| | Kommentieren

sensor-Wochenendfahrplan: Vulkan-Glanz, art.ist-Festival, Muschelkonzert-Finale & Live-Handwerk

Von Selma Unglaube und Samira Schwarz. Fotos: Veranstalter.

Einen neuen Ort für Musik in Wiesbaden verspricht das art.ist reloaded Festival, welches, präsentiert von sensor, heute mit einem Grand Opening in der Walkmühle startet. Ein Grand Finale hingegen feiern an diesem Wochenende die Muschelkonzerte im Kurpark – und der Sommer, der bei den zahlreichen Sommerende-Partys gebührend verabschiedet werden kann. Außerdem heißt es: „Handwerk live“ erleben zum bundesweiten Tag des Handwerks.

///FREITAG///

Zukunftsfestival der R+V im RheinMain CongressCenter. Denn die R+V wird 100 Jahre und möchte gemeinsam mit Dir die Zukunft gestalten. Diskutiere auf mehreren Bühnen mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Sei dabei – die Tickets zum Zukunftsfestival sind kostenlos. Den ganzen Tag über – Livestream wieder ab 13.15 Uhr hier.

Kulturtage Igstadt: „Igstadt sprudelt“. An unterschiedlichen Orten Igstadts wird das Lebenselement Wasser getrunken, getreten, besungen, beschrieben, erforscht, erwandert und gesegnet. Musikalisch wird von Klassik, Pop bis Volkslied alles geboten. Dazu gibt es sportliche und kulinarische Angebote. Als Wegweiser fungiert eine Gießkanne des Ateliers creARTiv – und begleitet alle Veranstaltungen. Der Kulturtage-Button ist bei allen Events und dem Igstadter Kiosk erhältlich – hiermit ist der Eintritt bei allen Angeboten frei.

Info-Tag E-Mobilität auf dem Dernschen Gelände. Das Tiefbau- und Vermessungsamt der Landeshauptstadt Wiesbaden, das Radbüro und ESWE Versorgung sind mit Informationsständen zum Thema Elektromobilität auf dem Dernschen Gelände vertreten. Der Aktionstag ist Wiesbadens Beitrag zur Europäischen Mobilitätswoche, die das Umweltbundesamt ausrichtet. Auf der Veranstaltung wird zusammen mit der Wall AG auch eine neue Öffentlichkeitskampagne zum Thema vorgestellt. Verkehrsdezernent Andreas Kowol wird von 15 bis 16 Uhr vor Ort sein und die Öffentlichkeitskampagne zum Thema Elektromobilität offiziell eröffnen. Von 13 bis 17 Uhr.

Abklatsch-Ladentag. Gegenüber vom Café Klatsch hat das „Abklatsch“ als „Raum für Kunst, Kultur und Politik“ in der Eltviller Straße 9 eröffnet –  laut Eigenbeschreibung ein Freiraum für alle, die Lust haben sich mit gesellschaftlichen Fragen auseinanderzusetzen, und so eine Kultur des Miteinanders in unserer Stadt zu stärken. Jeden Freitag von 14 bis 18 Uhr.

Freiluft-Lesung mit Live Musik und Tanz in der Stadtteilbibliothek Klarenthal. Nach der Lesung wird Musiker Heinz Schantz den Hof in ein Tanzparkett für Ältere und Junggebliebene verwandeln. Schlagermusik, Kaffee und Kuchen runden die Lesung und den rhythmischen Nachmittag ab. Der Eintritt ist frei. Um 14.30 Uhr.

Workshops & Filme: „Chladek meets Wiesbaden – Moderner Tanz damals und heute“ im Tanzraum Ute Bühler, Hallgarterstr. 4, 65197. Rosalia Chladek ist eine der wichtigsten Vertreterinnen des mitteleuropäischen Modernen Tanzes. Zum 50-jährigen Jubiläum der Arbeitsgemeinschaft Rosalia Chladek (ARC) werden Lectures zum Chladek®-System sowie Rekonstruktionen, Reenactments und die Aufführung weiterer Tanzstücke veranstaltet. Zudem gibt es die Möglichkeit, sich in verschiedenen Workshops einen detaillierteren Eindruck zu verschaffen.  Ab 16 Uhr.

Tourist Information – Führung: Neroberg mit allen Sinnen genießen – Wein & mehr. Beim traumhaften Blick über Wiesbaden können die Besucher:innen sich zwei herrliche regionale Weine schmecken lassen. Treffpunkt: Löwenterrasse unterhalb der Bergstation der Nerobergbahn. Bis 30. September, jeweils freitags um 16 Uhr.

Sonnenberger Weinstand am Hofgartenplatz. Am Weinstand mit Blick auf die Burg Sonnenberg werden Rheingauer Weine des Winzers Manfred Bickelmaier aus Oestrich und alkoholfreie Getränke angeboten. Essen kann von den Geschäften rund um den Hofgartenplatz oder von zu Hause mitgebracht werden. Freitag und samstags, jeweils ab 16 Uhr.

Park(ing) Day an der Ringkirche. Wo sonst Autos parken, sind am Park(ing) Day aalle zum Austausch, Beisammensein und besonders leckeren Kaffee trinken eingeladen. Wer mag, ist ab 16:00 herzlich eingeladen zum Workshop mit dem Creators Collective: Da geht noch mehr – Mobilität im Viertel gestalten.

„Sounds in the Sun“ im Kulturpark. Musik, Sonne. Liegestühle. Performances und die längste Abendsonne Wiesbadens. Der Eintritt ist frei. Immer freitags, ab 17 Uhr.

„Heilendes Wasser“: Stadtrundgang zur Wiesbadener Wassergeschichte mit spirituellen Impulsen ab dem Schlossplatz. Pastoralreferent Jürgen Otto gibt spirituelle Impulse und Susanne Claußen berichtet aus der Stadtgeschichte. Anmeldung unter keb.wiesbaden@bistumlimburg.de möglich. Um 17 Uhr.

Bierstand am Museumshof in Nordenstadt, Turmstraße 9-11. Bierstand der Handballer und Fußballer des Tus Nordenstadt. Ab 17 Uhr.

