 20. Vereinsjahr längst zur festen Institution im Event-Kalender des Rhein-Main-Gebiets etabliert. Das Rockfield ist das größte „Umsonst & Draußen“-Festival in der Region. So rechnet die KfA bis zum Sonntag wieder mit rund 3000 Besuchern im Innenhof des Kinder- und Jugendzentrums Reduit, am Kopf der Theodor-Heuss-Brücke. Dieses Jahr beginnt es (um 15 Uhr) besonders furios: Die Osthofener Rock-N-Pop-Youngsters-Gewinner ÆMMA scharren schon mit den Hufen und können es kaum erwarten, den alten Hasen zu zeigen, wo der Hammer hängt. So sind nicht nur die bewährten Headliner wie Fracture, Purify, Blackwater Horizon oder Die Traktor ein großes Erlebnis fürs Publikum…

Ben Hoener: …ist eine Band aus Gießen, die hauptsächlich im Singer/Songwriter-Genre unterwegs ist. Nach dem EP-Release bereist die Band gerade ganz Deutschland, um ihre Musik unters Volk zu mischen, darunter englische sowie deutsche Songs zwischen poppigen und souligen Stücken, dynamische Rockballaden bis hin zum fetzigen Blues. Um 19 Uhr ist das Trio zu Gast im Heimathafen!

Miss May I:  In den elf Jahren ihres Bestehens hat diese Band bereits fünf Alben veröffentlicht. Ob Death-, Groove-, Modern Metal, hier geht so ziemlich alles. Wo es um alles geht, sind auch Within The Ruins nicht weit. Den Abend um 19 Uhr im Schlachthof eröffnet Loathe! 

Heimatabend: Zu Gast in der Badhaus.Bar wird diesmal ab 19 Uhr “Freimut Wodka” sein! Bei den Heimatabenden ist die Karte mit Produkten aus der Stadt gefüllt.

Synapsen im Dialog: Dem Wiesbadener Künstler, Illustrator und Musiker Johannes Schebler kann man eine gewisse Vorliebe für das Absurde und Skurrile nicht absprechen. Dieses Neben- und Ineinander verschiedenster Zeichen deutet einen ungefilterten Bewußtseinsstrom an, verstörend und magisch. Im Wakker gibt es seine Werke ab 19.30 Uhr!

Eheurlaub: Ein Tag aus dem Eheurlaub auf den Kanarischen Inseln mit dem Ehepaar Wilma und Willi Wutz. Willi schlägt heftig über die Stränge und Wilma versinkt im Liebesroman. Immer wieder prallen die beiden aufeinander, Illusionen knallen auf Wirklichkeit. Und wider Erwarten gibt es dann doch ein Happy End… eine wunderbare Komödie, witzig, spritzig, geistreich und rührend und zu erleben um 20 Uhr im Galli Theater.

Christian und Tanja Tetzlaff: Als die Festivalmacher 2015 nach dem phänomenalen Kammermusikabend auf Schloss Johannisberg mit den Geschwistern Tetzlaff (er an der Violine, sie am Violoncello) und Lars Vogt (am Klavier) zusammensaßen, schmiedeten sie Pläne und gingen das Projekt „Tripelkonzert“ an. Beethoven geht in seinem einzigen Konzert für drei Solo-Instrumente besondere Wege. Die drei Solisten treten im Trio, in Duetten und einzeln hervor. Das Ohr erfreut sich so am Spiel mit den Klangfarben – ab 20 Uhr im Kurhaus!

Venus im Pelz: Wanda will um jeden Preis diese Rolle am Theater: Die Venus im Pelz! Der Autor selbst castet die Hauptrolle und wird an seine eigenen Grenzen gebracht. Sex, keine Lügen und kein Video, sondern Live-Action beim Bewerbungsgespräch lassen die Grenzen zwischen Regeln und Verlangen verschwimmen. Bekommt sie die Rolle? Die Antwort gibt es um 20 Uhr auf der Bühne des Akzent-Theaters.

SAMSTAG 

Neues in der Nerostraße: Nach einem Testlauf geht es offiziell los. “The Friday Cupping Room” eröffnet in der Nerostraße. Tolle Einrichtung, klasse Angebot, nette Macher. Bereicherung! Und Staunen – “was ist das denn hier Tolles!?” – vom Start weg. Heute ist ab 10 Uhr regulär geöffnet, bis 14 Uhr. Dann gibt´s ein kleines Erholungspäuschen und ab 16 Uhr startet die Eröffnungsfeier.

Mein Haus kann’s: Ab 10 Uhr gibt es auf dem Mauritiusplatz eine individuelle Beratung zur Umsetzung einer eigenen Photovoltaik-Anlage und Informationen zur Solarkampagne sowie rund um Solarenergie durch das Umweltamt gemeinsam mit der ESWE Versorgung.

sam badet: Wofür ist Wiesbaden bekannt? Für seine heißen Quellen! Das weiß hier jedes Schulkind… Die Kinderführung zum Thema “Wasser” startet um 11 Uhr und gibt weitere Antworten.

