| | Kommentare deaktiviert für sensor-Wochenendfahrplan: Heiße Ideen, um – sommermukkig, queer, kunstgefixt – Kälte zu entfliehen

sensor-Wochenendfahrplan: Heiße Ideen, um – sommermukkig, queer, kunstgefixt – Kälte zu entfliehen

Von Nico Lange. Fotos Veranstalter.

Der Januar ist ein komischer Monat. Viele beginnen ihn mit guten Vorsätzen fürs neue Jahr. Abnehmen, weniger trinken, mehr Bewegung, neue Eindrücke. Aber bei dem kalten Wetter mag man manchmal nicht mal den Hund vor die Tür jagen. Da bleibt nur eins – kurz raus, um dann gleich in Räume voller Musik, Kultur und Kreativität einzutauchen. Wir haben sie für euch an diesem Wochenende gefunden und wünschen euch gute Unterhaltung. Ach ja, heißer Tipp – Freitag und Samstag nicht komplett verausgaben, denn das Verrückteste – das absurd-genaile “Kunstgefixe” in der Wartburg (Ausrastendes-Publikum-Abschluss-Foto der letzten Ausgabe: Simon Hegenberg) – kommt zum (Wochenend-)Schluss.

FREITAG

Mit Live Musik ins Wochenende schippern. Der Freitag startet ganz entspannt mit dem Konzert von “Henry And The Waiter” im Heimathafen. Die 3-köpfige Band, die im Herbst 2017 mit ihrer ersten Tournee on Tour waren, spielt eine Mischung aus Electro-Pop und Indierock, scheut sich aber auch nicht, Ausflüge in andere Genres zu machen und neue Einflüsse in ihre Musik einzubringen. Mit Vintage Gitarren, smoothen Keysounds, elektronischen Beats und energetisch melancholischen Lyrics, wird das musikalische Gesamtbild abgerundet. Für Neugierige gibts hier einen ersten Vorgeschmack und am Abend dann für Ausgehlustige mehr und live im Heimathafen, Beginn 19.30 Uhr, Eintritt frei, der Hut geht rum. www.heimathafen-wiesbaden.de

Helau mit Tanz. Die CCW-Auftaktsitzung im kleinen Rahmen steigt heute Abend ab 19.33 Uhr in den Räumen des Tanzsportclubs Blau-Orange in Wiesbaden-Biebrich (Erich-Ollenhauer-Straße 6).
Nach der Sitzung kann getanzt werden …  Karten für Menschen, die spontan närrisch werden wollen, gibt es an der Abendkasse.

Orgelklänge hören. Heute Nachmittag lief in der Lutherkirche der Orgelwettbewerb um den Bachpreis. Um 19.30 Uhr zeigen die Juroren, was sie selbst drauf haben und bestreiten gemeinsam ein Orgelkonzert.

Schmerzhafte Stille aushalten. “Aus dem bürgerlichen Heldenleben” verspricht einen besonderen Theaterabend in der Wartburg – heute wieder um 19.30 Uhr. “Carolin Wirth inszeniert Carl Sternheims zynisch-bissigen Zyklus und versetzt ihn mit viel Humor und Detailfreude in die Gegenwart. Zwischen schrillen Kostümen und flotten Dialogen sind es dabei besonders die wenigen stillen Momente, die sich fast schmerzhaft bekannt anfühlen”, heißt es in der Ankündigung.

Satire genießen. Wenn Einmetersiebenundneunzig geballte Satire-Power auf die Großen der Weltgeschichte trifft, dann heißt´s – Bühne frei für Reiner Kröhnerts ultra-schräges Politpanoptikum in XXL! Ohne Berührungsängste und gänzlich tabubefreit, lässt der Meisterparodist seine Puppen tanzen, palavern, heucheln und sich sogar noch posthum um Kopf und Kragen schwätzen… Tote Tyrannen treffen auf lebende Legenden und wenn sich gar Hitler und Honecker um die Deutungshoheit des Hier und Heute streiten, dann hat die „Political Correctness“ erstmal Pause! Um 19.30 Uhr im Theater im Pariser Hof.

Proberaum-Ergebnissen lauschen. Das Proberaumfestival in der Kreativfabrik bringt ab 20 Uhr Gentlemen´s Descent und Ruk Yale Ketema auf die Bühne – bei freiem Eintritt.

Tschillen & Jammen. Das Café Tschillma in der Adolfstraße ist ein Ort für entspanntes Verweilen, leckere Kleinigkeiten & Getränke und für Events und Kleinkunst. Ab diesem Freitag gibts noch was on top – auf die Bühne fertig – Jam! heißt die „Tschillma Poetry Jam“ Reihe, initiiert von der Kleinkünstlerin Daniela Daub in Kooperation mit dem Tschillma-Team. Die Idee: 6 verschiedene Autoren lesen in netter Atmosphäre eigene Texte und am Ende wird KEIN Sieger gekürt. Die neue Wiesbadener Lesebühne hat aber noch eine Besonderheit, denn ein “Leseplatz” von 5 Minuten soll immer frei bleiben. Wer sich traut und einen Text zu Hause in der Schublade liegen hat der auf nettes Publikum wartet, kann sich vorab bei danieladaub@web.de um diesen Platz bewerben. Beginn um 20 Uhr. www.tschillma.de

Außerordentlich tanzen. Im “Kupa” ist “eXtraOrdinary” angesagt, ab 23 Uhr.