„Das Glücksrad“ (OmU) im Murnau Filmtheater. Wiesbadener Erstaufführung: Eine unerwartete Dreiecksbeziehung, eine Verführung, die anders verläuft als geplant, und eine Begegnung, die mit einem Missverständnis beginnt. Freitag jeweils um 17.15 Uhr und 20.15 Uhr, samstags um 20.15 Uhr.

Singlewanderung für Singles der Altersklasse „25-45“ aus dem Großraum Wiesbaden: „Maaraue – Ausblick auf Mainz“. Single-Wanderung zum gemeinsamen Wandern und ungezwungenen Kennenlernen. Ticketbuchung unter www.wanderdate.de ist erforderlich und bis zwei Stunden vor der Veranstaltung möglich. Um 18 Uhr am Bahnhof Mainz-Kastel.

Vernissage: „Von Corona und Müll“ Acrybilder und Zeichnungen von Theo Kemen in der Galerie H22, Herderstraße 22, 65185 Wiesbaden. In der Zeit der Einschränkung war es Theo Kemen ein großes Anliegen seine Empfindungen mit dem unbekannten Virus festzuhalten. Corona ist Müll. In dieser Verbindung hat sich der Künstler einem weiteren Thema gewidmet. Müll in der Stadt, im Land auf dem Meer. Zur Vernissage werden die Bilder von der Musikerin Tuya Jambaldorj gesanglich untermalt. Um 18 Uhr.

Podiumsdiskussion #naechstenpflege im Haus der Vereine Dotzheim. Rund 80 Prozent der Pflegebedürftigen in Deutschland werden zu Hause von Angehörigen versorgt. Umfragen des VdK haben gezeigt, dass sich viele Pflegende alleingelassen und überfordert fühlen. Der Sozialverband VdK Hessen-Thüringen lädt zur Podiumsdiskussion mit den pflegepolitischen Experten der Landtagsfraktionen ein. Um 18 Uhr.

Klavierabend der Wiesbadener Musikakademie: „Beethoven und Romantik“ im Kulturforum. Beim Klavierabend mit Studierenden der Ausbildungsklasse Ulrich Meining wird Beethovens „Sonate op. 109“ der „Humoreske op. 20“ von Robert Schumann gegenübergestellt. DDem vorangestellt sind neben den „Sonaten op. 78 und op. 90“ aus dem Schaffen von Beethoven eine Auswahl von virtuosen, romantischen Charakterstücken, Sonatensätzen und Konzertetüden von Chopin, Liszt, Mendelssohn, Skrjabin und Rachmaninow. Der Eintritt ist frei. Um 19 Uhr.

sensor präsentiert: art.ist reloaded-Festival in der Walkmühle. Beyond Jazz, Klangkunst, improvisierte Musik, innovative Kompositionen, Performance, Workshops und vieles mehr erwartet die Besucher:innen bis zum 25. September. Das Grand Opening, das sensor als Medienpartner präsentiert, bestreitet das Alexander Hawkins Trio am Freitag, sasmstags folgen August/ Carl / Fischer mit Hugo Ball-Liedern, Improvisationen, Musik & Licht-Performance. Liz Kosack bestreitet am Sonntag eine Synthesizer Show, während Andrea Parkins mit Akkordeon und Live-Elektronik begeistert. Ab 19 Uhr.

Vernissage: Carlos Matter in der Galerie Hafemann, Oranienstraße 48. Im September des Jahres 1987 startete die Galerie Hafemann erfolgreich mit einer Einzelausstellung des Schweizer Künstlers Carlos Matter. Nach 35 Jahren wird die lange Zusammenarbeit gefeiert: Zu diesem Anlass hat der Künstler eine kleine Bronze in der Auflage sechs gießen lassen, die in der Galerie präsentiert wird. Eine einmalige Chance, denn die Finnisage findet schon samstags statt. Freitag ab 19 Uhr, samstags ab 17 Uhr.

„Gründer-Circle“ im Zentrum Mensch, Dotzheimer Str. 11. Individuelle Unterstützung für Visionen, Finden und Begleiten von Wegen und die Gründung von „Erfolgsteams“. Anmeldung per Email unter partner@zentrum-mensch.de. Um 19 Uhr.

„Wein Rhein Lyrik mit Musik“ auf der Tamara. Die Musiker Reinald Döbel und Hans-Jürgen Fischer setzen kräftige Akzente, musikalische Widerworte zu den Gedichten Bernd Stickelmanns, der den romantischen Rheingedichten Bilder des gegenwärtigen Erfahrens und Erlebens der Landschaft hinzufügt. Ort: MS Tamara, Abfahrt an der Anlegestelle Schiersteiner Hafen gegenüber des Hauses in der Schiffergasse 25. Anmeldung: stadtbibliothek@wiesbaden.de. Um Spende wird gebeten. Um 19 Uhr.

Wohnzimmerkonzert mit Die Musikpoeten im Creators Collective. Zwei Musiker und ein Schauspieler improvisieren ein Abendprogramm aus Comedy, Kabarett und jede Menge Livemusik. Eine wortgewandte Show voller Anekdoten, Unvorhersehbarkeiten und Spielfreude. Um 19.30 Uhr im Hinterhof-Loft am Bismarckring.

Christine Prayon „Abschiedstour“ im Theater im Pariser Hof. Christine Prayon, bekannt als Birte Schneider aus der heute show, setzt auf große Gefühle.  Ein Abschied steigert den Marktwert dieses Kabarettprodukts durch die emotionale Aufladung nochmal um ein Vielfaches. Dabei spielt es keine Rolle, um welchen Abschied es geht. Um 19.30 Uhr.

KulturHerbst Monta: „Keltische Harfe“ in der Kulturstätte Monta. Peter Wucherpfennig lässt die Besucher:innen in seinem Programm in die Welt irischer Mythen eintauchen. Um 19.30 Uhr.

„Offene Zweierbeziehung“ im Theater im Palast. Antonia ist verzweifelt. Ihr Mann braucht mittlerweile mehrere Terminkalender, um seine Affären zu koordinieren. Deshalb hat Antonia seit kurzem jeden Donnerstag einen festen Termin, an dem sie sich umbringt. Um 19.30 Uhr.

Metalcore / Hardcore Konzert: Polaris im Schlachthof. Polaris aus Sydney galten bereits mit ihrem 2017er Debütalbum „The Mortal Coil“ als einer der strahlendsten Newcomer des zeitgenössischen Metalcore. Special Guests des Abends sind Alpha Wolf, Great American Ghost und Stepson. Um 19.30 Uhr.