Buntes Sommerfest der Begegnung: Das startet um 12 Uhr in der Zaberner Straße. Seit einiger Zeit entsteht dort gemeinsam mit Geflüchteten der Unterkunft in der Otto-Wallach-Straße ein Gemeinschaftsgarten. Dieser Garten soll aber nicht nur ein Ort zum Gärtnern, sondern auch ein Ort der Begegnung werden. Deshalb wird zum Sommerfest geladen: mit Gesellschaftsspielen und Kreativstände, ab 16 Uhr mit einem Grillbuffet und mit Musikern aus Eritrea, Afghanistan und Syrien, die Stücke aus ihrer Heimat spielen!

Kaleidoskop: Diese Abschlussvorstellung des Jugendzirkus Flambolé startet um 15 Uhr. Er ist bekannt für Performances, bei denen sich Artistik, Kreativität und Spiel verbinden.

German Open: Nach dem beeindruckenden Comeback 2016 lebt die Legende: „German Open – Die Internationale Deutsche Meisterschaft im Kettcarfahn“. Die drei Erstplatzierten des Vorjahres sind gesetzt. Der Schlachthof erwartet eine spannende Titelverteidigung des „Cars and Girls“ Rennstalls. Am Ende kämpfen dann aber acht Teams auf dem 400 Meter langen Rundkurs um Titel, Pokal, Ruhm und Geld. Von 15 bis zum Zieleinlauf um 22 Uhr gibt es Emotionen, Begeisterung, Wadenkrämpfe, Freudentränen und Verzweiflung. Und an den Plattentellern geben unterdes Ozzy Schlossborn und Johnny Gigolo alles!

Finissage: Die Galerie Cerny und Partner laden um 16 Uhr zum Sommerfest in die Saalgasse!

Rheingau-Inline-Tour: Eine 31 Kilometer lange Rheingau-Inline-Tour (RIT) über Bundesstraßen beginnend an der Reduit in Kastel an der Theodor-Heuss-Brücke erwartet Bewegungsfreudige ab 16 Uhr in der Reduit… begleitet werden die etwa 300 Skater durch die Polizei, Krankenwagen und „Besenwagen“, der schwächelnde Skater aufnimmt. Und zurück geht es auf dem Party-Schiff!

Wiesbadener Afrika-Festival: Ein Afrikanisches Wochenende mit den Freunden Afrikas gibt es ab 17 Uhr bis zum Sonntag auf dem Festivalgelände der Firma Gramenz in Erbenheim zu erleben. Die Benefizveranstaltung für Kinder in Afrika hält Trommelworkshops, einen afrikanischen Basar, Live-Musik und viele kulinarische Leckerbissen aus der Ferne bereit.

Chilly Gonzales: Chilly Gonzales – kanadischer Pianist, Grammy-Gewinner, Guinness-Weltrekordhalter, Morgenmantel und Pantoffelträger mit einer ausgeprägten Schwäche für Pop-Musik. Bei seinem Debüt beim Rheingau Musik Festival taucht er mit dem Hamburger Kaiser Quartett tief in den Kosmos der romantischen Kammermusik des 19. Jahrhunderts ein und transportiert sie mit seiner ganz eigenen Mischung aus Klassik, Jazz und Pop in das 21. Jahrhundert. Oberstes Gebot bleibt immer das Credo, bei jedem Stück eine ganz eigene musikalische Welt einzufangen, die den Zuhörer unmittelbar fesselt. Die Gäste des Kurhauses werden ab 19 Uhr gebannt ihre Ohren spitzen… Restkarten gibt es ab 18 Uhr an der Abendkasse.

Levantewind: Überall in der mediterranen Welt ist die Levante das Land im Osten, der Ort an dem die Sonne aufgeht. Der Levantewind weht warm und erfrischend zugleich durch die Region und verbindet die Kulturen.
 Levantewind, das sind orientalische Harmonien, hypnotische Rhythmen und Melodien voller Freude und Trauer… zu hören um 19 Uhr in der Kreuzkirche!

Abend der akustischen Gitarre: Kulturlub goes outside und zwar in den Garten der Orangerie im Schlosspark Biebrich Ab 19 Uhr stehlt hier die akustische Gitarre allen die Show – durch diese Musiker: Ulrich Bögershausen, Sheela Berigai, Udo Parker, Olive Kraus und Alexander Holz!

Heimatabend: Zu Gast in der Badhaus.Bar wird diesmal ab 19 Uhr “Revolte Rum” und “Kaufmanns Kaffeerösterei”, eine wohl mehr als wunderbar köstliche Mischung, sein! Bei den Heimatabenden ist die Karte immer mit Produkten aus der eigenen Stadt gefüllt. Und am DJ-Pult steht diesmal ein ganz Besonderer. Hügel Cardwell, Wahl-Wiesbadener aus Austin, Texas, kündigt an: “Pop up gig representing disco and house music from America and outer space.”

