| | Kommentare deaktiviert für sensor-Wochenendfahrplan: Philosophie, Pedale, Party

sensor-Wochenendfahrplan: Philosophie, Pedale, Party

Von Maximilian Wegener. Fotos Veranstalter.

In turbulenten Zeiten – man kommt gar nicht nach bei all den Meldungen über (vermeintliche) Skandale in der Stadt – tut es gut, auch mal wieder abzuschalten und einfach nur was Schönes zu tun. Konzerten lauschen zum Beispiel, oder auch Philosphieren. Oder Tanzen. Oder in die Pedale treten. Das geht heute in guter Runde.

FREITAG

Lesung „Vier fürs Klima“ im Umweltladen. Ein Jahr lang versuchten die Journalisten Petra Pinzler und Günther Wessel mit ihrer vierköpfigen Familie, klimafreundlich zu leben. Über ernüchternde Erkenntnisse und Erfolge berichtet Günther Wessel in der Lesung mit Diskussion zu ihrem Buch „Vier fürs Klima – Wie unsere Familie versucht, CO2-neutral zu leben”. Das Buch wurde mit dem Umweltmedienpreis 2018 der Deutschen Umwelthilfe ausgezeichnet. Die Frage nach dem „richtigen“ Leben in Zeiten des Klimawandels beschäftigt viele: „Wie reduzieren wir unseren ökologischen Fußabdruck?“. Dazu bietet das Buch „Vier fürs Klima“ anregende und Mut machende Erlebnisse und Recherchen. Die beiden Autoren weisen damit einen Weg, der praktikabel ist und wesentlich mehr Spaß macht, als Verzicht erfordert. Die Lesung beginnt um 18 Uhr.

Radtour “Critical Mass” vom Bahnhofsvorplatz. Der bekannte und etablierte Wiesbadener Fahrrdkorso ist Geschichte – Gemeinsam Rad gefahren wird aber trotzdem. Die Landeshauptstadt bekommt ihre eigene “Critical Mass” und wird so Teil einer weltweiten Aktion, bei der einmal monatlich Menschen aufs Fahrrad steigen und sich zu einer spontanen, gemeinsamen Radtour durch die Stadt treffen. Manche sehen darin einfach eine Stadtrundfahrt, andere wollen auf die Belange des Radverkehrs aufmerksam machen, wieder andere möchten einfach mal wieder Gleichgesinnte treffen, während für einen Moment Ruhe einkehrt auf den viel befahrenen Hauptverkehrsstraßen. Vom Bahnhofsvorplatz aus sucht sich die Gruppe ihren Weg spontan, wer vorne fährt übernimmt die Führung und weist den Anderen den Weg. Eingeladen sind nicht nur Radfahrer, sondern auch alle, die mit den Rädern Schritt halten können – beispielsweise Skateboard-Fahrer und Skater. Treffpunkt ist die Ostseite des Bahnhofsvorplatzes bei der Koffer-Kunstinstallation. Beginn ist um 18.30 Uhr.

Aufmacher

“Warum  gehört alles den anderen?” im Walhalla im Exil Studio. Mit dem Eigentum ist das so eine Sache. Wer es hat, der kann sich etwas leisten. Und wer nichts hat, ist arm dran. Sich einfach etwas zu nehmen vom Eigentum anderer, ist aber auch nicht erlaubt.  Warum eigentlich nicht? Wie kommt es überhaupt, das etwas zu meinem Eigentum wird und nicht zu Deinem? Warum hast Du nicht das Recht, dir etwas von meinem Eigentum zu nehmen? Und warum gibst Du mir nichts ab, wo wir doch augenscheinlich ungleich sind? Wolfgang Buschlinger und Frédéric Eckerdiskutieren mit dem Publikum. Wer Lust hat, sich über diese Fragen den Kopf zu zerbrechen, ist in dieser Diskussionsrunde richtig! Beginn um 20 Uhr.