Lesung im Theater HIN & WEG, Am Kloster Klarenthal 15. Der Autor Reinhard Boos liest aus seinem Krimi AUGENBLICKE. Um 19.30 Uhr.

Anka Zink im Thalhaus: „Gerade noch mal gutgegangen“. Das Leben ist eine riskante Sache und es endet immer tödlich. Jedenfalls ist das der bisherige Stand der Dinge. Oft gibt es Situationen, in denen man denkt: „Huch. Gerade nochmal gutgegangen!“ Anja Zink („ZinkPositiv“) pendelt im Spannungsfeld zwischen Sicherheit und Risiko, zwischen Elementarversicherung und Wohnwagen, zwischen unserer Sehnsucht nach Geborgenheit und dem Reiz des Abenteuers. Um 20 Uhr.

Filmstadt Wiesbaden: „Querfeldein“ im Caligari. Als der erste Lockdown gelockert wird, macht sich der Schlangenbader Filmemacher Christoph Schuch mit der Frankfurter Kamerafrau Vita Spieß auf den Weg nach Osten. Mit offenen Augen durchquert er fünf Bundesländer. Zu Gast: Regisseur Christoph Schuch und das Filmteam. Um 20 Uhr.

Comedy, Kabarett & Musik: „Krone der Schröpfung“ in den Kammerspielen. Der Mensch strebt nach mehr. Ständig ist er auf der Jagd nach mehr Geld, mehr Komfort, mehr Technik, mehr Ausbeute. Bei all dem Wahnsinn können sie wenigstens über sich selbst lachen. Um 20 Uhr.

„Zwei wie Bonnie und Clyde – eine Gaunerkomödie!“ im Akzent Theater. Manni und Chantal – alias Bonnie und Clyde – träumen vom großen Geld, der Heirat in „Los“ Vegas und der Rente auf Hawaii, kurzum vom großen Coup: Eine Bank knacken… und das als Möchtegern Ganoven! Eine Komödie mit jeder Menge Lokalkolorit: Die Naspa wird überfallen! Um 20 Uhr.

„Besuch der Vampire“ im Galli Theater.  Bei der harmlos-zart-sensiblen Eloise, einer provinzbekannten Schauspielerin, erscheinen zwei seltsame Gestalten mit düsteren Absichten. Sie suchen sie in ihrer Garderobe auf und versprechen ihr Weltrum. Die beiden Vampire Rick und Rock machen ihr das Angebot ihres Lebens. Eloise zögert, aber die Herren liefern Argumente, denen sie nicht widerstehen kann. Freitag und samstags, jeweils um 20 Uhr.

Nachholtermin: „Glanz auf dem Vulkan“ im Kurhaus Wiesbaden. (Foto oben) Eine hochenergetische, exzentrische und innovative Bühnen-Show mit Musik, Tanz, Gesang, Artistik, Humor und Frivolitäten aller Art, die Heute und Gestern im Hier und Jetzt vereint. Mit ihrer furiosen Band THE GLANZ und ihrem schillernden internationalen Künstlerensemble nehmen Evi Niessner und Mr. Leu die Zuschauer:innen mit auf eine rasante Reise in die 20-er Jahre. Um 20 Uhr.

Wein-Probe und Vintage Vinyl im Badhaus 1520. Edle Weine vom Weingut Wegeler probieren – dazu ausgesuchte Vinyl-Klassiker aufgelegt von Der Energieberater. Ohne Anmeldung. Um 20 Uhr.

„Aftersummer – Die Jupa Party“ im Kesselhaus am Schlachthof Wiesbaden. Das Jugendparlament und der Stadtschüler:innen-Rat feiern laden zur großen After Summer-Sause ein. Bis 0 Uhr können auch 16-17-Jährige mitfeiern. An den Decks: DJ Abrissbarbie und DJ Cap. Der Eintritt ist frei. Ab 20 Uhr.

„Ladies Night“ im Euro Palace. Party auf 5 Floors: Club 1 und 2, Schiff, Scheune und Tanzcafé haben geöffnet. Das Special: Jede Lady, die bis 24 Uhr kommt, bekommt 20 Euro freien Verzehr geschenkt. Ab 21 Uhr.

„Ladies & Students Night“ im ParkCafé. Der neue Freitag im Park Café. Freitags wird ab sofort zu der besten Reggaeton/HipHop Musik und den Charts gefeiert. Ab 22 Uhr.

„Freischwimmer“ im Badhaus 1520. Bei elektronischer Musik den atemberaubenden neuen Club genießen. Ab 22.30 Uhr.

Club Night mit DJ Kenny im Wohnzimmer. Kenny kam bereits mit 5 Jahren zur Musik und erlernte diverse Instrumente. Mit 16 Jahren begann er seine DJ Laufbahn im Big Apple in Wiesbaden. Er vertritt verschiedene Genre: Black, House, Charts und Oldschool.Ab 23 Uhr.

///SAMSTAG///

Flohmarkt im Parkfeld Biebrich. Ob gezieltes Stöbern oder entspanntes Schlendern angesagt ist. Das Parkfeld verwandelt sich in eine Flohmarkt-Meile, auf der Nützliches, Kunstvolles und manch skurrile Rarität den Besitzer wechselt. Karten für den Flohmarkt sind in der Tourist-Information erhältlich. Jeden dritten Samstag im Monat bis Oktober von 7 bis 14 Uhr.

Deutsch-Amerikanischer Flohmarkt auf dem Wiesbadener Hainerberg, Parkplatz Taunus Theater. Deutsche und amerikanische Verkäufer:innen haben die Gelegenheit, ihre Waren einem bunt gemischten Publikum anzubieten. Bezahlt wird ausschließlich in Euro und nur in bar. Solange der Vorrat reicht, können interessierte Verkäufer bereits ab 7.00 Uhr morgens einen der etwa 100 für die Warenpräsentation vorgesehenen Parkplätze ergattern. Je drei Meter Ausstellungsfläche werden 20 Euro Gebühr fällig. Jeder weitere Meter kostet 4 Euro zusätzlich. Von 9 bis 15 Uhr.

