| | 1 Kommentar

sensor-Wochenendfahrplan: Juni, Jubel, Jazz und Trubel

Von Laura Ehlenberger. Fotos Veranstalter. 

Eine „Ode an die Freude” brach Schiller einst zu Papier – und selbige ließ sich in dieser Woche dank zahlreicher freudvoller Sonnenstunden nachträllern. Auf der Caligari-Leinwand wird sich jenem Werk, das Beethoven in seiner 9. Symphonie vertonte, gewidmet. Live getanzt wird beim Premierenabend des Hessischen Staatsballetts am Sonntag im  Staatstheater. Fern tänzerischer Meisterleistungen werden aber wohl hoffentlich auch die Ballett-Laien das Tanzbein schwingen, entweder zu poppigen Beats – vielleicht auf der CSD-Party im Sinne sexueller Vielfalt – oder in der Frühe des Sonntags zu jazzigem Sound. Und wenn euch an diesem Wochenende seltsam gekleidete Gestalten an Wiesbadener Kiosken oder dazwischen begegnen: nicht wundern, das gehört so …

FREITAG 

Kohlhecker Kerb 2017: Die Kirmes im Kohlheck startet – und dauert bis zum Pfingstmontag an!

Open Ohr: Für dieses Festival pilgern wir gerne über den Rhein. Bis Montag läuft das Open Ohr auf der Mainzer Zitadelle. Tolle Atmosphäre, klasse Bands, politischer Anspruch.

Internationales Pfingstturnier: Ebenfalls bereits in vollem Gange und bis einschließlich Pfingstmontag eines “der” Ereignisse dieses Wochenendes ist das große Reitturnier im Biebricher Schlosspark. Eröffnet wird das Sporthighlight in seiner sage und schreibe 81. Auflage am Freitagabend mit der beliebten Pferdenacht. In den folgenden Tagen stehen dann hochkarätig besetzte Wettbewerbe in allen Disziplinen auf dem Programm.

Wine summer opening: Das startet um 19 Uhr im Spätlesereiterhof auf Schloss Johannisberg und hierzu ist für die Gäste Folgendes angesagt: Entspannen, genießen und feiern! Denn das älteste Riesling-Weingut der Welt feiert 1200 Jahre Weingeschichte mit kulinarischen Leckereien der Schlossschänke und Live-Musik mit “The Streetles”… ein idealer Start ins lange Pfingstwochenende.

Konzert im Nauroder Forum: Im Rahmen der DanielHonsack-Gedächtniskonzerte treten Flötistin Ema Bajc und Pianist Paweł Sobowiec auf. An diesem Abend bekommen die Gäste ab 19 Uhr klassische und moderne Werke zu hören.

Durchboxen statt Botoxen: Seit zehn Jahren zeigt Angelika Beier auf deutschen Kabarettbühnen, was Frauen in den besten Jahren bewegt. Die Vollblut-Kabarettistin macht in ihrem vierten Solo-Programm Jugendwahn und Selbstoptimierung zum Thema. Und nimmt um 20 Uhr im Thalhaus pointiert, satirisch, komödiantisch, singend und tanzend gebrauchte Leidenschaften und liebgewonnene Gewohnheiten unter die Lupe.

Filme im Schloss: “On the Road”: “Filme im Schloss” zeigt um 20 Uhr in der Reihe “The Age of Kristen Stewart (5)” den französisch-brasilianischen Film “On the Road” nach dem Roman von Jack Kerouac aus dem Jahr 2011 im Original mit Untertiteln. “On the Road” ist der Film nach dem semi-autobiografischen, in den späten 1940ern spielenden Kultroman von Jack Kerouac (1922 bis 1969), der Zentralfigur der Beat Generation in der amerikanischen Literatur. Regisseur Walter Salles (“Die Reise des jungen Ché”) lässt auf der Leinwand das Lebensgefühl der US-amerikanischen Nach-Weltkriegsgeneration auferstehen, führt familiäre, soziale und politische Spannungen vor und bringt dabei dem Kinobesucher auf höchstem erzählerischem Niveau die großen Fragen dieser Zeit wie Rassismus, Sexismus und Obrigkeitsdenken näher.