Leben & Abenteuer des Spätlesereiters im kuenstlerhaus 43. Menschen schreiben Geschichte. Menschen erzählen Geschichten. Was immer bleibt… ist die Spätlese. Genießen Sie ein deutsch-französisches und doch regionales Menü. Lauschen Sie den Tönen des Akkordeons und des Spinetts. Begegnen Sie Napoleon und Fürst Metternich – beide zum Greifen nah im alten Arbeiterhaus. Erleben Sie, wie aus dem einfachen Gutsarbeiter Karl Meisen, bekannt als Karl der Spätlesereiter, ein einflussloser Hofkapellmeister wird. Politische Wirren, eine bedeutende Frau, die den Weg in die Geschichtsbücher leider nie gefunden hat, verändert die Weltgeschichte oder zumindest die des Rheingaus sowie wichtige historische Persönlichkeiten wie Napoleon Bonaparte und Fürst Metternich. Schwärmen Sie einen Abend lang von all den Träumen der Menschen in Zeiten der Französischen Revolution, deren Veränderungen bis an die Ufer von Main und Rhein schwappt. Sie sind hautnah dabei, mitten in der Geschichte, lachen und schmunzeln über die Anekdoten, um den hitzköpfigen Spätlesereiter und seine kluge Schwester Maria, die den Rheingau zu dem machte, was er heute ist: die Wiege der Spätlese. Beginn um 20 Uhr. Eine weitere Vorstellung am Samstag zur selben Zeit.

Friska Viljor im Schlachthof. Es war eine der größten Überraschungen des diesjährigen Reeperbahn Festivals: Hinter dem Duo Shotgun Sisters, das am letzten Festivaltag im Nochtspeicher spielte, steckten in Wirklichkeit Friska Viljor. In Hamburg, jener Stadt, die seit den frühen Tagen ihrer Karriere immer wieder eine elementare Rolle spielte, beendete die Indie-Pop-Band aus Stockholm ihre rund zweijährigen Pause mit einem hochemotionalen Konzert, bei dem Sänger Joakim Sveningsson die Karten offen auf den Tisch legte. „Die letzten zwei Jahre meines Lebens waren die schlimmsten, die ich je erlebt habe“, sagte er gleich zu Beginn. „Die Songs, die wir jetzt spielen, entstanden in jener Zeit.“ Schön, dass es ihm wieder besser geht. Und nicht minder schön, dass Friska Viljor gleich eine Tour und ein neues Album angekündigt haben. Als Support auf der Bühne: Die Electric-Rock-Band Side Effects. Beginn um 20 Uhr. Direkt im Anschluss an das Konzert startet die Indie-Rock Party “Dancing Shoes”.

Badesalz-Hörabend und Ballroom Blitz in der Kreativfabrik. Die Förderung regionaler Hochkultur liegt der Kreativfabrik erwiesenermaßen besonders am Herzen, weswegen an diesem Wochenende ein Themenabend mit ausgesuchten Werken des legendären hessischen Comedy-Duos Badesalz auf dem Programm steht.  Freunde der Nachvertonung, die bereits alles mitsprechen können, aber auch interessierte Nachgeborene und NichthessInnen können sich auf ein Wiederhören mit Hessi James, Richie & Headbanger, Bongo-Karl und weiteren Ikonen freuen. Im Anschluss geht es direkt weiter mit der Ballroom Blitz Party. DJ-Team DIE HYDRA spielt natürlich nur Songs, die noch nie mit Dieter Bohlen in Berührung gekommen sind: Rock’n‘Roll, Funk, Soul, Punk, Stoner, Grunge, Rock’n’Roll, Wave, Indie, Powerpop, Oldies, Disco, Ska, Glam Rock, Hair Metal. Breakdance zu Judas Priest, Limbo bei Meat Loaf, Walzer zu Monster Magnet und Polonaise zu Billy Idol? Alles möglich! Beginn: 20.30 Uhr, die Party beginnt um 23 Uhr.
Oldseed im Wakker am Wallufer Platz. Craig Bjerring ist Oldseed – oder das Gegenteil von Pop. Der seit einigen Jahren in Deutschland lebende Kanadier gehört zu den wohl eigenwilligsten und spannendsten Songwritern unserer Zeit. Oldseed gelingt das, wofür andere ein Orchester brauchen. Er berührt seine Zuhörer auf eine ehrliche Art und Weise, weil seine Musik eine Wahrheit vermittelt, der man glaubt. Dramaturgisch perfekt ausgewogen und mit großartigem Humor spielt er seit zehn Jahren um die 150 Konzerte pro Jahr. Im Wakker ist Oldseed ein gern gesehener Gast und kommt nun bereits zu seinem fünften Gastspiel. Freunde von Neil Young und Townes Van Zandt sollten früh kommen und ihre Plätze sichern. Das Konzert beginnt um 20.30 Uhr.