Offene Werkstätten am bundesweiten Tag des Handwerks: Handwerk live“ in der Handwerkskammer Wiesbaden. Am bundesweiten Tag des Handwerks öffnen Handwerkskammer Wiesbaden und die Kreishandwerkerschaft Wiesbaden-Rheingau-Taunus die Werkstätten im Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ) Wiesbaden II „Robert-Werner-Haus“ am Wiesbadener Moltkering. Angesprochen sind Jugendliche, ihre Familien und Freunde, die sich über die berufliche Zukunft und Karriereperspektiven mit einer Ausbildung im Handwerk informieren wollen.  Von 9.30 bis 15 Uhr.

Hallenflohmarkt des TV Bierstadt in der Turnhalle, Am Speiergarten 32. Verkauft werden Keramik, Bücher, Bilder, Spielzeug, Kleidung, u.v.m. Für das leibliche Wohl wird auch gesorgt. Die Standgebühren, die Einnahmen des TVB-Tisches sowie der Erlös der Cafeteria sind für Anschaffungen innerhalb der Abteilung Turnen bestimmt. Von 10 bis 13 Uhr.

Kindersachenflohmarkt in der Kindergruppe Eulenspiegel e.V., Schiersteiner Str. 21/Ecke Niederwaldstraße. Verkauft wird alles rund ums Kind für Kinder von null bis ca. sechs Jahren. Mit Kuchen und Kaffee. Bei starkem Regen findet der Markt nicht statt. Von 10 bis 13 Uhr.

Pilz- Lehrwanderung in Dotzheim. Im geführten Waldspaziergang werden Speise- und Giftpilze vorgestellt. Keine Vorkenntnisse notwendig. Materialbedarf: Großer Korb, mehrere kleine Papp-oder Plastikschälchen, Messer, Notizblock, Stift. Treffpunkt: ESWE-Bushaltestelle „Dotzheim Waldfriedhof“ (Linie 27), Frauensteiner Straße. Um 10 Uhr.

„Galli Märchen Paradies“ – Märchentheater für die ganze Familie im Galli Theater. Hier wird für alle Kinder ab 3 Jahren ein Spielraum geschaffen, in welchem sie sich ohne Leistungsdruck, künstlerisch und spielerisch ausdrücken können. Unter Anleitung erfahrener Kinder Theater Trainer, die alle nach der Galli Methode ausgebildet sind, können die Kinder eintauchen in das zauberhafte Paradies der Märchen. Jeden Samstag um 10 Uhr.

„Vorlesen für Kids“ in der Kinderbibliothek, Mauritius-Mediathek, Hochstättenstr. 6-10. Jeden 1. und 3. Samstag für Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren. In kleinen Gruppen zu je 30 Minuten bringen geschulte Vorleser:innen den Kindern die bunte Lesewelt näher. Neben Themenschwerpunkten (z.B. Märchen, zum Jahr des Wassers) wird es auch mehrsprachiges Vorlesen und Begleitung in Gebärdensprache geben. Um 10.30 Uhr.

Tourist Information: „Facettenreiches Wiesbaden – Stadtrundgang zum Kennenlernen“. In der „Stadt der heißen Quellen“ gibt es rund um das Thermalwasser, die Brunnen und Wiesbaden als Weltkurstadt des 19. Jahrhunderts Eindrucksvolles zu berichten. Jeweils um 10.30 und 14.30 Uhr.

Museumswerkstatt für Kinder im Museum Wiesbaden. Formen malen, zerschneiden und neu zusammensetzen: Das Collage-Prinzip in der Ausstellung E.W. Nay – Retrospektive entdecken und nutzen. Um 11 Uhr.

Führung: Henkell Freixenet – Impression-Tour. Die Tour startet im imposanten Marmorsaal des Wiesbadener Stammhauses. Die nächste Station führt über den sieben Stockwerke tiefen Weinkeller der Henkell Freixenet-Sektkellerei in die moderne Sektmanufaktur. Treffpunkt: Sektkellerei Henkell Freixenet, Biebricher Allee 142. Um 12 Uhr.

Museumsguides: Jugendliche Kunstvermittlung „Perfektion – Der Wille der Gesellschaft“ im Museum Wiesbaden. Jugendliche führen durch den Jugendstil. Um 13 Uhr.

Apfelexkursion – eine Wanderung mit dem Pomologen. Die hessische Kulturgeschichte ist eng verwoben mit der Geschichte des Apfelanbaus. Im Osten Wiesbadens, dem „Ländchen“, werden alte Sorten in unterschiedlichen Projekten wiederentdeckt und im Sortengarten erhalten. Treffpunkt: 65207 Wiesbaden-Breckenheim, Bushaltestelle Erlenstraße, Buslinie 23. Um 14 Uhr.

Öffentliche Führung: „Ernst Wilhelm Nay – Retrospektive“ im Museum Wiesbaden. Als documenta-Künstler hat der deutsche Maler Ernst Wilhelm Nay nach dem Zweiten Weltkrieg internationale Bekanntheit erlangt. In seiner eigenständigen Bildsprache jedoch überführt Nay die Epoche des figürlichen Expressionismus der Klassischen Moderne in die gestische Abstraktion der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Samstag und sonntags, jeweils um 14 Uhr.

„Auf den Spuren des Rheingauer Gebücks“ im Rheingau. Mehrere hundert Jahre lang umschloss eine undurchlässige Grenzbefestigung mit nur vereinzelten Tordurchgängen den Rheingau. Auf der Tour entlang der alten Rheingauer Landwehr lassen sich nicht nur die letzten erhaltenen Gebückbäume entdecken. Treffpunkt: Hausen vor der Höhe (65388 Schlangenbad), L3035 zwischen Kiedrich und Hausen, Naturpark-Parkplatz “Förster Bitter-Eiche”. Um 14 Uhr.

„JelGi – Jeder lernt Gitarre“ in der Musikbibliothek der Mauritius-Mediathek. In wenigen Stunden lernen, wie ohne Vorkenntnisse Kinder- und Volkslieder, populäre Lieder und Songs ganz einfach begleitet werden können. Material: Gitarre, eine ca. 20 cm hohe Fußbank, nach Möglichkeit auch ein Notenständer. Der Workshop eignet sich besonders für Erzieher:innen, Lehrer:innen, Beschäftigte in der Seniorenarbeit und interessierte Erwachsene oder Jugendliche ab 16 Jahren. Anmeldung hier. https://www.jelgi.com/jelgi-kurse/wiesbaden-17-09-2022/ Der gemeinnützige Verein „JelGi – Jeder lernt Gitarre“ organisiert die JelGi-Kurse ehrenamtlich. Spende vor Ort erbeten. Um 14 Uhr.