Mondscheintarif: Das Theaterstück nach dem Bestseller von Ildikó von Kürthy läuft um 20 Uhr auf der Bühne der Kammerspiele. Vor genau drei Tagen hatte Cora den besten Sex ihres Lebens. Und das auch noch mit dem Mann ihrer Träume. Sie würde im siebten Himmel schweben, wäre da nicht ein entscheidender Haken: Er ruft nicht an.

Ehejubel: Wilma und Willi haben 25 Jahre durchgehalten und wollen nun mit dem Fest der Silbernen Hochzeit ihre Ehe bejubeln. Doch gibt es Grund dafür? Davon können sich die Zuschauer um 20 Uhr im Galli Theater ein Bild machen.

Gott war ein Inside Job: Hingehen und überraschen lassen – im Sabot ab 21 Uhr.

Knietief in Beats: Skillz, Erfahrung und Gefühl für die weite Welt aus Drum & Bass sind mal wieder auf der Zielscheibe. Nur wo und wann? Ab 23 Uhr im Schlachthof!

Extraordinary: Tanzwütig? Ab in den Kulturpalast ab 23 Uhr. Die Lieblings-Indie-Rock-Sixties-Soul-Whatever-Party ist auch im sechsten Jahr verlässlich da! Neben der geilen Musik gibt es wie immer folgende Specials:  Herrengedeck: 2,50 €, Vodka-Ahoi: 1€. Hoch die Tassen.

SAMSTAG 

Upcycling-Workshop im Kiezkaufhaus: In den kommenden zehn Jahren soll der Verbrauch an Plastiktüten um knapp die Hälfte sinken. Das sieht eine freiwillige Vereinbarung zwischen dem Handelsverband Deutschland und Bundesumweltministerin Barbara Hendricks vor. Das Kiezkaufhaus bietet mit seinen Pfandtaschen schon immer eine Alternative zur Tüte. Nicht in der Vereinbarung berücksichtigt sind die Plastikflatterbeutel, die im Supermarkt zum Abpacken von Obst und Gemüse angeboten werden. Im Rahmen der Aktionstage Nachhaltigkeit die noch bis zum 3.6. deutschlandweit stattfinden, könnt ihr im Kiezkaufhaus auf der Wilhelmstraße in einem offenen Upcycling-Workshop aus schönen Stoffen dauerhafte Beutel herstellen. Anke Trischler von Rething ist von 11 bis 16 Uhr mit Nähmaschine und Material  zu Gast – alle sind herzlich eingeladen vorbeizukommen und eine “Veggie Lily“ anzufertigen. Die Teilnahme ist ohne Voranmeldung und Nähkenntnisse möglich.

Der Flohmarkt – Open Air: Second-Hand-Business as usual gibt es im Kulturpark ab 11 Uhr – mit Essen und Mukke. Da macht die Suche nach Trödelkram gleich doppelt Freude!

Freier Samstag: Das Museum Wiesbaden öffnet an jedem ersten Samstag im Monat bei freiem Eintritt seine Türen – auch zum Start in den Juni ist es wieder soweit! Die kleinen und großen Besucher sind eingeladen, ab 11 Uhr die Sonder- sowie Dauerausstellungen zu erleben.  Besucherinnen und Besucher können ebenfalls wieder kostenlos verschiedene Ausstellungen im „sam – Stadtmuseum am Markt“ erleben. Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren können die Kinderausstellung „Die spinnen, die Mattiaker“, betreut von erfahrenen Museumspädagoginnen (11 bis 14 Uhr), erleben, während sich die Eltern in dieser Zeit bei freiem Eintritt in Ruhe die übrigen Ausstellungen ansehen können.  Für Erwachsene bietet die Museumspädagogin die Führung „Lieblingsstücke im sam“ um 14 Uhr an.

