| | Kommentare deaktiviert für sensor-Wochenendfahrplan: Traditionen auf der Rue – Innovationen und Sensationen ringsherum

sensor-Wochenendfahrplan: Traditionen auf der Rue – Innovationen und Sensationen ringsherum

Von Laura Ehlenberger. Fotos Veranstalter. 

Über die Wilhelmstraße flanieren, ein Glas Riesling aus der Region in der Hand und den Geruch von brutzelnden Würstchen in der Nase: Welchem Wiesbadener danach der Sinn steht, darf sich am zweiten Juni-Wochenende freuen! Wer anderweitig eine innovative Beschäftigung sucht, sollte sich unbedingt am fein bestückten sensor-Wochenendfahrplan entlanghangeln. Er/Sie wird darin sicherlich ein paar geeignete Schmuckstücke zur Freizeitgestaltung entdecken… Slam-Freuden, Upcycling-Methoden, Neapel-Flair, Midlife Crisis, Mode-Opfer, Einsamkeit, Sex, Mitleid, Fahrrad-Träume und jede Menge cooler Graffiti-Leute (Foto).

FREITAG 

Wilhelmstraßenfest: Die einen lieben es, die anderen vielleicht ein bisschen weniger. Nichtsdestotrotz ist und bleibt das traditionelle Straßenfest entlang der Rue ein Magnet für unzählige Wiesbadener. Noch dazu feiert das Wilhelmstraßenfest seinen 40. Geburtstag: von Freitagmittag bis in den frühen Sonntag hinein – inklusive Feuerwerk, versteht sich!

Kulturtage Westend: Der bunteste Stadtteil der Stadt zeigt bis inklusive 18. Juni geballt, was er drauf hat. Heute bis 18.30 Uhr läuft das große Stadtteilfest, bis 18 Uhr ist noch Kunst- und Handwerkermarkt im Kinderhaus. Am Samstag um 19.30 Uhr findet ein Flamenco-Abend im Georg-Buch-Haus Wellritzstraße 38 statt, um 20 Uhr spielt Lucid akustisch im Infoladen Blücherstraße 46.

Goa-Party: Die verrückten Unterholz-Goa-Typen kommen zurück! Das heißt: Bitte einmal antreten zur kompletten Umdekoration des Kesselhauses, Party bereits ab 20:00Uhr (!!) und dickes Lineup mit sage und schreibe all diesen Acts:  Kala (Live Set [forestdelic records]) / Guwaney (DJ Set [forestdelic records]) / Krypt.Kid (DJ [fraktalfabrik]) / Psynsekt (DJ) [synapsenterror]) / Gomba (DJ [unterholz records]) / Mawski aka Spectral Grooves (DJ-LIVE [transylvaliens]) / Moni Dub Slut (DJ [technoküche]) / Schlafcola (DJ [unterholz records]) / Staaebe in Dub (DJ [unterholz records]).
Damit aber nicht genug. Ab 18:00 Uhr geht es draußen im Kulturpark schon langsam los…und Aftershow Party gibt es auch, die wiederum im Kontext…

Meeting of Styles: “Alles so bunt hier”, werden die Besucher des weltweit größten internationale Graffiti-Festivals auch diesmal denken. 120 Graffiti-Künstler aus 18 Ländern der Erde kommen zusammen, um vom 9. bis 11. Juni rund um den Brückenkopf Mainz-Kastel in einem interkulturellen Akt rund 4000 Quadratmeter Wandflächen neu zu gestalten.

Upcycling: Ein Workshop zur ressourcensparenden Aufwertung alter Rohstoffe startet ab 19 Uhr und endet am Sonntag, 18 Uhr, mit einem Kleidertausch. Wo? Bei Fragmente in der Blücherstraße. Dadurch wird nicht nur die tägliche Müllmenge reduziert, sondern ein klein wenig Unabhängigkeit vom Konsumwahn geschaffen.

Friday on my mind Weinabend:  Nach wie vor haben die vom Wakker am Wallufer Platz monatlich neue Weine von regionalen Winzern und Weingütern am Start. Immer nur eine kleine Auswahl, aber dafür sehr lecker: “Im Juni haben wir Weine vom Weingut Werther-Windisch aus Mommenheim/Rheinhessen in den Flaschen und Gläsern.”