Jörg Bernardy über stoische Praktiken für einen entspannten Alltag – Workshop der Reihe „Treib-Stoffe“ im Anderen Salon des Literaturhauses Villa Clementine. Der Philosoph und Autor Jörg Bernardy zeigt in seinem Workshop in der Reihe „Treib-Stoffe“ Techniken des therapeutischen Schreibens und Reflektierens auf, mit denen man in einer schnelllebigen und chaotisch scheinenden Welt zu mehr Ruhe finden kann. Um 14.30 Uhr.

Kinderkino: „Geschichten vom Franz“ im Caligari. Franz lebt in Wien, ist 9 Jahre alt. Wenn er aufgeregt ist, wird seine Stimme ganz piepsig, und wegen seiner blonden Locken halten ihn viele für ein Mädchen. Dagegen will er unbedingt etwas tun und versucht nach der Anleitung des YouTube-Bloggers Hank endlich ein richtiger Kerl zu werden. Um 15 Uhr.

Schauspielführung: Dostojewski – der Spieler in Wiesbaden (TI). Als Dostojewski nach Russland zurückkehrt, trifft er auf Anna, eine Frau, die ihn aus seiner festgefahrenen Lebensweise zu retten versucht. Ihre gemeinsame Reise in die elegante Kurstadt Wiesbaden wird zu einer Odyssee durch Sehnsüchte und Leidenschaften des Russen. Um 16 Uhr.

„König Drosselbart“ im Galli Theater. Der schönen Prinzessin ist kein Freier gut genug: Jeder, der um ihre Hand anhält, wird von ihr mit hochmütigem Spott zurückgewiesen. Nur König Drosselbart schafft es, ihren Hochmut zu brechen und macht sie zu seiner Frau. Als Bettler verkleidet kommt er an den Hof und erhält die Prinzessin zur Frau. In einer kleinen, ärmlichen Hütte lehrt er ihr Demut und lässt sie schließlich unerkannt an seinem Königshofe arbeiten, bis er eines Tages ein Fest veranstaltet und sie als Magd in eine peinliche Lage bringt. Samstag und sonntags, jeweils um 16 Uhr.

Junge Oper: „Gold!“ im Staatstheater. Jacob und seine Eltern leben am Meer. Allerdings sind sie so arm, dass sie sich nicht einmal Schuhe oder gar ein Haus leisten können. Doch als Jacob eines Tages mit seinem Vater zum Angeln geht, fängt Jacob einen besonderen Fisch. Samstag um 16 Uhr, sonntags um 15 Uhr.

Oper: „Der Meistersänger von Nürnberg“ im Staatstheater. Die »Meistersinger«- Welt zeigt ein Künstlerdrama und eine Liebesgeschichte als treibende Kräfte und schließlich das Volk als Zünglein an der Waage. Um 17 Uhr.

„Vier Wände für Zwei“ (OmU) im Murnau Filmtheater. Nicht mehr an die Zukunft ihrer Ehe glaubend, macht sich Sara hinter dem Rücken ihres Mannes auf die Suche nach ihren eigenen vier Wänden. Sie findet die perfekte Wohnung, die jedoch einen entscheidenden Haken hat: Sara kann erst einziehen, wenn die derzeitige Eigentümerin Lola verstorben ist. Um 17.30 Uhr.

„Made in Bangladesh“ (OmU) im Caligari. Als Jugendliche war Shimu aus ihrem Dorf weggelaufen, um einer arrangierten Ehe zu entfliehen. In Dhaka arbeitete sie zunächst als Hausmädchen, dann in einer Textilfabrik. Als ein Kurzschluss ein Feuer auslöst, bricht Panik unter den fliehenden Frauen aus. Um 18 Uhr.

Oriental Tropical feat. Baba Cay im DER WEINLÄNDER, Rüdesheimer Str. 21. „Oriental Tropical“ versteht sich als eine Musikexpedition in weit entfernte Länder, wo sich die Folklore der Dorffeste und Hochzeiten im urbanen Umfeld ständig weiterentwickelt. Traditionelles trifft Zeitgenössisches und Hochmodernes, 1000 Jahre alte Instrumente auf elektronische Beats, Samples, Loops & Effects. Auch unter dem Motto „Mach Mal Langsam“ und als Teil des danach benannten Kollektivs entschleunigt das Wiesbadener DJ-Duo seit einer Weile das Rhein-Main Gebiet. Diesmal treffen globale Klänge nicht nur auf entspannte, aber druckvolle elektronische Beats, sie werden durch handgezupften elektrischen Saz, Perkussion und Gesang unterstützt. Ab 18 Uhr.

Wasser-Musikalisches: Lyrik, Klassik, Rock+Pop in der Pfarrscheune der Ev. Kirchengemeinde Igstadt. Das Thema Wasser ist in der Musik in vielfältiger Form anzutreffen. Für die Igstadter Kulturtage wird das Genre Musik um lyrische Elemente erweitert. Um 19 Uhr.

„Chladek meets Wiesbaden – Moderner Tanz damals und heute“ im  Marleen im Lili. Rosalia Chladek ist eine der wichtigsten Vertreterinnen des mitteleuropäischen Modernen Tanzes. Zum 50-jährigen Jubiläum der Arbeitsgemeinschaft Rosalia Chladek (ARC) werden Lectures zum Chladek®-System sowie Rekonstruktionen, Reenactments und die Aufführung weiterer Tanzstücke veranstaltet. Um 19 Uhr.

„Leichenschmaus & Schwarze Katzen“ im Künstlerhaus43. Schräg-skurriler Theaterabend mit kleinem Leichenschmaus. Das Theaterspektakel beginnt bereits vor dem Einlass, in unmittelbarer Nähe des beim Kochbrunnen-Tempel. Ab viertel nach Sieben wird mit einem Gläschen Sekt oder Selters empfangen. Um 19.30 Uhr.