Türen auf: …heißt es wieder! Und erneut können ab 12.15 Uhr die katholische Bonifatiuskirche und die evangelische Marktkirche betrachtet, bewundert und beäugt werden.

The Princess and the Pea: “Prince Prince is looking for a princess. After a failed attempt at speed dating, the right woman shows up at his door. Only the Royal Pea Test will reveal if she is a true princess”, lautet die englische Beschreibung des Stücks, das um 14 Uhr im Galli Theater seine Premiere feiert.

CSD – Jetzt erst Recht: Der Wiesbadener Christopher Street Day 2017 sagt: “Es wird Zeit – und zwar für rechtliche Gleichstellung und damit eine Öffnung der Ehe für alle und damit Zeit für Akzeptanz und Vielfalt in Wiesbaden. Die Demo-Parade startet um 14 Uhr am Warmen Damm. Die Kundgebung findet vor dem Rathaus statt. Am Schlachthof wartet ein buntes Kultur-Programm mit Live-Musik-Acts. Am späteren Abend öffnet dieser die Halle und das Kesselhaus für die große CSD-Party!

Emma, das Brunnenmädchen: Emma arbeitet am Ausschank des Thermalwassers am Kochbrunnen. Dort begegnet sie dem eleganten Kurgast Gustave, der ein Hotel sucht. Hilfsbereit macht sie sich mit ihm auf den Weg… Schauspieler des Stadt-Raum-Theaters entführen die Teilnehmer ab 15 Uhr in das lebendige Treiben der Kurstadt zur Jahrhundertwende.

Oh, wie schön ist Panama: Die bekannte Geschichte von Tiger und Bär zeigt das Caligari für die Kleinen (und auch Großen) um 15 Uhr.

Luthers Lieder: Martin Luther schrieb viele bekannte Kirchenlieder. Sie erklingen um 19.30 Uhr in der Ringkirche.

Sommernachtstraum: Nach dem Werk William Shakespeares und zur Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy tanzt sich das Ballett des Hessischen Staatstheaters um 19.30 Uhr leidenschaftlich in eine der ersten Juni-Nächte… und hoffentlich bleibt auch der Sommer kein Traum!

52. Werkstatt der Jungen Filmszene: Die Werkstatt präsentiert mehr als 70 Produktionen von jungen Filmschaffenden aus ganz Deutschland. Am Pfingstsamstag lädt selbige um 20 Uhr zum Kurzfilmabend ins Caligari.

Ehejubel: Davon können sich die Zuschauer erneut um 20 Uhr im Galli Theater ein Bild machen.

Mondscheintarif: Auch das Theaterstück nach dem Bestseller von Ildikó von Kürthy läuft um 20 Uhr ein weiteres Mal auf der Bühne der Kammerspiele.

Kiosk Hopping – The Revival: Nach knapp zwei Jahren Abstinenz ist Kioskhopping back! Die Regeln sind die alten und für alle, die noch nie dabei waren, gibt es sie hier: Getroffen wird sich um 21 Uhr am Moritzkiosk in der Moritzstraße und von dort aus geht es gen Stadt. Das Ganze findet unter einem Verkleidungsmotto statt und es wird an jedem Kiosk unterwegs Halt gemacht. Motto dieses Mal: Lieblingskostüm.

The 90s Alternative Party: Zeitreise gefällig? Im Kulturpalast geht es um 22 Uhr in die (wahren) 90er mit jeder Menge Alternative, Crossover, Grunge und Garage!