Einfach Concordia: Mit „… einfach Concordia Volume2“ kommt ein Programm mit vielen neuen Songs und Interpretationen auf die Bühne. Der Chor der Concordia, Solisten, Klavierbegleitung und Gäste vom Chor „Stimmig“ aus Eltville werden unter der musikalischen Leitung von Katrin Engel wieder für „Gänsehautmomente“ und ein Musikerlebnis sorgen ab 19 Uhr im Kaisersaal Sonnenberg.

Elena Ferrante: Um 19.30 Uhr liest Renate Kohn im Literaturhaus aus dem Werk “Elena Ferrante – die Geschichte eines neuen Namens”. Es ist das Neapel der sechziger Jahre. Lila und Elena wollen den beengten Verhältnissen ihres Viertels entfliehen. Jede entwickelt ihren eigenen Weg, der ihre Freundschaft ernsthaft auf die Probe stellt. Für Fans leiht Kohn Elena Ferrante ihre Stimme und lässt die Atmosphäre Neapels vor dem geistigen Auge der Gäste entstehen.

Juri Konzert: JURI – Wird schon mal als blühender Indie-Pop betitelt. Das klingt nach geschmeidigen Briten in Röhrenjeans oder hippen Berlinern. In Wahrheit sind das die drei jungen Männer, die man gutmütig lächelnd fragt, ob sie einem für ein paar Euro den Rasen mähen. Seit Anfang 2016 versprühen Juri, Mathis und Pierre ihren Zivi-Charme auf Bühnen in ganz Deutschland. Inhaltlich nehmen sich JURI die Freiheit bei Bedarf Klartext zu reden. Wenn es in ihrer Debüt – EP „Neopop“ um die eigene Adoption und den verlorenen Freund geht, ist jedes Wort stechend scharf und unmissverständlich. Neben ernsten Themen geht es natürlich wie bei allen Jungs auch um eins: Frauen. Um 20 Uhr betreten sie die heimathafen-bühne.

Science Slam: Junge Wissenschaftler bringen ihre Forschung in zehnminütigen unterhaltsamen Beiträgen auf die Bühne. Dass Wissenschaft auf jene gehört – genauer gesagt: ab 20 Uhr im Schlachthof – wird der 10. Science Slam mit dem Titel „Meisterwerk Körper“ schon unter Beweis stellen!

Einsamkeit und Sex und Mitleid (Foto oben): Wie in Helmut Kraussers gleichnamigen Roman lässt Lars Montag in seinem Kinodebüt mehr oder minder junge Großstadtmenschen mit unterschiedlichen Haltungen und Lebensentwürfen aufeinanderprallen und zeigt, wie schwierig es ist, heute eine glückliche Beziehung zu führen. Den sensor-Film des Monats zeigt das Murnau-Filmtheater um 20.15 Uhr.

Meeting of Styles – Opening Party: Um dieses kulturell verbindende Großevent der sprühenden Farbe gebührend zu eröffnen, läuft  im Kontext ab 22 Uhr ziemlich gute Mukke!

SAMSTAG 

Kunsthaus-Flohmarkt: Die Künstlerinnen und Künstler veranstalten anlässlich ihres (unfreiwilligen) Auszugs aus dem Kunsthaus einen Flohmarkt mit: Bilderrahmen, Papieren, Leinwänden, Staffeleien, optischen Geräten, Kunstbüchern, Regalen und vielem mehr. Der Flohmarkt findet, am Samstag und am Sonntag, jeweils von 11 bis 17 Uhr, im Altbau statt.

Samstags ist Sams Tag: Ab 11 Uhr lädt das “sam” zu zwei Führungen ein: Kultur für Groß mit „Lieblingsstücke im sam“ und für Klein mit „Löwe, Phönix, Einhorn und Ekko“.