Rhytm & Bluesical: „Blues Brothers – Im Auftrag des Herrn!“ im Staatstheater. Als Jake Blues aus dem Knast kommt, holt ihn sein Bruder Elwood ausgerechnet in einem ausrangierten 1974er Dodge Monaco der Mount Prospect Police ab. Ihr erster Weg führt sie in das katholische Waisenhaus, in dem sie ihre gesamte Kindheit verbracht haben. Mutter Oberin steckt in der Klemme. Um 19.30 Uhr.

KulturHerbst Monta: Konzert „Ukrainische Klänge“ in der Kulturstätte Monta. Mila Bunt und Victor Prbylov begeistern mit einer Mischung von Pop und Folklore aus der Ukraine. Um 19.30 Uhr.

Wortfront Kreisler & Stein – „Glück“ im Theater im Pariser Hof. Sandra Kreislers und Roger Steins neues Programm voll satter Lieder und Texte stellt die “Generation-Konfliktfrei” in Frage und gibt eine ebenso einfache wie schwierig zu erreichende Antwort: Glück. Um 19.30 Uhr.

Industrial / Rock Konzert: SKYND im Schlachthof. SKYND ist das Alter Ego von Leadsängerin Skynd und Produzent und Multiinstrumentalist Father, die sich inhaltlich vor allem von unerklärlichen, brutalen, zumeist ungelösten Kriminalfällen angezogen fühlen. Um 19.30 Uhr.

„Touch“ – Tanzperformance im Bürgerhaus Kastel. Aus dem intensiven Prozess sich selbst und Andere zu spüren und den körperlichen Ausdruck des Momentes zu entfalten, entwickelte Choreograf Matthew Tusa mit seinen 11 Tanzenden eine bewegende Performance. Um 20 Uhr.

Foto: Maks Pallas

Konzert: Jaguwar in der Kreativfabrik. Seit 2012 existiert das Berliner/Dresdener Trio. Typisch für ihren Sound ist die Kombination aus kurzweiligen Melodien und Amphetamine-Reptile-mäßigem Noise. Als Support-Act dabei: Anionkaat. Um 20 Uhr.

Dokumentarfilm: „Unsere Herzen – Ein Klang“ im Caligari. Mal spielerisch, mal ernsthaft, aber immer im höchsten Maße fasziniert und offenherzig durchleuchtet der Dokumentarfilm das Chorsingen als eine einzigartige symbiotische Verbindung zwischen allen Beteiligten. Um 20.30 Uhr.

„Wiesbadener Comedy Club“ – präsentiert von Freddy Farzadi im Thalhaus. Wiesbaden hat jetzt seinen eigenen Comedy Club. Neue Künstler:innen bereichern wieder die Bühne des thalhaus Theaters mit ihren Performances. Durch das Programm führt Freddy Farzadi. Bewerbungen unter kunst@thalhaus.de entgegen. Um 20 Uhr.

KulTour & Mehr erkundet das „Katzeloch bei Nacht“ – EntdeckungsTour im Bergkirchenviertel. Im „Katzeloch“ wohnten die „einfachen Leute“: Handwerker, Tagelöhner, kleine Gewerbetreibende, Dienstpersonal. Die Weltkurstadt war auf die Dienste dieser hilfreicher Geister angewiesen, nur sollten sie sich bitteschön im Hintergrund halten und nicht zu sehr in Erscheinung treten. Die Tour startet am Römertor, schließt eine Innenbesichtigung der Bergkirche ein und endet am Kochbrunnen mit einem Glas Sekt für die Teilnehmer. Karten sind vor Ort zu haben; Reservierungen werden unter der Telefonnummer 0611/507427 gerne entgegen genommen. Um 20 Uhr.

„Die Tanzstunde“ in den Kammerspielen. Sie sind ein sehr ungleiches Paar, die leidenschaftliche Tänzerin mit dem gebrochenen Bein und der Professor, dessen Hirn anders tickt, als das »neurotypischer« Menschen. Samstag und sonntags, jeweils um 20 Uhr.

„Textmacher & Wunderklang: Sounds. Geschichten. Saxophon.“ im Walhalla im Exil. Ein Hamburger, ein Ostfriese, ein Hesse  – das sind Textmacher & Wunderklang! Ob mit Menschenfresser-Gedichten oder Berichten von ausgestopften Tieren, ob mit nachdenklichen Jahresrückblicken oder musikalischen Albernheiten – ihr Publikum unterhalten „T&W“ mit unterschiedlichsten Texten. Um 20.30 Uhr.

„White Party“ im EuroPalace. White Drinks, White Deko und Party auf 5 Floors. Ab 21 Uhr.

„It´s Saturday Night“ im Park Café. Mit House und Clubmusic ins Wochenende starten. Ab 22 Uhr.

80-90-00er meets Get Low, Party in der Halle und im Kesselhaus. Flauschig-rosa Hasen werden zu Party-Gremlins, während der Soundtrack der 80er, 90er und 00er Hit auf Hit liefert. Auf dem zweiten Floor im Kesselhaus diesmal Rap und HipHop. Ab 22 Uhr.

„Wellenreiter“ im Badhaus 1520. Hosted by Kelly Heelton – feinste elektronische Musik um das Wochenende zu genießen. Ab 22.30 Uhr.

Clubnight mit DJ Davy-D im Wohnzimmer Wiesbaden.  Davide Calonzi macht bereits seit dem Jahr 2000 professionell Party-/Clubmusik. Er steht für einen Mix aus absoluten Hip-Hop-Klassikern und neuem Sound, Turntable Skillz. Sein besonderes Alleinstellungsmerkmal sind die antreibenden Aktionen am Mikrofon, mit dem gewissen „American Feeling. Ab 23 Uhr.

///SONNTAG///

1. „Markt der Möglichkeiten“ auf dem Igstadter Markt. Über den Markt flanieren, Regionales einkaufen, Pflanzen bei der 1. Igstadter Pflanzentauschbörse entdecken und das Marktfrühstück genießen. Beim Wassertreten an der mobilen Wassertretstation des Kneipp-Vereins lässt sich die heilende und stärkende Kraft des Wassers spüren. Von 9.30 bis 15 Uhr.