SONNTAG 

Jazz im Hof: Mit guter Jazzmusik in den sommerlichen Sonntag starten? Klingt gut, sogar sehr gut! An neun Sonntagen von Anfang Juni bis Ende Juli verwandelt sich der triste Parkplatz im Innenhof des Wissenschaftsministeriums zu einer Oase der Jazzmusik, die alte Liebhaber und junge Fans unter Sonnenschirmen an Bänken mit Wein, Bier, Spundekäs oder Kuchen vor der großen Bühne, dem roten Dach, zusammenbringt. Zum Auftakt spielt in diesem Jahr der 85-jährige Bill Ramsey unvermindert munter auf. (www. jazz-im-hof.de)

Free Walking Tour: Lust die eigne Stadt besser zu kennen und nette Menschen kennen zu lernen? Dann ist eine Free Walking Tour genau das richtige! Der gebürtige Wiesbadener Leo zeigt Interessierten auf einer spannenden Stadtführung, was Wiesbaden auszeichnet, erzählt Fakten zur Stadt sowie Stadtgeschichte. Und: Das Ganze ist kostenlos. Gestartet wird um 12.50 Uhr am Dernschen Gelände.

Wolfsfest: In der Fasanerie findet von 11 bis 17 Uhr ein Wolfsfest statt mit Informationen, Führungen und Mitmachangeboten für die ganze Familie.

Oh, wie schön ist Panama: Die bekannte Geschichte von Tiger und Bär zeigt das Caligari für die Kleinen (und auch Großen) um 15 Uhr.

Erhöhtes Leben und besseres Dasein: Der Kurpark, das Bowling Green und der Warme Damm werden am ab 15 Uhr erkundet. Die Konzeption des Kurbezirks ist Christian Zais’ ureigenste Leistung, die er gegen massive Widerstände durchsetzte. Auch wenn Zais’ Kursaal später abgerissen wurde, auch wenn der Kurpark und die Anlagen um das Kurhaus mehrfach neu gestaltet wurden – seine Visionen sind immer noch erfahrbar.

Lohengrin – Unterwegs mit Schwan: Lohengrin hat seinen eigenen Kopf, er will nun mal nicht so, wie sein Vater, der Gralsritter Parzival, gern möchte. Es gilt Entscheidungen zu treffen: Ist es in manchen Situationen vielleicht gut, die Regeln über Bord zu werfen und seinen eigenen Plan zu schmieden? Antworten gibt es um 15 Uhr im Hessischen Staatstheater.

Dancing Beethoven: Um 18 Uhr wird der gleichnamige Tanzdokumentarfilm im Caligari gezeigt. „Alle Menschen werden Brüder“, heißt es in Schillers „Ode an die Freude“, die Beethoven in seiner 9. Symphonie vertonte. In der Ballettfassung wird die Utopie zu getanzter Wirklichkeit. Mit dem Tokyo Ballet und dem Israel Philharmonic Orchestra brachte das Béjart Ballet Lausanne 2015 ein atemberaubendes Tanzstück auf die Bühne. Neun Monate lang verfolgt der Film in die ebenso schweißtreibenden wie leidenschaftlichen Proben bis hin zur Aufführung. Am 7. Juni läuft der Film erneut.

Malevolence: Malevolence aus Sheffield brachen vor ein paar Jahren in die Metal-Szene – und machten sich schnell einen Ruf als äußert brutal agierende Liveband. Auch ihr aktuelles Album ist ein uns sehr gut reingehender Bastard aus Metal- und Hardcore-Variationen. Bevor sie die Schlachthof-Bühne entern, treten ab 19 Uhr noch No Zodiac und Revulsion auf. 