Tucson Arizona Kings & Support im Sabot. Die Tucson Arizona Kings sind eine dreiköpfige, im Jahr 2011 von Achim Horsinka und Andreas Lüttke in Wiesbaden gegründete, Country-Trash-Band, deren Repertoire aus englischsprachigen Eigenkompositionen besteht. Sie bieten eine Mischung aus Rock, Country und Punk. Als Supporting Act stehen From 7 to 7 auf der Bühne. Deren “Acoustic Kitchen Sound” setzt sich aus Folk, Country und Rock and Roll Einflüssen zusammen und wird wie der Name vermuten lässt, auf rein akustischen Instrumenten gespielt. Neben unseren eigenen Songs finden sich im Set auch Coversongs von Künstlern wie, John Prine, Old Crow Medicine Show, Bruce Springsteen, The Bottle Rockets oder Joe Stummer. Konzertbeginn um 21 Uhr.

SAMSTAG

“CityBahn-Info-Tour nach Mainz” vom Hauptbahnhof.

Wie sehen Straßenbahn-Haltestellen aus? Wie kann Fahrdraht stadtverträglich gestaltet werden? Wie teilen sich die Verkehrsteilnehmer den Straßenraum? Diese und viele andere Fragen rund um die CityBahn werden Verkehrsdezernent Andreas Kowol, und Uwe Hiltmann, Projektleiter der CityBahn GmbH, auf der siebten Info-Tour nach Mainz. Vom Wiesbadener Hauptbahnhof geht es mit einem Sonderbus zum Mainzer Hauptbahnhof und von dort als Sonderfahrt mit der Mainzelbahn auf den Lerchenberg. Der Treffpunkt ist in Wiesbaden am Hauptbahnhof, Fernbus-Haltstelle 2. Beginn ist um 13 Uhr. Eine vorherige Anmeldung unter infotour@citybahn-verbindet.de ist erforderlich.

Wiesbaden im Umbruch – Von Nassau nach Preußen. Vortrag in der Casino-Gesellschaft.  Mit klingendem Spiel zogen am 18. Juli 1866 preußische Truppen in Wiesbaden ein und läuteten damit das Ende des Herzogtums Nassau ein. Eine neue Epoche der Wiesbadener Geschichte hatte begonnen: Nassau war von Preußen annektiert worden, die Wiesbadener waren nun Preußen. Wie die nassauische Zeit mit dem Krieg von 1866 endete und die preußischen Jahre bis zum Drei-Kaiser-Jahr 1888 verliefen, wird in einer opulenten Ausstellung gezeigt, die vom 31. Januar bis 30. März 2019 in der Wiesbadener Casino-Gesellschaft in der Friedrichstraße gezeigt wird. Gewissermaßen als Einstimmung zur Ausstellung stellt Dr. Rolf Faber in seinem Vortrag die politischen Ereignisse dieser bedeutenden Epoche vor, die nicht nur einen tiefen Einschnitt in der Wiesbadener Stadtgeschichte bedeuteten, sondern auch den Beginn einer neuen, glanzvollen Zeit. Um 16.30 Uhr.

Long Beach United Fest im Schlachthof. An diesem Wochenende feiert das Label Long Beach Records Europe sein 10-jähriges Jubiläum Schlachthof, es spielen die Bands TALCO, THE PROSECUTION, THE TIPS, SIDEWALK SURFERS und HAMAPPLE. Gesellschaftskritik. Ekstase. Spielfreude. Wenn man die Essenz der aus Italien stammenden Talco in drei Worten zusammenfassen will, landet man genau hier. Mit „Punkchanka“ beschreiben Talco in Anlehnung an die von Manu Chao gegründete Patchanka-Band Manu Negra ihren Folk-, Latin- und Ska-informierten Punkrock. Komplettiert wird das Lineup mit nicht weniger als The Prosecution, The Tips, den Sidewalk Surfers und, last not least, ganz besonderen Gästen: Hamapple um Label-Gründer Mudd Lowther. Beginn ist um 18.30 Uhr.