Yoga im Schlosspark.  Die 13Saison Yoga im Schlosspark-Biebrich“ mit Yogalehrerin Christa Zehnder ist im vollen Gange. Bestens geeignet für Anfänger:innen und Geübte. Einfach Matte unter den Arm und los geht´s  mit bewegen,  Natur genießen und Kraft tanken, auch ohne Anmeldung. Treffpunkt ist die große Wiese in der Mitte der Längsachse des Parks. Infos auf www.yoga-wiesbaden.de Um 10.30 Uhr.

„Matinée musicale“ in der Loge Plato – Förderkonzert mit jungen Talenten der Wiesbadener Musik- & Kunstschule. Die Hempelstiftung lädt zur „Matinée musicale“ in die Loge Plato, Friedrichstr. 35, ein. Junge Talente der Wiesbadener Musik- & Kunstschule (WMK) präsentieren klassische Werke und Lieder für Klavier, Trompete und Gesang sowie Musical-Songs. Der Eintritt zum Konzert ist frei. Um 11 Uhr.

„Das hässliche Entlein“ im Galli Theater. Ein kleines Entlein erlebt sich selbst als hässlich. Aber auf seiner langen Reise zu sich selbst begegnet es vielen Tieren und merkt schließlich, dass es gar nicht hässlich, sondern nur anders ist. Um 11 Uhr.

Führung: Auf Jawlenksys Spuren (TI). Im Juni 1921 traf der Expressionist Alexej von Jawlensky spontan die Entscheidung sich in Wiesbaden niederzulassen. Was hat den Künstler hierhergezogen? Treffpunkt: Museum Wiesbaden, Friedrich-Ebert-Allee 2. Treffpunkt für die spätere Führung: Russisch-Orthodoxe Kirche, Christian-Spielmann-Weg. Jeweils um 11 und 15 Uhr.

Erkundungstour: „Platz da! Wie schafft man schöne, lebendige Plätze?“. Es gibt Plätze, die schön sind, aber nicht lebendig, zum Beispiel den Luisenplatz, und Plätze, die beides zugleich sind: schön und lebendig, zum Beispiel den Schlossplatz. Was aber, wenn Plätze weder schön noch lebendig sind? Treffpunkt: 65185 Wiesbaden, Luisenplatz, Obelisk, am Waterloo-Denkmal. Um 11 Uhr.

Willkommens-Führung „Hereinspaziert –  Natur“ in Russischer Sprache im Museum Wiesbaden. Das Museumsteam erweitert in Kooperation mit den Freunden des Museums Wiesbaden e.V. sein Vermittlungsangebot um eine Reihe von kostenfreien Führungen und Workshops auf Ukrainisch und Russisch. Der Eintritt für Geflüchtete ist frei. Begleitpersonen erhalten ermäßigten Eintritt und können sich hier informieren. Tickets sind sowohl über den Onlineshop des Museums buchbar als auch an der Kasse erhältlich, sowie per Telefon auf Deutsch unter 0611 – 335 21 85 und auf Russisch unter 0611 – 335 2290. Um 11.30 Uhr.

Matinee: „Ass Dur – Quint Essenz“ im Theater im Pariser Hof. Ass-Dur, das sind neuerdings: Dominik Wagner und Florian Wagner. Mit frischem Schwung starten die Wagners die Ass-Dur-Saison mit ihrem neuen Programm. Und hier tobt nicht nur die Männer- und Musikerkonkurrenz, nun kommt das „Brother-Battle“ hinzu. Um 13 Uhr.

„Freitanzen! Open Air“ in der Schamari Mühle, Johannesberg. Zum vierten Mal in diesem Sommer heißt es dieses Mal in der Schamari Mühle in Johannisberg: Tanzen im Freien zu elektronischer Musik und einem ausgewählten DJ-Lineup. Von 13 bis 19 Uhr.

Spielstraßen & Angebote zum Weltkindertag. Auch in der Landeshauptstadt Wiesbaden wird der Weltkindertag gefeiert. Bereits am Sonntag finden an verschiedenen Orten in Wiesbaden Aktionen für Kinder und ihre Familien statt. In Bierstadt, Kostheim, Klarenthal, Westend, Gräselberg, Biebrich und Mitte werden öffentliche Straßen zu temporären Spielstraßen. Die städtischen Kinder-, Jugend- und Stadtteilzentren bieten kleine Spiel- und Spaßaktionen an. Wiesbadener Vereine und Initiativen, die sich täglich für Kinder und Jugendliche einsetzen, werden diese an den verschiedenen Orten mit Angeboten unterstützen. Es heißt: Picknick mitbringen und die Straßen einzunehmen. Die Kunstkoffer und Kunsthandwerker öffnen ebenfalls einen Teil ihrer Standorte. Von 13 bis 18 Uhr.

KulTour & Mehr: „Russland in Wiesbaden – Griechische Kapelle und Russischer Friedhof“. Wiesbaden mit seiner außerordentlichen russischen Kirche war ein bevorzugter Kurort der russischen Oberschicht; der Friedhof spiegelt 200 Jahre deutsch-rus­sische Geschichte. Angehörige des Hochadels, Militärs und Diplomaten, Emigranten, Exilrussen und „dis­placed persons“ fanden hier ihre letzte Ruhestätte. Das prominenteste Grab: Alexej von Jawlensky. Treffpunkt: Russische Kirche, Christian-Spielmann-Weg, 65193 Wiesbaden. Um 14 Uhr.

sensor präsentiert: Muschelkonzerte-Saisonfinale mit Denis Wittberg und den Schellack-Solisten im Kurpark. Aus dem Stand entwickelte sich die neue Reihe in diesem Sommer zur sympathischen Erfolgsgeschichte. Zum Saisonfinale servieren Denis Wittberg und die Schellack-Solisten original Tanz- und Unterhaltungsmusik der goldenen 20er und 30er. Um 14 Uhr.

Führung: „Die Lisbeth und Der Philipp“(TI). „Ich bin de Philipp – un ich bin die Lisbeth – mir zwaa begrüße se in unserem scheene Wissbade ganz herzlich“. Es folgt ein Rundgang durch die Innenstadt mit allerlei „klaane Anekdödscher“ über die nassauische Zeit – in verständlichem Hessisch. Um 15 Uhr.