Tanztheater-Premiere: “Rough Lines” heißt ein zweiteiliger Ballettabend (Foto oben) von Itamar Serussi & Hofesh Shechter. Und der ist nichts für zarte Ohren: “Im Verlauf des Abends wird die Musik teilweise sehr laut. Auf Wunsch wird Gehörschutz zur Verfügung gestellt”, heißt es in der Ankündigung.  Der in Amsterdam lebende israelische Künstler Itamar Serussi choreografiert, nach über 30 Arbeiten, zum ersten Mal für eine deutsche Kompanie. In seinen Werken experimentiert er bevorzugt mit den physischen Grenzen, indem er humorvolle Elemente und Improvisationstechniken einsetzt. Den zweiten Teil des Abends bildet das Stück »In your rooms« des in London lebenden Israelis Hofesh Shechter. Nach der Trilogie »Barbarians«, die unter anderem in einer Residenz beim Hessischen Staatsballett entstand und im März 2016 am Hessischen Staatstheater Wiesbaden aufgeführt wurde, ist »In your rooms« mit der live gespielten Musik von Nell Catchpole und Hofesh Shechter eine kostbare Ergänzung des Spielplans. Premiere ist um 19.30 Uhr im Kleinen Haus.

Petrol Girls / Black Lining / Chris Snelgrove & The Last Mile: Die genannten Akteure gibt es allesamt ab 20 Uhr in der Kreativfabrik auf die Ohren. Petrol Girls ist eine Post-Hardcore Punkband – die Mitglieder sind starke Befürworter von DIY-Kultur, Anti-Kapitalismus, Bewegungsfreiheit und Feminismus. Unterstützt werden sie von Black Lining, Chris Snelgrove & The Last Mile.

103 Jahre Park Café: Happy birthday der unverwüstlichen Legende des Wiesbadener Nachtlebens. Ab 22.30 Uhr wird gefeiert, was das Zeug hält, in der Wilhelmstraße 36 – wie eigentlich immer, heute aber mit extra freudigem Anlass und einigen Überraschungen, mit denen sich Hausherr Kaan Gökalp bei seinen Gästen bedankt.

PFINGSTMONTAG 

Durch die Kuranlagen ins Mittelalter: Die Entdeckungstour entlang der Promenade nach Sonnenberg startet um 14 Uhr. Für romantische Stimmungen in der hochmodernen Weltkurstadt sorgte im 19. Jahrhundert jene etwa drei Kilometer lange Promenade – die kannte bereits Goethe.

Tag der offenen Orgel: Die Türe zum Orgelraum im Friedrich-von-Thiersch-Saal wird um 15 Uhr für Neugierige und Orgelliebhaber geöffnet, um diese von innen zu sehen und hören.

Toni Erdmann: Großes Kino um 17 Uhr im Caligari – Winfried, ein sozialromantischer Alt-68er mit einem übergroßen Hang zu Scherzen, lebt allein mit seinem Hund. Seine einzige Tochter Ines jettet derweil um die Welt und arbeitet ehrgeizig an ihrer Karriere als Unternehmensberaterin. Diese Handlung sollte Maren Ades höchst unterhaltsame Komödie zu einem Erfolg machen!

Das Buch ä live: Der Kosmos von “den Ärzten” – unendliche Weiten. Wie gut, dass es nun “Das Buch Ä” gibt. Ausgestattet mit der Dicke eines opulenten Couch-Fußes hat Stefan Üblacker der Band ein literarisches Denkmal gesetzt. Daraus gelesen wird um 19 Uhr im Schlachthof.

The Vacant Lots: The Vacant Lots machen Menschen glücklich und spielen um 19.30 Uhr im Schlachthof. Fantastisch, wie sich hier psychedelische Proto-Punk-Kompositionen mit dem New Wave Sound der 80er verbinden. Wirklich hervorragender Psych-Electro-Rock’n’Roll!

SONST NOCH WAS? EINFACH HIER KOMMENTIEREN!

Ein Kommentar “sensor-Wochenendfahrplan: Juni, Jubel, Jazz und Trubel

  1. “Der erste Sonntag ist Pulse of Europe – Tag”

    Sonntag um 14.00 Uhr treffen sich wieder diejenigen auf dem Dern’schen Gelände vor dem Rathaus, denen eine gute Zukunft in einem gemeinschaftlichen, solidarischen Europa wichtig ist.

    Diesmal geht es um einen offenen Brief …

    Die Wettervorhersage meldet ab Mittag Sonnenschein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.