Goute Festival in Mainz: Dampfende Kochtöpfe, frische Kräuter, junge Spitzenweine und interessante Gespräche: Das sind nur einige der erlesenen Zutaten für „goûte – Das Genussfestival“. Über 1.000 Aromen und viele Dutzend Köche, Erzeuger und Geschmackshandwerker präsentieren sich am Samstag und Sonntag erstmals im Rahmen der jungen Eventpremiere auf dem Mainzer Rathausplateau am Rheinufer.

Calisthenics Park Eröffnung: Es ist soweit: Wiesbaden eröffnet seinen ersten Calisthenics Park, erstmals öffentlich “erbeten” beim “Visionären Frühschoppen” im Walhalla – und kurz drauf im sensor. Und das muss natürlich gebührend gefeiert werden. Die offizielle Einweihungsfeier läuft ab 12 Uhr den ganzen Tag über mit: “- Viele Stangen, an denen ihr euch auspowern könnt,
– Kostenlose Workshops für Anfänger, – Ein Wettkampf, – Essen und Getränke, – Berührende Reden,
– Tolles Wetter. Ja. Das garantieren wir!, – harmonische Musik, – das komplette Angebot des Kulturparks (u.a. Slacklinepark, Skateanlage, Beachvolleyballplatz, ein riesiger Tisch und ein Restaurant)”. Und mehr.

E-Bike Biohoftour: Eine Radeltour durch das Umland auf einer landschaftlich traumhaften Route durch Dörfer und Wiesen zu einem Biohof der besonderen Art: Nach einer Biohof-Führung schmeißt der Biobauer Kranz dann noch eine Runde frischgebackenen Erdbeerkuchen in seinem urigen Waffel-Café für alle “Bio-E-Biker”, die um 14 Uhr gemeinsam am Hauptbahnhof aufgebrochen sind.

Heidi: Das Caligari-Kinderkino zeigt die bekannte Geschichte des kleinen Mädchens, das auf der Alm ihres Großvaters zuhause ist. Gestartet wird um 14.30 Uhr.

Konzert in der Villa Linda: Die Vokal Akademie “De Lon Wiesbaden” lädt um 15 Uhr in die Villa Linda zum Sommerkonzert. Bei gutem Wetter findet dieses im Garten der Gründerzeitvilla statt. Es wird den Zuhörern eine aufregende Mischung verschiedener Musik-Genres versprochen.

Café Wirtschaftswunder: Zum 3. Mal sind alle eingeladen, beim Café Wirtschaftswunder den Geist der „guten, alten Zeit“ zu schnuppern. Der Lehrplatz wird wieder zum „Yeah-Platz“! Ab 15 Uhr lassen Herr Bert und Mr. Mojo das Vinyl kreisen, im Anschluss tritt mit Wayne Juckts eine Wiesbadener Newcomerband auf, die mit ihren eigenwilligen Shanty-Interpretationen den Nachmittag ausklingen lassen wird. Mit dem swingenden Ska-Jazz der Puerto Hurraco Sisters – einer Ausgründung der legendären „Frau Doktor“ – geht es in Abend über, der Wild Rockin Rumble der East Town Rumblers bildet dann den krönenden Abschluss auf dem Platz. Wie im letzten Jahr sorgen die Haartisten wieder dafür, dass die Frisur sitzt; dazu bieten Miss Tula Trash und das brandneue Label Lemon Frog passende Accessoires auf einem der schönsten Plätze Wiesbadens im Schatten der Bergkirche und Corinne Schneider verwöhnt wieder mit entspannenden Handmassagen.

Sounds in the sun:  Dj´s im Kulturpark, heute ab 15 Uhr Unterholz Chill out. Frechenhäuser an den Turntables und  Busshuttle zum Meeting of Styles

Einsamkeit und Sex und Mitleid: Den sensor-Film des Monats zeigt das Murnau-Filmtheater ein weiteres Mal um 17.45 Uhr.

Street Food: Der Westend Garden feiert ab 17 Uhr zusammen mit dem Red Dragon die Opening Party zum Start-up des Food Mobils. Serviert werden Pulled Pork Sandwiches mit Cole Slaw – für alle Unwissenden – das ist: zerfallendes Fleisch vom Schweinenacken, Barbecue Soße und Krautsalat, serviert im Brötchen.