SAMSTAG

Hinter die Kulissen schauen. Winteredition heißt die Serie der neuen Samstagsrundgänge zu Wiesbadener Gebäuden und Institutionen, die eng und untrennbar mit der Wiesbadener Stadtgeschichte verbunden sind. Heute steht das Kurhaus auf dem Programm. Der Rundgang beginnt um 10.30 Uhr, Treffpunkt ist die Tourist-Information am Marktplatz. www.wiesbaden.de

Es glitzert, es ist sinnlos, ich will es. Unter diesem Motto wird in der Alten Schmelze an diesem Wochenende alles verkauft, was unter dazu gehört. Fehlkäufe, Lieblingsstücke, Schmuck, Schuhe oder Dinge, ohne die man lange nicht leben konnte. Am Sonntag wandelt sich dann dieser Flohmarkt in einen kleinen aber feinen Kunsthandwerksmarkt der etwas anderen Art. Dinge, die man sonst nur bei DaWanda oder Pinterest findet suchen hier neue Liebhaber. Dazu gibts geflegten Sound für die Ohren und leckere Getränke und Kleinigkeiten für zwischen die Zähne. Neben den Foodtrucks gibts auch eine feine kleine Gin Auswahl für den ersten Gin des Sonntags. Mädchenflohmarkt in der alten Schmelze. Samstag ab 10 Uhr, Sonntag ab 11 Uhr, jeweils bis 17 Uhr.

Hinkelhaus-Kleinkunst erleben. “Im Weißen Glöckel beim Hinkelswirt – einfach köstlich” heißt die Vorstellung, die Sabine Gramenz und Malte Kühn im Hinkelhaus in Auringen aufführen. Ob es noch Karten gibt, erfahren Interessierte unter 06127/4555.

Wort Sport. Die Improtheatergruppe “Für Garderobe keine Haftung” ist bekannt für überraschende, improvisierte Theaterabende. Unter dem Motto: “Denn Sie wissen nicht, was wir tun!” wird das Publikum zur Fernbedienung und fordert die Schauspieler zu völlig neuen Wendungen heraus. Denn ohne Textbuch spielen sie  “Was ihr wollt” und “Wie es euch gefällt”. Shakespeare oder Goethe, Brecht oder Schiller, aber ganz undramatisch. Heute wird dem ganzen noch mehr Schwung gegeben, denn der Deutsche Vize-Meister und Lokalmatador “FGKH” aus Wiesbaden fordert “Fast Food”, den Deutschen Meister aus München heraus: die Wiederauflage des Endspiels von 2010! Diesmal nicht in Berlin, sondern in Niedernhausen! Diesen Improvisationstheater-Wettkampf findet im Rhein-Main-Theater in Niedernhausen um 19.30 Uhr statt. www.fgkh.de

Bild Künstler

Eine aufregende Premiere. 2002 gründete die Wiesbadener Lebenshilfe eine Theatergruppe für Menschen mit geistiger Behinderung. Unter professioneller Anleitung  werden Theaterstücke und Collagen erarbeitet, die regelmäßig im ganz normalen Theater das Licht der Öffentlichkeit erblicken. Das Stück “Die Odyssee – eine Irrfahrt in sieben Bildern” ist das Ergebnis der letzten Monate und hat nun Premiere. Darum gehts: Odysseus feiert seinen Sieg. Nach zehn Jahren Krieg will er endlich nach Hause. Mit seinen Schiffen und seinen Gefährten segelt er Richtung Heimat. Doch ein Sturm lässt sie auf einer Insel stranden. Dort treffen sie merkwürdige Gestalten und geraten in Gefahr. Eine Geschichte vom Wegfahren, Unterwegssein und Ankommen. Um 19.30 im Thalhaus, auch am Sonntag zur gleichen Zeit. www.thalhaus.de

Das Queersein zelebrieren. Seit einem Jahr veranstaltet der AStA der HSRM nun schon monatlich seine kunterbunte Queer Welcome Party als Zeichen für Vielfalt und Toleranz – ein Jahr im Schein des Regenbogens. Um das gebührend zu zelebrieren, gibt es heute ein besonderes Unicorn-Special im Kulturpalast: Egal ob bunt oder dunkelbunt, kommt musikalisch garantiert jeder auf seine Kosten. Damit es richtig kracht: Die legendäre DJ Miss Günnie T. wird mit ihrem besonderen Mix aus House, Pop, Hip Hop und den 90ern garantiert das bunte Schloss zum Schweben bringen. Im Hinterzimmer gibt es in der Chill Out Area von Rock über Indie und Alternative bis hin zum (New-) Metal ordentlich was auf die Ohren. Neben der Musik birgt diese Nacht jedoch auch noch das ein oder andere bemerkenswerte Schmankerl. Die berühmt-berüchtigte Mainzer Drag Invasion wir alle mit Schnaps und Showeinlagen durch den Abend begleiten. Und auch der Schweinefuss, der als Gründungsmitglied der kunterbunten Party natürlich nicht fehlen darf, wird mit seinem renommierten Füßchen (aka Mexikaner) das ein oder andere Einhorn ins Schwitzen bringen!