Kaleidoskop: Diese Abschlussvorstellung des Jugendzirkus Flambolé startet um 19.30 Uhr im Wellritzhof. Er ist bekannt für Performances, bei denen sich Artistik, Kreativität und Spiel verbinden.  “Flambolé – der Wiesbadener Jugenzirkus – ist bekannt für seine mitreißenden Performances, bei denen sich spektakuläre Artistik, Kreativität und Spielfreude verbinden. Jetzt ist es endlich wieder soweit: die 15 Artistinnen und Artisten von Flambolé laden ein zu ihrer neuen Show mit dem Titel “Kaleidoskop”.

Eheurlaub: Ein Tag aus dem Eheurlaub auf den Kanarischen Inseln mit dem Ehepaar Wilma und Willi Wutz ist ein weiteres Mal um 20 Uhr im Galli Theater mitzuerleben!

Venus im Pelz: Wanda will um jeden Preis diese Rolle am Theater: Die Venus im Pelz. Bekommt sie die Rolle? Die Antwort gibt es um 20 Uhr im Akzent-Theater!

Augen zu und durch: Es ist Sommer, irgendwo am Horizont verschwindet die Sonne und nach entspannter Sommerpause kehrt diese Partyreihe um 23 Uhr zurück in den Schlachthof.

SONNTAG 

Aladdin & die Wunderlampe: Das Galli Theater taucht um 11 Uhr ab in den Orient: Aladdin, ein armer Straßenjunge, wird von einem bösen Zauberer beauftragt, in einer Höhle eine geheimnisvolle Lampe zu suchen. Die Wunderlampe beherbergt einen Lampengeist, der seinem Besitzer jeden Wunsch erfüllt. Aladdin wird zu einem reichen Mann und schafft es sogar die Prinzessin des Sultans zu heiraten. Der Zauberer jedoch hat andere Pläne. Er will die Lampe zurück und Aladdin’s Glück zerstören …Ein Märchen aus Tausendundeiner Nacht über Machtgier und die Suche nach Liebe.

Tag der offenen Tür im Kinderhospiz: Der diesjährige Tag der offenen Tür findet im Kinderhospiz Bärenherz in Wiesbaden-Erbenheim in der Bahnstraße 13 statt. Das Haus wird von 14 bis 17 Uhr für Besucherinnen und Besucher geöffnet sein und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kinderhospizes werden die Gäste in den verschiedenen Räumlichkeiten des Hauses erwarten und ausführlich über ihre Arbeit informieren. Zudem gibt es Gelegenheit für Gespräche in entspannter Atmosphäre bei Musik und kleinen Leckereien.

Kaleidoskop: Diese zweite Abschlussvorstellung des Jugendzirkus Flambolé startet um 15 Uhr im Wellritzhof. Er ist bekannt für Performances, bei denen sich Artistik, Kreativität und Spiel verbinden.

Fee bei der Hofmusik im Luisenhof: Die Künstlerin Fee ist ab 16 Uhr im Rahmen ihrer Reihe “Fee. Sessions” zur Hofmusik im Luisenhof zu Gast. Eine schwarze Akustik-Gitarre, eine betörend selbstbewusste und sanfte Stimme und die Welt auf der Zunge – das ist Fee. Zurzeit ist sie im Rahmen ihrer Reihe “Fee. Sessions” zu erleben, zu der sie ein Mal im Monat Gäste aus dem Bereich Musik, Poetry Slam oder Comedy einlädt oder Lieblingslieder neu interpretiert. Jetzt können sich die Gäste im Luisenhof auf sie freuen.

Baltic Sea Philharmonic: Eine einmalige Orchesterinitiative hat Nachwuchs bekommen! Es ist schon etwas Besonderes, wenn heutzutage keine Orchester eingespart, sondern neu gegründet werden. Kristjan Järvi, Dirigent und Tausendsassa, hat in den vergangenen zehn Jahren gleich zwei aufregende Klangkörper ins Leben gerufen: das Baltic Sea Youth Philharmonic und erst im vergangenen Jahr dessen großen Bruder, das Baltic Sea Philharmonic. Entstanden ist ein hoch professionell agierendes Ensemble, das sich den erfrischenden Geist des Jugendorchesters bewahrt hat. Im Kurhaus stellt sich das Baltic Sea Philharmonic um 19 Uhr mit einem virtuosen Feuerwerk und einmaligen Experiment vor: Strawinskis „Feuervogel“ spielt es auswendig. Noch ein Experiment: Es findet das erste selbstproduzierte Livestreaming eines Konzerts des Rheingau Musik Festivals statt. “Wir übertragen ab 19:00 Uhr das Konzert der Baltic Sea Philharmonic”, kündigt das Festival. Ein weiterer Grund zum “Einschalten”: “Sensationell an diesem Konzert ist nicht nur die einzigartige musikalische Interpretation, sondern auch der Solist des Abends: Alexander Malofeev, gerade einmal 15 Jahre jung, ein Ausnahmetalent und „Wunderkind“, der Rachmaninows 2. Klavierkonzert präsentieren wird.”  Hier geht es zum Livestream: https://www.rheingau-musik-festival.de/festival/live/

SONST NOCH WAS? EINFACH HIER KOMMENTIEREN!