Lucid: Ihr Talent für Melodien prägt Balladen und leichtfüßigere Songs. Mal eingängig, mal hymnisch, mal verträumt begeistert Lucid das Publikum. Während ihre Musik frei von konkreten Referenzen bleibt, flirten ihre Texte bisweilen mit Anspielungen. Sie abstrahieren persönliche Erlebnisse und Gedanken zum Lauf der Welt. Um 19 Uhr gibt sie ein Konzert im Infoladen.

Zum letzten Mal “Auerhaus”: „Birth, school, work, death“ – ist es das, was das Leben letztlich sein wird? Mitte der Achtziger in der dörflichen Provinz sieht jedenfalls alles danach aus. Dass es für Höppner trotzdem anders läuft, hat mit seinem Freund Frieder zu tun. Dessen Versuch, dem normalen Leben durch Selbstmord zu entgehen, ist missglückt – damit dieser aber weiterhin am Leben bleibt, darf er mit Höppner und ein paar anderen ins leere Haus seines Großvaters ziehen: Diese skurrile Schüler-WG mitten auf dem Land, dargestellt von Maximilian PulstNils Strunk und Llewellyn Reichman, die wir auch als “echte” WG im sensor vorgestellt haben, in einer Inszenierung von Barbara Hauck nach dem Roman von Bov Bjerg, wird um 19.30 Uhr in der Wartburg zum Leben erweckt. Zum letzten Mal, also: Bloß nicht verpassen.

Bouncing Bettys, IAnimal und Dosenfisch: Das Geburtstagskonzert im Sabot wird mit den genannten musikalischen Protagonisten ab 21 Uhr seinen Beginn und zu späterer Stunde sein Ende finden.

Midlife Crisis: Summertime. And the living is easy. Und ganz easy legt der Schlachthof auch mit der Sommer Midlife Crisis los, auf vielfachen Wunsch sogar schon ab 21 Uhr. Die Midlife Crisis bleibt die am längsten laufende Partyreihe und älteste Ü30-Party der Stadt.

Ballroom Blitz: Der letzte bevor es in Sommerpause geht! Hierfür kommt einfach alles auf die Plattenteller, was noch nie mit Dieter Bohlen in Berührung gekommen ist – und das ab 21.30 Uhr in der Kreativfabrik.

Salón Tango: Mit Live-Musik des Quintetts “Faux Pas” im Theaterfoyer startet um 21.45 Uhr die nächste Ausgabe des Salón Tango mit Tanzlegende Gabriel Sala. Mario Pinnola aus Argentinien und Sänger Michael Fanger sind außerdem als Gäste zu erleben. Der Salón Tango verabschiedet sich danach in die Sommerpause – und ist im September zurück.

My Prof is My Dj: Professoren der unterschiedlichen Fachrichtungen treten mit dem, was die heimische Plattenkiste so zu bieten hat, ab 22 Uhr im Kulturpalast auf. Motiviert zeigen die Profs der Wiesbadener Hochschulen, was sie außer Forschung und Lehre drauf haben…

SONNTAG 

Fahrrad-Tag: Wiesbaden feiert auf dem Schloßplatz den 200. Geburtstag des Fahrrades! Bei vorausgesagten trockenen 26 Grad wird ein Bühnenprogramm mit Musik, interessanten Aktionen und auch kontroversen Diskussionen zum (doch mehr als streitbaren) Thema “Fahrradfahren in Wiesbaden” geboten. Wer ein gebrauchtes Fahrrad verkaufen oder eines günstig ersteigern möchte, sollte um 10 Uhr vor das Rathaus zur Versteigerung kommen. Auch der Auftakt zum “Stadtradeln” wird zelebriert.

Ländchen-Tour: “der Radler” bietet passend zum Ehrentag des Rads dessen Freunden ab 10 Uhr eine Tour durch Teile des historischen Gebietes östlich von Wiesbaden an.

Jazz Dialog: Lindy Huppertsberg und Classic affairs featuring Gustl Mayer und die Bigband der Leibnizschule Wiesbaden treten beim Jazz im Hof – wie üblich sonntags um 11 Uhr – auf und bringen ordentlich Swing ins Wochenende.