Den Winter wegtanzen. Wer den Winter satt hat, ist bei der 2. Auflage von “Sommermukke” goldrichtig. Mit feinsten Live-Elektro- und Loop-Sounds werden Ohren und Beine gleichermaßen zum Glühen gebracht. Mit dabei: “TripAdLib”, die der maschinellen Ästhetik elektronischer Tanzmusik ein analog-organisches Antlitz verpassen; ein Soundtrack zu einem nächtlichen Trip, zugleich ad libitum (wie wir Lateiner sagen) und unter klaren Vorzeichen: Tanzbarkeit, Groove, Hingabe. Dazu gesellen sich Miumi, die Noise, Flächen, Samples zu einem gern auch ins Atonale kippenden ewig mäandernden Gesamtsound verdichten. Electronica, IDM, aber auch Kraut- und Postrock haben ihre Spuren im Bandsound hinterlassen. Den Abend eröffnet der Münsteraner Loop-Artist Lasse Yoru. Beginn um 20.30 Uhr im Kesselhaus des Schlachthofes. www.schlachthof-wiesbaden.de

SONNTAG

Glücklicher durch Wandern. Sonntag, nix vor, nix zu tun und irgendwie will man doch was machen. Wie wäre es mit einer Wanderung zum Feldberg? Gemeinsam mit anderen, vor allem Singles, von 40-55 Jahren, geht es um 8.32 am Wiesbadener Hauptbahnhof los Richtung Feldberg. Und dort kann man 10 km lang frische Luft, erfrischende Gespräche und schöne Ausblicke genießen. Vorbei am Großen Zacken, der Schinderhanneshöhle und dem Brunhildisfelsen. Am Ende wartet eine nette Einkehr, um sich zu stärken und vielleicht das eine oder andere Gespräch zu vertiefen. Bis zu 30 Personen können mitwandern. Anmeldung und Infos auf www.wanderdate.de

Die 5. Jahreszeit begrüßen.  Endlich geht es wieder los. Bunte Nasen, lustige Kostüme und alle sind gut drauf. Der Karvenal steht vor der Tür. Und auch die jungen Karnevalisten sind schon ganz aufgeregt. Der Nachwuchs der Wiesbadener Dachoorganisation der Karnevalisten von 1950 e. V. ist nun zusammen mit dem Kinderprinzenpaar Fabian I. und Laura I. an der Reihe, sein Können auf der 21. Kinder- und Jugendsitzung unter Beweis zu stellen. “Kids in die Bütt” heißt das bunte Programm für die ganze Familie, mit Akteuren im Alter von 5-17 Jahren. Also, Schminke aus dem Schrank, rein in die Kostüme und ab in die Christian-Bücher-Halle in der Weidenbornstr. 1. Beginn ist karnevalistisch typisch um 14.33 Uhr. www.dacho.de

Soulig aus der Woche. Die fantastische Pamela O´Neal bestreitet mit ihrer Band den “Soul Sunday” im Wohnzimmer. Um 20 Uhr geht es los.

Kunst & Party. »Kunstgefixe. Die Theaterwundertütenfete mit Anfassen« ist ein absurd-sinnliches Künstlerformat, das ab dieser Spielzeit einmal im Monat in der Wartburg – direkt über dem “Wohnzimmer” – zu erleben ist. Die einmalige Show zelebriert ein schnelles, unvorhersehbares, verrückt-geniales Format: Teile des Schauspielensembles finden sich drei Wochen vor dem jeweiligen Termin zusammen, um spontan das Programm zu produzieren. So kann es um Liebe, Schmerz, Liebesschmerz, Politik, Emotionen, Sensationen, Gott und die Welt gehen. Also um alles, Hauptsache es verdient sich das Prädikat »besonders bumms!«. Jedes »Kunstgefixe« endet mit einer Party mit DJ. Um 20 Uhr – proudly präsentiert von sensor – in der Wartburg. www.staatstheater-wiesbaden.de

Stärken für ein starkes Wochenende. Das geht seit dieser Woche zum Beispiel wieder in der Goebenstraße, wo einst die “Reizbar” war. Das “Buongiorno” hat eröffnet. (Foto Thorsten Haun)

SONST NOCH WAS? WOCHENENDTIPPS EINFACH DIREKT HIER KOMMENTIEREN!

%d Bloggern gefällt das: