| | Kommentieren

So spannend kann Wissenschaft sein: Science Slam rund um Digitalisierung, Gesundheit, Ernährung und Sport

Lachen bis die Tränen kommen, Unverständliches endlich verstehen und verblüffendes Neuwissen mit nach Hause nehmen – all das verspricht der 19. Wiesbadener Science Slam am Samstag, dem 4. Juni. In lockerer Umgebung überzeugen Nachwuchswissenschaftler:innen ihr Publikum im Schlachthof davon, wie spannend Wissenschaft sein kann. Wie sie das tun, entscheiden die Slammenden selbst. Vom Rap übers Gedicht bis zur Tanzeinlage – alles ist erlaubt! Diesmal dreht sich alles um Digitalisierung, Gesundheit, Gemeinschaft, Ernährung und Sport. sensor präsentiert und verlost 2×2 Tickets – Mail an losi@sensor-wiesbaden.de   

Das Line-up:

Rainer Holl (Moderator, Autor & Poetry Slammer) + Rainer Spanagel (Psychopharmakologie/Mannheim): „Kann Kiffen gesund sein?“ + Marcel Spang (Stift & Papier/Köln): „#gemeinsamgegeneinsam“ + Franka Frei (Gender Studies/Berlin): „Periods are political – warum uns das Thema Menstruation alle etwas angeht.“ + Timo Sievernich (Odacova/TU Dortmund): „Avocado rückw.rts“ + Oliver Quittmann (Sport/Sporthochschule Köln): „HIIT ‘em up: Intervalltraining auf der Straße“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.