Bigband im Burggarten: Duke Ellington trifft auf Santana, Count Basie auf Stevie Wonder, Peter Herbolzheimer auf Van Halen. Das Repertoire der MBR-Bigband reicht von den Swing-Klassikern über Latin Jazz, Soul und Funk bis zu Rock- und Pop-Adaptionen, live zu erleben von 12 bis 14.30 Uhr im Burggarten Sonnenberg.

Hommage an Robert Preyer: Im Rahmen der gleichnamigen Ausstellung lädt das Kunsthaus um 11.30 Uhr zu einem Gespräch: Die an der Ausstellung beteiligten Künstler sind ehemalige Schüler von Robert Preyer und erläutern wie er sie als Leiter der Klasse für Malerei in ihrem künstlerischen Werdegang begleitet hat.

MBR-BigBand: Jazzig geht es am Sonntag weiter… Duke Ellington trifft bei einem weiteren Jazz-Konzert auf Santana, Count Basie auf Stevie Wonder, Peter Herbolzheimer auf Van Halen. Das Repertoire der MBR-BigBand reicht von den Swing-Klassikern über Latin Jazz, Soul und Funk bis zu Rock- und Pop-Adaptionen. Mehr dazu vor Ort: um 12 Uhr im Burggarten Sonnenberg.

Der Kurpark – heutige Nutzung und Pflege eines 200 Jahre alten Parks: Der Umgang mit öffentlichen Parks ist immer wieder ein Streitpunkt. Sollen sie als historische Denkmale und Grünflächen stark in ihrer Nutzung eingeschränkt werden oder sind sie auch als Flächen für Veranstaltungen aller Art geeignet? Das wird um 14.30 Uhr im Kurhaus diskutiert.

Heidi: Das Caligari-Kinderkino zeigt die bekannte Geschichte des kleinen Mädchens, das auf der Alm ihres Großvaters zuhause ist, erneut. Gestartet wird auch diesmal um 14.30 Uhr.

Zwischen Klassik und Romantik: Um 17 Uhr gibt die Wiesbadener Musikakademie ihr traditionelles Konzert im Kloster Eberbach. Es bietet eine Mischung aus bekannten und selten zu hörenden Werken. Im Mittelpunkt stehen drei charakteristische Solowerke von drei jungen, talentierten Damen. Ihre Darbietungen werden vom Jugend-Sinfonie-Orchester sinfonisch umrahmt.

Eamon McGrath: “With over 300 songs written and recorded, album of the year credits, and multiple continent-spanning tours, Eamon McGrath has developed a body of work that would rival that of any artist 15 years his senior”, kündigt die Kreativfabrik ihr Konzert an. Um 17 geht es hier los!

Deutsche Liebeslyrik – erotisch, sinnlich, frech: Der Sonnenrat des Sonnenberger Karneval-Vereins „Die Narrhalla“ lädt sie auch 2017 im Rahmen der Kulturtage zu einer literarisch-kulinarischen Weinprobe mit musikalischer Begleitung ein, von 18.33 bis 22.33 Uhr im Sonnenberger Burggarten.

Fooks Nihil und Tempest Man: In den 60ern waren die Mitglieder männlicher Musikgruppen gut gekleidet mit braven Frisuren und sangen schöne, melodische Songs. Als die Zeiten härter wurden, wurden die Haare länger, die Bärte aufwendiger und die Attitüde exzentrischer. Fooks Nihil transportiert etwas von jeder dieser Eigenschaften in die heutige Zeit. Tempest Man sind vier junge Typen aus Wiesbaden mit einem Faible für Hall und Delay. Sie alle gibt es um 19.30 Uhr im Schlachthof. 

Gefährliche Liebschaften: Das ist eine musikalische Hommage an den Roman „Les Liaisons Dangereuse” von Pierre de Laclos. Wie im Buch finden die Gäste des Kurhauses ab 20 Uhr Darstellungen von Verführung, Rache und menschlichen Abgründen auch in der Musik.

Einsamkeit und Sex und Mitleid: Den sensor-Film des Monats zeigt das Murnau-Filmtheater ein weiteres Mal um 20.15 Uhr.

SONST NOCH WAS? EINFACH HIER KOMMENTIEREN!