Phantom der Oper im RMCC. Mit dem “Phantom der Oper” kommt  ein großer Musical-Klassiker ins RheinMain CongressCenter RMCC. Nach der Romanvorlage von Gaston Leroux kommt die Geschichte um das Chormädchen Christine Daaé und das geheimnisvolle Phantom auf die Bühne.  Die Inszenierung wird durch ein imposantes Orchester, mitreißende Melodien, ein hochkarätiges Gesangsensemble und die neuste Bühnentechnik zu einem ergreifenden Erlebnis. Um 20 Uhr.

Ü40 Party “Tanzen statt Sitzen” im Theater im Pariser Hof. Mittlerweile haben sich die Ü40 Parties im Theater im Pariser Hof zum Kult etabliert. Daher kommen mal wieder alle Stühle raus und es darf getanzt werden! DJ Dee, Moderator bei Radio Rheinwelle und seit 30 Jahren an den Reglern, die für ihn die Welt bedeuten, lässt keine Wünsche nach Bewegung offen. Nur das Beste aus den vergangenen Jahrzehnten kommt bei ihm auf den Plattenteller. Aber auch aktuelle Chart-Hits garantieren völlige Beinfreiheit. Beginn um 22 Uhr.

Viva con Agua X – Birthday Bash im Schlachthof. Viva con Agua Mainz wird am 19. Januar 9 Jahre alt und läd zu diesem Anlass zu einer großen Party ins Kesselhaus. In den vergangenen 9 Jahren konnte die Aktion 80.000 Euro für die Projekte von Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. sammeln und hunderten Menschen den Zugang zu sauberem Trinkwasser, sanitären Anlagen und Hygiene-Schulungen ermöglichen. Um das zu feiern, lassen sie an diesem Wochenende die Korken knallen. An den Turntables regiert die Vielfalt: Rock & Punk, Hip-Hop von jung & alt für jung & alt bis hin zu den Tönen elektronischer Musik in Form von House & EDM. Beginn ist um 23 Uhr. 

Silent Party im Heaven. Silent Party ist die Bezeichnung für eine Party, bei der die Musik über Funkkopfhörer anstatt über Lautsprecherboxen gehört wird. Betrachtet man die Szenerie ohne Kopfhörer, hört man keine Musik und sieht tanzende Menschen in einem stillen Raum. Das sieht nicht nur lustig aus, sondern macht auch extrem viel Spaß. Am Samstag-Abend werden im Heaven 3 DJs gleichzeitig auflegen… Jeder kann selbst entscheiden, zu welcher Musik er tanzen möchte, indem er zwischen den Kanälen am Kopfhörer hin und her schaltet! Die Kopfhörer können ausgeliehen werden. Beginn um 23 Uhr.

SONNTAG

Familienlesung mit Antje Herden im Literaturhaus Villa Clementine. Die neue Reihe „Familienlesung“ möchte die Freude am gemeinsamen Erleben von Geschichten wecken und präsentiert dafür in regelmäßigen Abständen bekannte KinderbuchautorInnen mit ihren aktuellen Büchern. Diesen Sonntag ist die Darmstädter Kinderbuchautorin Antje Herden mit ihrer Familiengeschichte „Wir Buddenbergs“ im Literaturhaus zu Gast. Die Lesung ist geeignet für Kinder ab 7 Jahren. Die Buddenbergs sind eine ebenso verrückte wie liebenswerte sechsköpfige Patchworkfamilie, deren Geschichten aus der Sicht der neunjährigen Mia erzählt werden. Neben Mia gibt es noch ihren großen Grufti-Bruder, die wilden kleinen Zwillinge, ihre liebevoll-chaotische Mutter, den grummelig-gutmütigen Opa, diverse Väter und natürlich Mias Sozusagen-Schwester und beste Freundin Lisbeth. Kein Wunder, dass bei den Buddenbergs immer was los ist und sie von einem Abenteuer ins nächste stolpern. Um 11 Uhr.

SONST NOCH WAS? WEITERE WOCHENEND-TIPPS GERNE DIREKT HIER ALS KOMMENTAR POSTEN.