Offenes Atelier für Familien: „Mein schönstes Urlaubs-Wasser-Erlebnis in Verbindung mit der Ausstellung „Wasser im Jugendstil“ als Plakat gestalten!“ im Museum Wiesbaden. Im Rahmen einer gemeinsamen aktiven Erkundung der Sammlungen von Kunst und Natur, wird dort gemeinsam gemalt, gezeichnet und mit spannendem Material den Dingen auf den Grund gegangen. Um 15 Uhr.

Kinderkino: „Morgen gehört uns“ im Caligari. Der 13-jährige José Adolfo wurde 2018 für seine Idee einer Umweltbank für Kids mit dem Internationalen Klimapreis ausgezeichnet. Als Erzähler führt er durch den Dokumentarfilm und stellt andere Kinder und Jugendliche vor, die sich wie er für mehr Gerechtigkeit, die Bewahrung der Umwelt, die Rechte von Kindern und insgesamt für die (Neu)Gestaltung der Welt von morgen einsetzen. Der Eintritt ist frei. Um 15 Uhr.

Öffentliche Führung: „Vom Wert des Wassers – Alles im Fluss?“ im Museum Wiesbaden. In Wiesbaden vereinen sich die Bäche des Taunus im Strom des Rheins, hydrothermale Quellen werden seit zehntausenden von Jahren genutzt und seit der Neuzeit kurt hier die Welt. Um 15 Uhr.

„Summer Closing White Ibiza Party“mit DJane MEELA & DJ DocHollywood in der Camera – Event Location, Unter den Eichen 1. DJane MEELA wurde ihre Leidenschaft zur Musik von ihrem Vater, der Musiker war, in die Wiege gelegt. Bernd Dahlen wurde als DJ DocHollywood in den 80er Jahren in der legendären Blue Ranch bekannt, später auch als Inhaber des Tanz- & Disco Lokal „Bazillus“. In den letzten Jahren arbeitete er auf Club- & Privat Events als DJ & Moderator in Mallorca, Ibiza und Gran Canaria.Die beiden präsentieren einen Mix aus Ibiza Deep House und Dance Classics. Ab 17 Uhr.

Konzert mit dem Ensemble Sacralissimo in der Oranier-Gedächtnis-Kirche, Biebrich. Beim Konzert mit Dilian Kushev aus Bulgarien erklingen die bekanntesten Lieder aus Oper und Operette. Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende gebeten. Um 17 Uhr.

Sharon Brauner & Karsten Troyke – „TARBUT“ im Kulturforum. Sharon Brauner und Karsten Troyke interpretieren die schönsten Liebeslieder auf Jiddisch oder von jüdischen Komponisten auf ihre einzigartige Weise. Begleitet werden sie von dem kongenialen Pianisten Harry Ermer. Um 17 Uhr.

Die goldene Stimme aus Bulgarien: Konzert mit Dilian Kushev in der Oranier-Gedächtnis-Kirche in Wiesbaden-Biebrich. Kirchen und Säle werden durchdrungen vom leidenschaftlichen Gesang des Baritons Kushev bei sakralen Gesängen, Opernarien sowie folkloristisch geprägten Darbietungen. Nicht zu vergessen, die Gründung des Ensembles Sacralissimo. Um 17 Uhr.

„Ramen Shop“ (OmU) im Murnau Filmtheater. Masato lebt in einem kleinen japanischen Dorf namens Takasaki mit seinem Vater. Als dieser  unerwartet stirbt beschließt Massato sich auf den Weg nach Singapur, dem Heimatland seiner Mutter, zu machen.  Um 17.15 Uhr.

„Ask, Mark ve Ölüm – Liebe, D-Mark und Tod“ (OmU) im Caligari. Cem Kayas dichter Dokumentarfilmessay ist eine Nachhilfestunde in türkisch-deutscher Zeitgeschichte: Fließbandjobs, Heimweh und Familiennachzug, der Basar im Berliner Hochbahnhof Bülowstraße, Xenophobie und Rassismus, die wehmütigen Lieder der frühen Jahre und der Hiphop der Nachwendezeit. Zu Gast: Regisseur Cem Kaya. Um 17.30 Uhr.

Musical: „Cabaret“ im Großen Haus. »Willkommen! Bienvenue! Welcome!«, so begrüßt der Conférencier allabendlich seine Gäste im berüchtigten Berliner Kit-Kat-Club Anfang der 1930er Jahre. Dies ist auch der Ort, an dem die Tänzerin Sally Bowles und der Schriftsteller Clifford Bradshaw erstmals aufeinandertreffen – und sich ineinander verlieben. Um 18 Uhr.

KulturHerbst Monta: Spätsommerserenade „Und was vorüber schien, beginnt…“ in der Kulturstätte Monta. Für den Sommerausklang haben Britta Roscher an der Flöte und David Eggert an der Gitarre ein abwechslungsreiches Programm mit Solo- und Duowerken quer durch die Jahrhunderte und Kulturen zusammengestellt. Stimmig ergänzt durch Texte von Heinrich Heine, Mascha Kaléko, Erich Kästner, Robert Gernhardt, rezitiert und interpretiert von Christine Diez. Um 18.30 Uhr.

Jacques Brel im Theater im Palast. Drei Männer, eine Stimme: Jacques Brel! Noch heute ist die unbändige Lebenslust in der Musik des belgischen Chansonniers spürbar. Die Chansons werden in französischer Sprache vorgetragen, in Auszügen übersetzt und mit biografischen Informationen über das facettenreiche Leben Brels angereichert. Um 19 Uhr.

„Domingo Latino“ mit Claudia Carbo im Theater im Pariser Hof. Latin Feeling, Leidenschaft und gute Laune: Jazz- und Latinsängerin Claudia Carbo kommt ins Theater im Pariser Hof und präsentiert eine attraktive Mischung Lateinamerikanischer Rhythmen. Um 19.30 Uhr.

„A Dancing Nomad“ (OmU) im Caligari. Regisseur Simon Rauh folgt der Tänzerin Maura Morales und dem Komponisten Michio Woirgardt zu ihren Auftritten in Spanien, Deutschland und Kuba sowie zur Familie im kubanischen Camagüey. Zu Gast: Regisseur Simon Rauh. Um 20 Uhr.

SONST NOCH WAS? WEITERE WIESBADEN-WOCHENENDE-TIPPS GERNE HIER ALS KOMMENTAR POSTEN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.